Autofußmatten (Gummi oder Velours-Teppich) richtig reinigen

Fußmatten im Auto sind eine sehr sinnvolle Sache. Schließlich schützen Sie den Innenraum vor Verschmutzung und Feuchtigkeit. Von daher sollten die Schutzmatten auch regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Nur so halten Sie viele Jahre und verrichten Ihren Dienst im PKW. Bei den Autofußmatten gibt es in der Regel zwei verschiedene Materialien. Matten aus Gummi sind sehr pflegeleicht, langlebig, sehr preiswert und schnell zu reinigen, sehen aber nicht wirklich schön aus. Autofußmatten aus Velours sehen edel und schick aus und verleihen dem Innenraum das gewisse Etwas. Besonders die Velourteppiche sind etwas pflegeintensiver und sollten beizeiten vom Dreck befreit werden, damit Sie auch später noch gut aussehen und nicht schmuddelig wirken. Gerade die nasse Herbst- und Winterzeit mit Regen, Matsch und Schnee setzt den Autofußmatten ordentlich zu und verlangen ihnen einiges ab. Doch wie sollte man Gummimatten und Velourfußmatten richtig putzen bzw. säubern und pflegen? Sicher möchte man nichts falsch machen und die Matten damit beschädigen. Autofußmatten verschleißen sich im Laufe der Jahre allerdings. In der Regel entstehen besonders in den Velourteppichmatten Löcher an den Stellen, wo die Absätze der Schuhe stehen. Irgendwann ist aber auch die beste und teuerste Fußmatte verschlissen oder so verdreckt, dass auch eine Reinigung nicht mehr hilft. Neue Automatten erhalten Sie in Autohäusern, Baumärkten, Autozubehörhandel oder in Online Shops, wie z.B. bei auto-fussmatten.net

Unser Ratgeber „Autofußmatten (Gummi oder Velours-Teppich) richtig reinigen“ gibt Ihnen viele Informationen und Tipps an die Hand, wie Sie Ihre Automatten richtig reinigen.

Autofußmatten (Gummi oder Velours-Teppich) richtig reinigen

Autofußmatten (Gummi oder Velours-Teppich) richtig reinigen

Autofußmatten aus Gummi richtig reinigen und pflegen

Gummifußmatten für Autos lassen sich besonders leicht reinigen. Aufgrund der sehr glatten Oberfläche und robusten Materials können Sie diese einfach mit heißem Wasser abspülen. Am besten benutzen Sie einen scharfen Strahl aus dem Gartenschlauch oder Sie tauchen die Matten in eine Wanne mit heißem Wasser und etwas Universalreiniger oder Spülmittel. Mit einer weichen Bürste oder Schwamm schrubben Sie dann in der Wanne vorsichtig über die Gummimatten. Dieses sollte jeglichen Dreck, Sand, Staub, Hundekot, verschüttete Getränke, Laub, Erde und Wasserränder beseitigen. Sehen die Matten irgendwann nicht mehr schwarz, sondern fleckig gräulich aus, können Sie diese mit einem speziellen Gummipflegemittel für Autos wieder zu einem gleichmäßigen und strahlendem Glanz verhelfen. Vom „guten alten Geheimtipp“, die Gummimatten in die Waschmaschine zu geben, müssen wir leider abraten. Dieses kann gut gehen, muss aber nicht. Besonders wenn die Matten aus recht dünnem Material sind und dieses schon einige Jahre alt sind, kann das Gummi durch das Waschen in der Waschmaschine brüchig werden und reißen. Baden Sie die Gummischutzmatten also besser von Hand in einer Wanne.

Autofußmatten aus Velours richtig reinigen und pflegen

Besonders in teuren Autos kommen oft besonders edle Veloursmatten zum Einsatz. Passend zum Farbton des Innenraums sind diese oft nicht im unempfindlichen Schwarz oder Anthrazit, sondern manchmal auch in helleren Farbtönen (beige, hellgrau etc.), auf denen der Dreck und Wasserränder besonders schnell zu sehen sind. Müssen Sie auch im Winter und Herbst bei Schnee, Eis und Regen besonders oft fahren, ist es sinnvoll, sich für die regnerische Jahreszeit Gummimatten zu besorgen und diese gegen die Veloursmatten auszutauschen oder die Gummifußmatten direkt auf die Velours-Autofußmatten zu legen, um diese vor starker Verunreinigung zu schützen.

So schön und edel Textilautofußmatten aus Velours auch aussehen, so empfindlich sind Sie leider auch. Aber bei regelmäßiger Pflege und sorgfältigem Umgang ist dieses kein Problem. Achten Sie beim Einsteigen ins Auto immer darauf, nicht allzu viel Dreck ins Auto mit hineinzunehmen. Auch Schnee an den Schuhen sorgt für lästige Schneeränder bzw. Wasserränder auf hellen Autofußmatten. Klopfen Sie den Schnee also am besten von den Schuhen ab, bevor Sie in das Auto einsteigen.

