Externe Festplatte am Sky-HD-Receiver anschließen

Bei sehr vielen Sky-HD-Receivern können Sie eine externe Festplatte anschließen. Damit können Sie dann Filme aufnehmen, archivieren und wieder abspielen. Dieses ist sehr komfortabel und Sie können sich so Ihre eigene kleine Filmsammlung aufbauen. Je nach Festplattengröße passen bis zu mehrere hundert Filme auf einen Datenträger. Es gilt aber einiges zu beachten. Sie können leider nicht jede verfügbare Festplatte anschließen, da nicht alle Modelle mit den Sky-Receivern kompatibel sind. Planen Sie ein Sky-Abo abzuschließen und haben selbst noch keinen Sky-Receiver, dann achten Sie auch auf Angebote, wo Sie neben dem eigentlichen Abo auch gleich einen Festplattenreceiver leihweise für die gesamte Laufzeit erhalten. Hier ist dann bereits eine Festplatte im Gerät enthalten.
Unser Ratgeber „Externe Festplatte am Sky-HD-Receiver anschließen“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und Informationen, auf was Sie hierbei achten müssen und wie Sie die Platte anschließen.

Externe Festplatte am Sky-HD-Receiver anschließen

Externe Festplatte am Sky-HD-Receiver anschließen

Hat Ihr Sky-HD-Receiver einen USB-Anschluss?

Bevor Sie sich eine externe Festplatte besorgen, sollten Sie zuerst klären, ob der Sky-Receiver überhaupt einen USB-Anschluss hat. Entweder schauen Sie sich die Vorder- oder Rückseite genau an, ob Sie dort einen USB Anschluss vorfinden oder Sie werfen einen Blick in das Handbuch des Empfangsgerätes. Bei den technischen Details sollte aufgelistet sein, ob das Gerät einen USB-Anschluss für externe Datenträger besitzt. Sicherlich werden Sie auch ein eigenes Kapitel im Handbuch finden, wo der Anschluss erklärt wird und Ihnen die Funktionsweise näher gebracht wird. Oft steht auf der Vorderseite des Geräts auch ein Schriftzug, der auf den USB-Anschluss hindeutet.

Welche Festplatten kann man an den Sky-HD-Receiver anschließen?

Wie schon erwähnt, gibt es allerhand Sky-Receiver und auch sehr viele verschiedene externe Festplatten. Leider arbeiten diese nicht alle zusammen, dafür ist der Markt an Festplatten einfach zu groß. Die Receiver-Hersteller versuchen aber immer wieder durch Firmware-Updates neuere und unbekanntere Festplatten-Modelle kompatibel zu ihren Geräten zu halten. Prüfen Sie also vorab einfach auf der Webseite des Herstellers, ob es mittlerweile ein aktuelleres Betriebssystem für Ihren Receiver gibt, als Sie derzeit auf dem Gerät nutzen. So ist die Chance deutlich größer, dass auch neuere Festplatten problemlos vom Empfangsgerät erkannt werden und einwandfrei mit ihm zusammenarbeiten.
Bei einem Markenhersteller des Receivers und einem Markenhersteller der Festplatte, werden Sie aber eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit haben, dass beide Geräte einwandfrei miteinander zusammenarbeiten werden.
Wie aber bekommen Sie nun heraus, welches Modell kompatibel ist? Die meisten Hersteller sind so nutzerfreundlich und listen alle kompatiblen Festplattenmodelle im Handbuch auf. Da dieses aber nur die Modelle sein werden, die bei Drucklegung des Handbuchs verfügbar waren, können Sie auch versuchen auf der Webseite des Herstellers für Ihren Receiver eine aktuellere Modell-Liste der Festplatten zu finden.
Haben Sie eine externe Festplatte in Aussicht, kaufen Sie diese also nicht blind, sondern prüfen Sie erst anhand der Kompatibilitätsliste, ob das Modell auch vom Hersteller getestet wurde.
Oft findet man eine günstige Festplatte in einem Werbeprospekt oder in einem Online Shop. Was aber tun, wenn diese Festplatte nicht auf der offiziellen Liste vom Hersteller des Sky-Receivers steht? Hier haben dennoch eine gute Chance. Googeln Sie einfach danach. In vielen Foren tauschen sich die User dahingehend aus und listen ihrerseits die Festplatten auf, die mit einem bestimmten Receiver zusammenarbeiten, weil sie es selbst getestet haben. Leider gibt es aber keine 100%ige Garantie, dass dieses auch wirklich stimmt und auch bei Ihnen funktioniert. Hier besteht also ein gewisses Risiko.
Kaufen Sie die Festplatte im Versandhandel, haben Sie ein 14 tägiges Rückgaberecht. Funktioniert die Platte also bei Ihnen dann nicht, dann können Sie die Platte auch problemlos wieder zurückschicken. Beachten Sie nur, dass Sie in diesem Fall (je nach Höhe des Preises) auf den Portokosten sitzen bleiben können.

Festplatte für den Sky-Receiver in 2.5 oder 3.5 Zoll Format?

Die externen Festplatten gibt es im 2.5 und 3.5 Zoll Format. Der Unterschied besteht darin, dass die Platten im 3.5 Zoll Format größer und schwerer sind als die Kollegen im 2.5 Zoll Format. Steht diese neben dem Receiver im Fernsehschrank, macht das sicher keinen großen Unterschied für Sie. Der entscheidende Unterschied liegt aber in der Art der Stromversorgung.
Eine 3.5 Zoll Festplatte bringt immer einen extra Stromanschluss mit. Das heißt hier haben Sie immer einen Netzstecker an der Festplatte. Bei den 2.5 Zoll Varianten haben Sie keinen extra Stromanschluss. Die Stromversorgung findet über den USB Anschluss statt. Das mag auf den ersten Blick zwar besser erscheinen, weil Sie keine weitere Steckdose belegen müssen, kann bei einer Festplatte, die nicht auf der Kompatibilitätsliste steht, aber dafür sorgen, dass diese eventuell nicht mit dem Receiver zusammenarbeitet, weil der USB Anschluss nicht genügend Strom liefert, damit die Festplatte anläuft.
Sind Sie sich also unsicher, ob eine Festplatte mit dem Sky-Receiver kompatibel ist, dann sollten Sie am besten auf eine 3.5 Zoll Festplatte mit externer Stromversorgung zurückgreifen. Ist die HDD-Platte aufgelistet, können Sie auch zu den praktischeren 2.5 Zoll Modellen greifen.

Doch wie erkennen Sie nun, ob die Festplatte einwandfrei läuft, die Sie nun gekauft haben, um Filme und Sportsendungen bei Sky aufzunehmen? Schließen Sie die Platte einfach mit dem USB-Anschlusskabel am Receiver an und starten diesen. Gehen Sie nun mittels Fernbedienung in das Einstellmenü. Dort gibt es, je nach Modell, einen Menüpunkt, wo Sie die externen Datenträger verwalten können. Die angeschlossene Festplatte sollte dort erscheinen und es werden verschiedene Daten (Name der Platte, Größe, etc.) angezeigt. Nutzen Sie nun die Aufnahmefunktion und testen, ob die Platte die Sendung vom Sky-HD-Receiver aufnimmt. Stoppen Sie nach wenigen Minuten und spielen die Aufnahme ab.

Nun steht langen Filmabenden nichts mehr im Wege, wenn Sie nach und nach Ihr Filmarchiv mit den Filmen vom Pay-TV-Sender Sky füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.