Selbst umziehen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen?

Jeder der vor einem Wohnungswechsel steht macht sich sicher Gedanken darüber, ob er den Umzug in Eigenregie organisiert und durchführt oder ob er ein professionelles Umzugsunternehmen dafür beauftragt. Die Entscheidungsfindung wird in der Regel natürlich am Geld festgemacht. Wohl niemand hat Lust den Umzug selbst durchzuführen und Kisten, Kartons und Möbel zu schleppen, aber eine Umzugsfirma zu beauftragen kostet nicht gerade wenig Geld. So wird wohl jeder zuerst für sich abwägen, ob der Umzug und das Einpacken und Auspacken des gesamten Hausrates selbst und mit Hilfe der Familie und mit Freunden durchgeführt werden kann oder ob man diese zeitaufwendigen und stressigen Arbeiten Profis einer Umzugsfirma überlässt. Aber die Überlegung, ob man den Umzug selbst durchführt oder durch ein Unternehmen erledigen lässt, sollte nicht nur am Geld festgemacht werden. Unser Artikel erklärt was zudem in die Entscheidung einfließen sollte. Auch wenn Sie sich für ein Umzugsunternehmen entscheiden, können Sie hier viel Geld sparen, wenn Sie einiges beachten und einen Teil des Umzuges in die eigenen Hände nehmen.

Unser Ratgeber „Selbst umziehen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen?“ gibt Ihnen zu diesem Thema wertvolle Tipps, die Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen sollen.

Selbst umziehen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen?

Selbst umziehen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen?

Den Umzug selbst durchführen vs. Umzugsfirma

Junge Menschen oder Personen mit wenig Haushalt und Möbeln stemmen den Umzug meist selbst. Schließlich ist der Umzug so günstiger zu bewerkstelligen, jedoch deutlich stressiger und zeitaufwendiger. Aber so ganz ohne Kosten geht es selten von Statten. Organisieren Sie sich viele Helfer aus dem Bekannten- und Freundeskreis, dann wollen diese während des Tages auch beköstigt werden mit Essen und Trinken. Bei größeren Haushalten und weiterer Entfernung benötigen Sie allerdings ein wenig Organisationstalent, damit auch alles reibungslos klappt. Sorgen Sie vor dem Umzugstermin für ausreichend Umzugskartons, Kisten und Kleidersäcke und zerlegen Sie vorab schon mal die Möbel, damit diese dann auch platzsparend transportiert werden können. All diese Dinge kosten viel Zeit und Mühe. Wer packt schon gerne seinen kompletten Haushalt in Kisten und schraubt seine Möbel auseinander? Bei einem Umzugsunternehmen haben Sie diese Sorgen nicht. Diese bieten, je nach gebuchtem Leistungspaket, das Tragen und Transportieren durch geschulte Möbelpacker an. Aber nicht nur das. Sie bekommen auch den Service, dass die Helfer der Umzugsfirma jeden einzelnen Gegenstand Ihres Hausrates auch sorgfältig in die Kartons ein- und vor Ort wieder auspacken. Möbel, also Schränke, Tische und Kommoden, aber oft auch Küchen werden komplett zerlegt und in der neuen Wohnung wieder aufgebaut. Das kostet erfahrungsgemäß immer viel Zeit, die man selbst vor dem Umzug oft nicht hat. Besonders, wenn der Umzug recht plötzlich kommt.

Damit möglichst wenig, also nur das benötigte an Hausrat transportiert werden muss, sollten Sie vorab alles sortieren und kaputte und nicht mehr benötigte Gegenstände zur Müllkippe bringen oder den Sperrmüll bestellen. Je weniger transportiert werden muss, umso schneller geht das Ganze von Statten. Das spart bei einem Umzugsunternehmen bares Geld und bei Umzug in Eigenregie Muskelkraft und Nerven der Helfer.

Egal, ob Sie selbst alles organisieren oder das Ganze durch einen Umzugsservice abwickeln lassen, gut gepackte stabile Umzugskartons sind sehr wichtig, damit es am Tage des Umzuges gut „flutscht“. Kartons die beim Beladen kaputtreißen, weil sie zu billig sind oder zu schwer gepackt wurden sorgen für Störung im Ablauf. Die Kartons sollten unbedingt auch gut beschriftet sein, damit die Helfer vor Ort wissen, in welches Zimmer die Kartons sollen. Notieren Sie am besten auch gleich den Inhalt, so werden Sie es später beim Auspacken leichter haben.

