Jahreswagen und die Vorteile

Ein neues Auto kostet eine ganze Menge Geld und der Wertverlust im ersten Jahr ist extrem hoch. Einen Neuwagen zu kaufen ist also eigentlich ein großer Luxus, den sich nicht jeder leisten kann. Auch wenn man sich beim Kauf genau seinen Wunschwagen mit allen Details (Wagenfarbe, Motorstärke, Innenausstattung usw.) aussuchen kann, ist den meisten der Kaufpreis einfach zu hoch.

Jahreswagen und die Vorteile

Jahreswagen und die Vorteile

Dann kommt ein Gebrauchtwagen in Betracht. Wenn das Budget ein wenig mehr hergibt, dann kann es sogar ein Jahreswagen sein. Der Preis liegt deutlich unter dem Preis eines Neuwagens. Das Angebot ist recht groß, so dass Sie meist hier auch genau Ihr Wunschauto finden werden.
Unser Ratgeber „Jahreswagen und die Vorteile“ gibt Ihnen wertvolle Informationen und Tipps zum Thema, die Sie beim Kauf unterstützen sollen.

Was genau ist ein Jahreswagen?

Ein Jahreswagen darf maximal 1 Jahr, also 12 Monate alt sein. Natürlich können Sie den Wagen nur so erwerben, wie er bei dem Händler auf dem Hof steht. Sonderwünsche und besondere Ausstattung sind nur noch per Aufpreis nach dem Kauf möglich. Oft sind bestimmte Sonderwünsche aber schlecht umzusetzen (andere Wagenfarbe, PS-Stärke etc.). Eilt der Kauf nicht sehr und Sie haben ziemlich genaue Vorstellungen vom Modell, Farbe und Ausstattung, dann können Sie bei vielen Autohäusern auch die gewünschten Daten hinterlegen und sich anrufen lassen, wenn das entsprechende Auto eingeht bzw. vermittelt werden kann.
Aber nicht nur Autohäuser vertreiben Jahreswagen, auch im Internet z.B. auf dem mobile.de Gebrauchtwagenmarkt können Sie aufgrund des sehr großen Angebotes sicher schnell fündig werden. Suchen Sie einfach landesweit nach verschiedenen Kriterien nach Ihrem Wunsch-Jahreswagen.
Oft werden Jahreswagen von Werksangehörigen der Autohersteller nach einem Jahr wieder verkauft. Diese können in der Regel 1x pro Jahr bei Ihrem Arbeitgeber einen Neuwagen zu besonders guten Konditionen kaufen. Viele nutzen dann das Folgejahr und kaufen sich gleich wieder einen neuen und können für den bisherigen Wagen noch einen recht guten Preis am Markt erzielen. Die Autos der Werksangehörigen sind in der Regel recht gut gepflegt, da diese oft im Vornhinein vorhaben den Wagen bald wieder zu verkaufen.
Oft werden Autos von Autohäusern auch als Vorführmodell genutzt und nach einem Jahr wieder verkauft, um am Markt noch einen guten Preis zu erzielen, da dieser so noch als Jahreswagen verkauft werden kann.

Vorteile von Jahreswagen

Der große Vorteil ist natürlich der immense Preisvorteil gegenüber einem fabrikneuen Fahrzeug. Gut 25-40% günstiger kommt der Jahreswagen daher, als wenn Sie ein Neufahrzeug im Autohaus kaufen.
Häufig haben die Jahreswagen auch eine sehr umfangreiche, oft auch komplette, Sonderausstattung. Die Autohäuser wollen Ihren Kunden bei den Vorführmodellen meist das volle Programm anbieten und auch Werksangehörige legen bei Ihrem Kauf oft viel Wert auf möglichst viel und sinnvolle Ausstattung. Zumal die Jahreswagen in der Regel noch recht wenig Kilometer auf dem Tacho haben.
Bei einem 1 Jahr alten Jahreswagen haben Sie auch immer noch volle Garantie- und Gewährleistungsansprüche.

Fazit: Mit einem Jahreswagen können Sie eine Menge Geld sparen und werden diesen in der Regel beim Händler kaufen. Meist sind diese sehr gepflegt (viele sehen fast noch aus wie Neuwagen) und haben viel Ausstattung. Dieses ist aber alles keine Garantie, dass der Wagen nicht doch versteckte Mängel (Unfallschaden, Verschleiß etc.) hat. Im Zweifelsfalle sollten Sie den Jahreswagen vor dem Kauf in einer unabhängigen Werkstatt oder direkt beim TÜV oder DEKRA durchchecken lassen. Dieses kostet meist nicht viel und kann vor einem Fehlkauf bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.