Wohnungsbesichtigung – worauf sollte man achten?

Nur wenn man sich wirklich in seiner Wohnung wohl fühlt, kann man dort zur Ruhe kommen, einen Ort finden, an dem man sich ungestört und gerne aufhält. Dass dies nicht in allen Fällen auch gegeben ist, weiß fast jeder, darum ist es wirklich wichtig, bei einer Wohnungsbesichtigung auch negative Erfahrungen mit einfließen zu lassen, so dass die Wahl leichter fällt.

Wohnungsbesichtigung - worauf sollte man achten?

Wohnungsbesichtigung – worauf sollte man achten?

Denn, das ist klar: Nicht jeder fühlt sich in jeder Art von Immobilie gleich wohl. Der Single benötigt Anderes als die Familie, und dies bezieht sich auch auf das Wohnumfeld. Auf dem Blog der Umzugsfirma Berlin gibt es Ratgeberartikel rund um das Thema Umzug und Wohnortswechsel.

Wichtig beim Umzug: der Wohnort

Natürlich ist auch das Haus wichtig, in dem man in Zukunft wohnen wird, aber auch die direkte Umgebung spielt eine große Rolle. Bei der Wohnungsbesichtigung bzw. schon davor sollte man also auch den zukünftigen Wohnort genau eruieren. Ist eine oder gar mehrere Hauptstraßen in der Nähe, wo ist die nächste U-Bahnstation, der nächste Supermarkt etc. Für Familien ist natürlich auch wichtig, ob Schulen in der Nähe sind. Hier sollte man auch das Gefühl einschalten, also auch ein Gespür dafür entwickeln, wie „gut“ eine Gegend ist. Graffiti, Müll auf den Straßen mögen zwar „bunt“ wirken, weisen aber auch auf eine gewisse Verwahrlosung hin.

In welchem Zustand befindet sich die Wohnung?

Vor dem Umzug steht nun einmal eine klare Entscheidung, sich also aus vollem Herzen für eine Immobilie zu entscheiden. Dies kann auch der Fall sein, wenn diese renovierungsbedürftig ist, also einen gewissen Charme des nicht ganz Perfekten hat. Vielleicht ist dafür die Miete günstiger, bzw. gibt es ja auch viele Menschen, die gerne Heimwerken und sich freuen, wenn noch Handlungsbedarf besteht. Das heißt, dass eine Wohnung nicht tip top sein muss, wenn sie dafür hohe Wände hat, alte Holzdielen etc. Was nicht sein darf, sind natürlich Anzeichen von Schimmel oder sogar der Geruch danach, offene Leitungen. Dann ist diese Wohnung nicht mehr charmant!

Ein leidiges Thema: die Nachbarn

Gut ist, eine Immobilie nicht tagsüber zu besichtigen, denn dann herrscht oft eine trügerische Grabesstille. Das echte Leben tobt nun einmal abends oder am Wochenende, und darum sollte die Wohnungsbesichtigung auch dann stattfinden. Dann kann man hören, ob Hip-Hop oder Klaviermusik die ständigen Begleiter sein werden, ein Nachbar gerne bei lautem Ton RTL schaut etc. Wenn man Nachbarn in spe begegnet, ist auch ein erster Eindruck möglich. Gucken sie weg, drücken sich vorbei, oder liegt auch ein freundliches „Hallo“ drin?

Eine professionelle Umzugsfirma sorgt für den guten Start

Wenn alles stimmt, der Vertrag mit Überzeugung gemacht wurde, steht nur noch der Umzug an. Und diesen sollte man, um die Sachen und auch die Nerven zu schonen, unbedingt einer Umzugsfirma überlassen, die auch beim Packen oder Auspacken hilft. Dann heißt es aber: „Home, sweet home“ – die Suche hat ein Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.