Nicht nur wahre Autofans, sondern an sich jedermann sollte ab und an seine Autositze reinigen. Gerade helle Stoffsitze sehen mit der Zeit, im Laufe der Jahre, irgendwann etwas schmuddelig aus und können irgendwann auch unangenehm riechen. Wird im Auto, gerade mit Kindern, oft gegessen und getrunken, findet man oft das Essen oder Getränkespritzer auf dem Sitz wieder. Im Handel gibt es teure Spezialreiniger für Autositze aus Stoff, aber diese sind meist unnötig. Die guten alten Hausmittel schaffen in der Regel auch jeden unansehnlichen Fleck und bewältigen auch eine Grundreinigung der Sitze im Auto.

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man Autositze reinigen und Flecken aus Sitzen entfernen?

Folgendes benötigen wir um Autositze zu reinigen und Flecken zu entfernen:

  • Staubsauger oder Bürste
  • Reinigungsschwamm oder Tuch
  • etwas Spülmittel
  • etwas Feinwaschmittel
  • etwas Gallseife
  • Wasser
  • Eimer oder große Schüssel

Wie entfernt man Flecken aus Autositzen?

Autositze reinigen / Flecken aus Autositzen entfernen

Autositze reinigen / Flecken aus Autositzen entfernen

Um Flecken in Autositzen komplett zu vermeiden, sollte man, wenn möglich darauf verzichten, Speisen und Getränke im Auto zu verzehren. Gerade bei schönem Wetter ist ein Halt am Straßenrand oft erholsam und es isst sich auf einer Parkbank oder im Stehen in der Sonne auch schöner als hinter dem Lenkrad im Auto. Gerade, wenn man Kinder dabei hat, die noch zu klein sind, um „unfallfrei“ zu essen, sollte man auf ein Essen im Auto verzichten, wenn man die Autositze schonen möchte.

Hat man sich, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, doch Flecken auf den Stoffsitzen eingehandelt, sollte man diesen möglichst bald zu Leibe rücken und nicht erst Tage damit warten. Wenn der Fleck erst richtig eingetrocknet ist und durch Sonnenstrahlung regelrecht „eingebrannt“ ist, bekommt man diesen umso schwerer wieder aus dem Material. Man sollte es sich also zur Gewohnheit machen, Flecken sofort nach Ankunft zu Hause zu entfernen. In der Regel sind Stoff-Autositze nämlich sehr robust und vertragen allerhand.

Ist der Fleck noch frisch, kann man ihn meistens mit normalem heißem oder warmem Wasser wieder entfernen. Ist der Fleck über Tage oder Wochen erst mal eingetrocknet, wird es schon deutlich schwieriger in restlos wieder zu entfernen. Man nimmt einfach einen Schwamm oder sauberes Tuch und taucht dieses in heißes Wasser und gibt einen Spritzer Spülmittel darauf und reibt dieses dann kräftig über den entsprechenden Fleck im Sitz. Mit etwas klarem Wasser und Tuch oder Lappen nachbearbeiten, wenn der Fleck entfernt ist, um die Spülmittelreste zu entfernen.
Anstatt Wasser mit Spülmittel hat sich auch ganz normales Oberflächen- oder Glasreiniger bewährt. Ebenfalls eine gute Hilfe ist Gallseife. Gerade bei hartnäckigen und eingetrockneten Flecken hat man damit oft eine tolle Reinigungsleistung.

Mit diesen Hausmitteln bekommt man die meisten Flecken aus den Sitzen. Es gibt allerdings auch wirklich hartnäckige Flecken, die wir nachfolgend beschreiben:

Kaugummi, Harz und Schokoladenflecken aus Autositzen entfernen:
Gerade Stoffe, die recht hart oder schmierig sind und sich fest mit der Sitzoberfläche verbinden, bekommt man oft nicht mit Wasser und Spülmittel entfernt. Für Schokolade, Harz und Kaugummiflecken empfiehlt sich Kältespray. Einfach zielgenau mit dem Spray das Material (also Kaugummi, Harz oder Schoki) vereisen. Durch das Vereisen mit dem Kältespray wird das Material recht hart und somit brüchig. Mit einem Spachtel, Bürste oder stumpfen Messer dann möglichst viel vom Material abheben und vorsichtig abkratzen. Den restlichen Fleck in der Stoffoberfläche bekommt man dann meist gut mit Wasser und Spülmittel oder etwas Wasser mit Feinwaschmittel entfernt.