Autofußmatten aus Velours sind praktisch so zu behandeln, wie Teppiche oder Auslegware zu Hause. In den Textilmatten sammeln sich Staub, Sand und Dreck und es entstehen mit der Zeit Flecken und Dreckränder. Dieses gilt es sorgfältig und schonend zu entfernen.

Folgendes benötigen Sie, um PKW-Fußmatten aus Velours richtig zu putzen und zu pflegen:

  • Staubsauger
  • Spülmittel
  • heißes Wasser
  • weicher Schwamm
  • weiche Bürste
  • Teppichreinigungsspray oder Teppichschaum
  • eventuell Teppichklopfer

Mit unserer Anleitung und unseren Tipps und Tricks bekommen Sie die Autofußmatten aber meist wieder sauber. Wie bei den Gummimatten müssen wir auch bei den Velours-Automatten von einer Reinigung in der Waschmaschine abraten. Je nach Qualität und Alter der Fußmatten können diese in der Waschmaschine eventuell Schaden nehmen. Eine Säuberung per Hand ist zwar zeitintensiver und etwas anstrengender, aber deutlich schonender. Gehen Sie für die Säuberung der Fußmatten wie folgt vor:

  • Nehmen Sie die Autofußmatten aus dem PKW heraus. Nur so lassen sich diese am einfachsten reinigen.
  • Haben Sie einen Teppichklopfer zur Hand, dann sollten Sie die Matten damit ordentlich und sorgfältig entstauben. Haben Sie keinen Teppichklopfer und wollen sich auch keinen anschaffen, dann können Sie die Automatten auch vorsichtig, mit beiden Seiten, gegen eine Hauswand „ausschlagen“. Sie werden sehen, dass hier schon ordentlich Sand, Krümel, Staub und Dreck aus den Matten kommt.
  • Saugen Sie dann die Veloursmatten mit einem Staubsauger sorgfältig ab. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich den Fußraum und die Autositze absaugen.
  • Rühren Sie in einer großen Wanne (oder Badewanne) heißes Wasser und etwas Universalreiniger oder Spülmittel an und legen die Autofußmatten für 1-2 Stunden hinein. Wollen Sie die Matten nicht mit einem herkömmlichen Reiniger säubern, sondern mit einem Hausmittel, können Sie sich auch bei Omas Zahnprothesenreinigungsmittel (Gebissreiniger wie z.B. Kukident etc.) bedienen. Geben Sie 2-3 von den Tabletten in das Wasser und lösen diese auf.
  • Nachdem die Matten über längere Zeit eingeweicht wurden, sollten Sie sie in der Wanne mit dem Wasser von beide Seiten mit einer weichen Bürste bearbeiten. Aber nur vorsichtig, damit das Gewebe keinen Schaden nimmt. Anstatt die PKW-Matte mit einer Bürste zu säubern, können Sie die Matte auch im Freien auf den Boden legen und mit einem Gartenschlauch mit einem mittelstarken Strahl absprühen. Wollen Sie einen Hochdruckreiniger nutzen, halten Sie unbedingt einen großen Abstand ein und stellen Sie den Strahl nicht zu stark ein, da das Gewebe sonst geschädigt werden kann.
  • Können Sie direkt nach der Reinigung noch Flecken (Schokoladenflecken, Eisflecken, Flecken von Getränken) entdecken, dann sollten Sie diese mit einem Teppichreiniger bzw. Teppichschaum einsprühen. Als Hausmittel haben sich eine Essig-Wasser-Mischung oder Gallseife bewährt. Diese Hausmittel machen auch hartnäckigen, alten und eingetrockneten Flecken den Garaus.
  • Lassen Sie die Autofußmatten nun richtig durchtrocknen, bevor Sie diese wieder in das Auto legen. Andernfalls drohen Schimmel, Rost im Bodenraum oder muffeliger Geruch. Lassen Sie die Autofußmatten am besten im Halbschatten im Freien trocknen oder in der Nähe der Heizung. Setzen Sie die Fußmatten allerdings nicht allzu lange direkter Sonneneinstrahlung aus und legen Sie sie auch nicht direkt auf die Heizung. Je nach Qualität, Alter und Material können sich die Automatten ansonsten verziehen.

Wie Sie sehen, sind Autofußmatten mit den richtigen Tipps und Tricks schnell und einfach zu reinigen. Sei es mit Spezialreinigern oder einfachen und günstigen Hausmitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.