Buchen Sie den Service einer Umzugsfirma müssen Sie sich keine Gedanken um einen Transporter oder Möbelwagen machen. Wollen Sie den Umzug selbst durchziehen, müssen Sie einen Transporter organisieren. Haben Sie niemanden im Bekanntenkreis mit einem passenden Gefährt, müssen Sie sich diesen bei einer Verleihfirma leihen. Diese kostet je nach Wochentag und Größe des LKWs bzw. Transporters zwischen 75 und 200 EUR. Dazu noch die Kosten für das Benzin und die gefahrenen Kilometer. Ein nicht ganz unerheblicher Posten im Budget.

Planen Sie den Umzug in Eigenregie, sorgen Sie bei der bisherigen und auch bei der neuen Wohnung für ausreichend Parkmöglichkeiten, damit die Helfer Ihre PKW auch vernünftig abstellen können.

Benötigen Sie für den Umzug auch Polsterfolien, Verpackungsmaterial, Sackkarre und Schutzdecken für die Möbel? Dann müssen Sie diese auch selbst organisieren. Oft können Sie diese Gegenstände auch leihen. In Summe kommen hier auch noch mal einige Kosten zusammen. Je mehr, umso größer der Hausrat. Bei einem Umzugsunternehmen müssen Sie sich hierzu keinerlei Gedanken machen.

Schäden, die beim Umzug vom Umzugsunternehmen verursacht werden, werden bei seriösen Firmen in der Regel problemlos von deren Versicherung gezahlt. Bei einem Umzug in Eigenregie sieht dieses schon anders aus.

Möbelpacker von Umzugsunternehmen schleppen Ihnen auch schwerste Möbel, in der Regel ohne diese oder das Treppenhaus zu beschädigen, in höhere Stockwerke. Die Profis sind schwere Arbeit gewohnt und wissen genau wie sie auch schwere und sperrige Möbel durch ein enges Treppenhaus und Flure bugsieren ohne dass etwas Schaden nimmt. Als Laie muss man doch erstmal viel probieren und sich abmühen.

Bedenken Sie immer den Zeitaufwand, den Sie selbst für die Organisation, Planung und eigentliche Durchführung haben. Besonders, wenn Sie selbständig sind und in der Zeit nicht arbeiten können, sollten Sie die entgangenen Einnahmen gegenrechnen.

Ein Umzugsunternehmen klemmt Ihnen vor Ort auch immer alle Elektrogeräte ab und stellt sie im neuen Zuhause auch wieder an den gewünschten Ort und schließt diese an. Gerade der Anschluss einer Waschmaschine und eines Backofens ist oft nichts für Laien.

Die Umzugsfirmen bieten verschiedene Dienste rund um den Umzug an. Wollen Sie Geld sparen, dann buchen Sie nur die Teile, die Sie selbst nicht bewerkstelligen wollen bzw. können. Möbel zerlegen können die meisten selbst und auch der spätere Aufbau in der neuen Wohnung ist oft gut machbar. Den kompletten Hausrat einpacken kann man, wenn die Zeit reicht, meist auch selbst. Genauso das Auspacken und Einräumen vor Ort. Viele buchen von daher „nur“ das Beladen und Ausladen des Möbelwagens und den eigentlichen Transport.

Und bedenken Sie auch immer, wenn Sie eine große Truppe an Hilfswilligen für Ihren Umzug zusammentrommeln, dass diese Sie sicherlich später auch gerne mal für deren Umzug zum Helfen „einladen“.

Das passende Umzugsunternehmen finden

Haben Sie sich entschlossen zeitsparend und stressfreier umzuziehen, indem Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, dann gilt es eine passende und seriöse Firma zu finden. Eine einfache Möglichkeit einen Umzugsservice zu finden ist wohl das Internet. Benutzen Sie eine Suchmaschine wie www.google.de und suchen Sie z.B. mit den Suchbegriffen „Umzug Berlin“ etc. So werden Sie schnell fündig. Wie Sie herausfinden, ob Sie an ein seriösen Unternehmen geraten sind, können Sie in unserem Ratgeber „Das richtige Umzugsunternehmen finden“ nachlesen. Hier geben wir Ihnen viele wertvolle Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.