Lippenstift und Kugelschreiber aus Autositzen entfernen:
Da Lippenstift und Kugelschreiber fett- und ölhaltige Stoffe beinhalten, kann man diese normal mit Wasser nicht so einfach entfernen, da die Inhaltsstoffe recht hartnäckig im Stoff kleben. Ein schönes und hilfreiches Hausmittel gegen Lippenstiftflecke und Kugelschreiberflecke in Stoff sind Brennspiritus oder Alkohol (90%). Diese Hausmittel erhalten Sie im Supermarkt oder Drogerie. Mit einem Tuch und dem Spiritus oder Alkohol tupft man vorsichtig den Fleck ab. Nicht wischen, um den Fleck nicht noch zu vergrößern. Also immer nur tupfen oder wenn der Fleck etwas größer ist, von außen nach innen tupfen. In der Regel löst sich dadurch der Fleck schon gut aus dem Material. Man kann diesen Vorgang einige Male wiederholen. Den Restfleck bekommt man dann mit Wasser und Spülmittel entfernt.

Rost von Autositzen entfernen:
Rostflecken entfernt man am besten mit Alkohol (90%), Speiseöl, Gallseife oder Brennspiritus. Mit einem Tuch leicht auf den Fleck eintupfen und etwas einweichen. Nach Möglichkeit nur auf den Rostfleck tupfen und nicht auf den umliegenden Stoff. Damit sollte der Rostfleck schon gut entfernt sein. Den Rest vom Rost bekommt man dann mit heißem Wasser ausgespült.
Fruchtet das Entfernen des Rostes mit den Hausmitteln nicht, kann man es auch mit Rostentferner aus den Baumarkt versuchen.

Wie führt man eine Grundreinigung der Autositze durch?

Zuerst sollte man die Autositze mit einem Staubsauger absaugen, um jeglichen Staub, Krümel oder sonstigen losen Dreck zu entfernen. Hat man keinen Staubsauger zur Hand, weil in der Nähe des Autos keine Steckdose vorhanden ist, kann man auch eine Bürste nehmen und damit die Sitze etwas abbürsten. Gerade in den Rillen und Nähten sammeln sich schnell kleine Krümel, Sand und Staub an, die vor der Reinigung zuerst entfernt werden müssen. Viele Tankstellen oder Autowaschanlagen bieten Münzautomaten mit Autostaubsaugern für wenig Geld an.

Wenn man die Autositze generell öfter gründlich reinigt, sollte man dieses nicht gerade im Winter tun, sondern eher dann, wenn die Außentemperaturen etwas höher sind. So können Sie nach der Reinigung der Autositze die Fenster oder Türen (bei Cabrios auch das Dach) für längere Zeit offen lassen, damit die Sitze wieder gut durchtrocknen und nicht muffelig riechen. Gerade, wenn die Sitze doch sehr verdreckt sind oder lange nicht gereinigt wurden und man recht viel Wasser benötigt oder mit einem Nasssauger zugange ist, ist es wichtig, dass die Sitze schnell wieder trocken werden. Die Sonnenstrahlen sorgen dafür, dass die Sitze deutlich schneller trocknen, als bei trüben Wetter und viel Wolken. Wenn es also nicht allzu sehr eilt suchen Sie sich einen Tag heraus, der sonnig und warm ist. So macht das Autositze reinigen auch gleich viel mehr Spaß.

