Geld verdienen mit Onlineumfragen

Es gibt einen neuen Trend im Internet: Geld verdienen mit Onlineumfragen. Doch, kann man damit wirklich Geld verdienen? Und wenn ja, wie viel? Sind die Anbieter seriös und lohnt sich der Aufwand dafür? Wie findet man entsprechende Anbieter für bezahlte Onlineumfragen? Dieser Artikel gibt Ihnen die nötigen Informationen und Tipps und Tricks auf welche Fallstricke Sie achten sollten. Man kann mit bezahlten Umfragen beim richtigen Anbieter tatsächlich Geld verdienen. Allerdings werden Sie dabei sicherlich nicht reich. Aber ein kleines Taschengeld ist es allemal. Die Zielgruppe, für die das Ganze interessant ist, sind also eher Schüler, Studenten und Rentner, die ein paar Euro mehr im Monat gut gebrauchen können. Zumindest kann man es einfach mal versuchen. Man geht dabei, bei einem seriösen Anbieter, kein Risiko und keine Verpflichtungen ein und kann die Zusammenarbeit auch jederzeit wieder beenden. Aber Achtung vor schwarzen Schafen in dieser Branche. Es gibt sicherlich auch hier Anbieter, die einem Geld abluchsen wollen und einen an unseriöse Verträge binden. Gerade, wenn ein Anbieter mehrere Tausend Euro verspricht, sollten Sie sehr skeptisch sein. Gerade wenn Sie auch noch für viel Geld eine Art Starterpaket etc. kaufen müssen, um sich überhaupt erstmal anmelden zu dürfen.

Geld verdienen mit Onlineumfragen

Geld verdienen mit Onlineumfragen

Ist es ihr Ziel wirklich Geld damit zu verdienen, dann lesen Sie sich genau die Teilnahmebedingungen durch. Oftmals bekommt man nämlich kein Geld ausgezahlt, sondern nur Warengutscheine. Diese sind zwar praktisch auch fast wie bares Geld zu sehen, Sie müssen dann aber irgendwann den Gutschein einlösen. Manchmal müssen Sie dann aber noch Portokosten tragen oder haben einen Mindestbestellwert etc. Ein ganz genauer Blick auf die Vergütung ist also äußerst notwendig.

Des weiteren sollten Sie unbedingt auf die Auszahlungsgrenze achten. Es gibt nämlich einige Anbieter, die erst bei 50, 75 oder sogar 100 EUR auszahlen. Das heißt, so lange Sie diesen Betrag nicht erreicht haben, haben Sie erst mal keinen einzigen Cent in der Tasche.

Wenn es Ihre Zeit erlaubt, melden Sie sich doch gleich bei mehreren (seriösen) Umfrage-Panels an. Dadurch sind Sie nicht von den Aufträgen eines einzigen Anbieters abhängig, sondern können parallel bei mehreren Geld verdienen. Das läppert sich natürlich.

Nach der Anmeldung bei einem Anbieter bekommen Sie in der Regel per E-Mail die Information, dass eine Umfrage vorliegt. In der email ist der Link zur Umfrage zu sehen. Diesen klicken Sie einfach an, loggen sich eventuell noch mit Ihren Userdaten ein und sollten dann die Umfrage gewissenhaft abschließen. Bei der Anmeldung müssen Sie ein Profil anlegen. Dort werden allerhand persönliche Daten abgefragt. Speziell zu Ihren Interessen wie Hobbys (Musik, Kino, TV, Bücher etc.) und anderes wie Einkaufsgewohnheiten, Gesundheit und vieles mehr. Die Anmeldung kostet in der Regel also schon einiges an Zeit. Aber das fällt ja nur einmal an und danach muss man nur noch die Umfragen bearbeiten und verdient auch schon Geld damit.

Die Vergütung richtet sich in der Regel immer nach Art und Umfang der jeweiligen Umfrage. Ein seriöser Anbieter wird normal bei einer längeren Umfrage den Zeitaufwand immer höher vergüten, als bei einer kleineren Umfrage. Die Vergütung hängt natürlich auch von dem Auftraggeber, also der Firma ab, die die Umfrage initiiert hat. Eine große Firma kann sicher mehr bezahlen, als eine kleinere. Von daher sind die Vergütungen pro Umfrage sehr unterschiedlich. In der Regel können Sie aber je nach Umfrage und Umfrage-Anbieter (Marketingfirma) mit mehreren Euro rechnen. Der Zeitaufwand ist sehr verschieden. Er kann von 10 min bis 1-2 Stunden dauern.

Aber auch wenn das Ganze offensichtlich nur Vorteile und nette Verdienstmöglichkeiten bietet, gibt es wohl auch einen Nachteil. Man gibt allerhand von sich als Person preis. Lesen Sie genau im Kleingedruckten der Anbieter nach, was mit ihren persönlichen Daten passiert. Werden diese weiterverkauft? Dann können Sie unter Umständen mit viel Werbung per Post oder email rechnen oder im schlimmsten Falle auch mit lästiger Telefonwerbung. Gucken Sie also genau hin, worauf Sie sich bei dem jeweiligen Anbieter einlassen. Zur Not googeln Sie nach dem Anbieternamen und Suchbegriffen wie „Erfahrung“ und „seriös“. Oft werden Sie schnell fündig und können sich über Erfahrungsberichte von anderen Usern zu einer Umfrage-Platform ein ganz gutes Bild machen.

Bei vielen Umfragen, viel Arbeitseinsatz und wenn Sie zu einer guten Zielgruppe gehören, können Sie von bis zu dreistellige Beträge pro Monat einheimsen.

1 Response

  1. Sina sagt:

    Seh ich genauso. wer sich bei mehreren Panels aneldet kann schon gut einige Hundert €uro zusammen kriegen bei bezahlten Umfragen. Grüsse Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.