Auch wenn es spezielle Reiniger für Autositze im Fachhandel gibt, ist eine Mischung aus Wasser und Spülmittel (oder Neutralseife) oft genauso wirksam, billig und schnell herzustellen. Zumal man sicher immer etwas Spülmittel in der Küche stehen hat. Man nimmt einen Eimer (oder anderes passendes Gefäß), füllt dieses zu 3/4 mit heißem Wasser und gibt großzügig einige Spritzer Spülmittel hinein und verrührt dieses ein wenig. Dann reibt man mit einem Reinigungsschwamm oder sauberen Tuch diese Mischung über die Autositze (Vordersitze und Rücksitzbank). Man sollte nicht zu sparsam mit dem Wasser sein, aber auch nicht zu nass zu Werke gehen. Es gilt die richtige Mischung zu finden, dass die Sitze zwar gut sauber und gereinigt werden, aber nicht unnötig durchnässt werden. Sorgen Sie dafür, dass Sie den Schwamm oder Lappen oft auswringen und ihn immer wieder in das frische und neue Spüli-Wasser tauchen.

Anstatt der Spülmittel-Wasser-Lösung gegen verschmutzte Sitze können Sie sich ebenfalls in einem Eimer mit heißem Wasser und Feinwaschmittel eine Reinigungs-Mischung ansetzen. Man nimmt dazu sehr heißes Wasser (Vorsicht mit den Händen, um sich nicht zu verbrühen) und gibt auf 5 Liter Wasser gut 10 Gramm von dem Feinwaschmittel hinzu und rührt dieses mit einem Stab oder Kochlöffel um. Nun tauchen Sie einen Schwamm oder Mikrofasertuch bzw. Lappen in diese Lauge ein und reiben damit dann ordentlich die Autositze ab. Je nach Verschmutzungsgrad muss man den Vorgang häufiger wiederholen.

Lassen Sie das Ganze ein wenig Einwirken (je nach Außentemperatur 10-15 Minuten) und reiben und trocknen Sie dann die Autositze mit einem alten Handtuch. Man sollte möglichst viel manuell von der Feuchtigkeit aus den Sitzen entfernen. Ist das Handtuch also alsbald durchnässt oder feucht nehmen Sie ein neues. Es empfiehlt sich immer einige alte Frotteehandtücher aufzuheben und die alten Handtücher, die kaputt und unansehnlich sind, nicht wegzuwerfen. Für die Autoreinigung sind solche alten Handtücher optimal.

Besitzen Sie einen Naßsauger für den Haushalt mit entsprechenden Aufsätzen, können Sie damit ebenfalls die Stoff-Autositze gut reinigen bzw. trocknen. Waschsauger kann man sich oft auch recht kostengünstig in Baumärkten ausleihen, falls man die Anschaffung dieses Gerätes scheut, weil man es selten benutzen wird.

Möchte man nicht komplett den guten alten Hausmitteln vertrauen, kann man dem Dreck auf Autositzen auch mit ganz normalem Teppichschaumreiniger (in Sprühflaschen) zu Leibe rücken. Einfach die Autositze großzügig damit einschäumen und gut 10-15 Minuten einwirken lassen und dann mit einem alten Handtuch wieder trocken und durch Öffnen der Autotür über längere Zeit die Sitze komplett durchtrocknen zu lassen. Haben Sie am nächsten Tag der Reinigung beschlagene Innenscheiben, sind die Sitze noch zu feucht. Die Feuchtigkeit hat sich an den Innenwänden des Autoinnenraums niedergeschlagen. Lassen Sie in diesem Falle unbedingt noch mal das Auto gut durchlüften um Schimmel oder üble Gerüche zu vermeiden.

Reinigen der Autositze mit Rasierschaum wirklich sinnvoll?

Es kursieren Haushaltstipps die Rasierschaum zum Reinigen vorschlagen. Das können wir nicht empfehlen und raten sogar davon ab. Oft bekommt man den Rasierschaum hinterher schlecht aus den Autositzen und bei dunklen Oberflächen sieht man hinterher eine weiß Schicht, die man nur mühsam mit viel Wasser wieder entfernt bekommt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Haushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & Hausmittel


Werde Fan auf Facebook
Suchanfragen
  • autositze reinigen
  • autositze reinigen hausmittel
  • autositz reinigen
  • reinigung von autositzen
  • autopolster reinigen hausmittel
  • helle autositze reinigen
  • reinigung autositze
  • reinigung autositze stoff
  • autositze reinigen tipps
  • auto sitze reinigen
Machen Sie sich das Leben leichter mit unseren Haushaltstricks, Lifehacks, Ratgebern, Anleitungen und Putztricks für den Haushalt.
Könnte interessant sein