Gelöschte Fotos von SD-Karte wiederherstellen und retten

Schnell ist es passiert und man hat versehentlich das falsche Foto oder Video-Datei von der SD-Karte der Digitalkamera, Computer oder Handy gelöscht. Oder man wollte nur ein Foto löschen, hat aber versehentlich „alle Fotos löschen“ angewählt und im Übereifer auch noch mit „ja“ bestätigt. Oder so mancher hat schon aus Versehen die komplette SD Karte in der Kamera formatiert und nun sind alle Fotos verschwunden.

Gelöschte Fotos von SD-Karte wiederherstellen und retten

Gelöschte Fotos von SD-Karte wiederherstellen und retten

Manchmal kann auch ein Softwarefehler oder auch Hardwarefehler der Kamera die SD-Card unleserlich machen und man kommt nun nicht mehr an die schönen und einzigartigen Urlaubsfotos heran. Der Schreck ist hierbei erst mal groß, aber Sie haben trotz der Löschaktion noch gute Chancen wieder an die Bilder auf der SD-Karte heran zu kommen. Dieses klappt recht gut mit sogenannten Recovery Tools, die es auch kostenlos im Internet zum Download gibt.
Unser Ratgeber „Gelöschte Fotos von SD-Karte wiederherstellen und retten“ gibt Ihnen eine Anleitung, wie Sie mit den entsprechenden Programmen versuchen können, an die wertvollen Fotos auf der Speicherkarte wieder heran zu kommen.

Wie kann man gelöschte Fotos von SD-Karte wiederherstellen und retten?

Sind die Fotos und Videos am Notebook, im Handy oder Digitalkamera einmal gelöscht, gibt es keinen einfachen Weg mit Bordmitteln, diese wieder schnell herzustellen. Es gibt aber zum Glück viele gute Programm, die dieses meistens noch bewerkstelligen können, auch wenn das Bild vermeintlich gelöscht wurde. Sie müssen sich das Löschen eines Fotos so vorstellen, dass das Betriebssystem nicht das Bild an sich löscht, sondern „nur“ den Eintrag bzw. Verweis im Inhaltsverzeichnis entfernt und den Speicherplatz, den das Foto belegt, für künftige Bilder wieder freigibt. Wenn Sie also in einem Buch vorne das Inhaltsverzeichnis heraus reißen oder einige Zeilen zu den Kapiteln mit einem Stift schwärzen, ist das Kapitel selbst noch vorhanden, aber man findet es nicht mehr anhand des praktischen Inhaltsverzeichnisses und muss die Stelle im Buch dann durchblättern und manuell suchen. Eine Recovery Software übernimmt praktisch diese Arbeit für Sie. Es durchsucht die SD-Speicherkarte nach diesen Fotos, die (vereinfacht gesagt) nicht mehr im Inhaltsverzeichnis zu finden sind. Diese Programme arbeiten oft recht effektiv und können meistens noch die Bilder finden und wiederherstellen.

Was sollten Sie beachten, wenn Sie versehentlich Fotos von der SD-Card gelöscht haben

Haben Sie ein oder mehrere Ihrer Fotos oder Movies von der SD-Speicherkarte gelöscht und dieses sogleich bemerkt, haben Sie noch recht gute Chancen, diese Datein noch zu retten. Sie sollten nur eine „goldene Regel“ beachten: Entfernen Sie die Karte umgehend aus dem Speichersteckplatz aus Handy, Computer, Notebook oder Digitalkamera. Wie eingangs erwähnt, wurde der Speicherplatz, den diese Fotos belegt haben, wieder für künftige Fotos freigegeben. Das bedeutet, wenn Sie nun weitere Fotos machen oder Dateien im Computer oder Notebook auf diese Karte kopieren, können unter Umständen diese „gelöschten Fotos“ oder Teile davon überschrieben werden. Ist dieses geschehen, haben Sie keine Chance mehr an die Fotos heranzukommen. Es ist also sehr wichtig, dass Sie umgehend weitere Schreib- und besser auch Lesevorgänge auf dieses Speichermedium einstellen. Am besten also die Karte vorerst aus dem Gerät entfernen.

Mit welcher Software und Tools kann man gelöschte Fotos von der SD-Card retten?

Es gibt allerhand professionelle Tools, die meist nicht ganz billig sind, die die Speicherkarte (und auch andere Datenträger, wie Festplatten, USB Sticks etc.) nach gelöschten Fotos und anderen Dateien durchforsten. Aber auch die kostenlosen Softwareprogramme leisten fast gleich gute Arbeit. Zumindest für die Speicherkarte reichen diesen gratis Tools vollkommen aus.

Folgende Recovery Tools können wir empfehlen:

Downloaden Sie eines dieser genannten Programme (von chip.de oder computerbild.de) und installieren Sie es.

Wie kann man mit dem Recovery Tool beim Retten der Fotos vor?

Starten Sie das Foto-Recovery-Programm nach der Installation und legen dann die SD-Karte in den Computer oder Notebook ein. Die Programme sind meist recht selbsterklärend. Normal wählen Sie den Datenträger, also in diesem Falle das Laufwerk (Kartenleser) mit der SD-Karte aus. Eventuell fragt das Tool noch ein paar Optionen (unter Umständen die Dateitypen etc.) ab und dann scannt es auch schon die Karte nach den verlorenen Fotos. Dieses kann, je nach Größe der Speicherkarte, auch etwas länger dauern. Manche Programme bieten auch einen sogenannten „Tiefenscan“ an. Dieser dauert zwar deutlich länger, kann aber unter Umständen deutlich besser die gelöschten Fotos rekonstruieren.
Ist der Scan komplett durch, wird Ihnen das Tool alle gefundenen Dateien, also in unserem Fall die Fotos auflisten. Diese können Sie dann anklicken oder komplett auswählen und vom Recovery-Programm wiederherstellen lassen.
Kopieren Sie nach der Rettungsaktion unbedingt alle Bilder der Karte gleich zur Sicherheit auf einen USB Stick oder Festplatte Ihres Computers. Gerade, wenn die SD Karte defekt ist, sollten Sie die geretteten Fotos auf jeden Fall so bald wie möglich sichern.
Damit Sie künftig bei einem Defekt der SD-Card und gegen versehentliches Löschen gefeit sind, sollten Sie regelmäßig die Fotos von der Karte auf ein anderes Speichermedium kopieren oder automatisiert mit einem Backup Programm regelmäßig sichern. So haben Sie immer ein „letztes“ Backup zur Verfügung, welches hoffentlich immer recht aktuell ist. Auch wenn SD-Karten einen recht robusten Eindruck machen, können diese schon Mal kaputt gehen und damit sind dann meist auch alle Daten komplett verloren, wenn ein kompletter Hardwaredefekt vorliegt.
Es empfiehlt sich bei besonders schönen und einzigartigen Fotos, diese auch regelmäßig außerhalb eines digitalen Speichermediums zu archivieren, also ausdrucken. Entweder drucken Sie die Fotos einzeln aus und kleben Sie in ein Album oder drucken Sie gleich in Form von einem schönen Fotobuch.

Was tun, wenn die Rettung der Fotos fehlschlägt

Wird die SD-Karte vom Computer und Kamera gar nicht mehr eingelesen und erkennt auch das Recoveryprogramm die Karte nicht mehr an, scheint sie komplett defekt zu sein. Bei kaputten SD-Speicherkarten können dann die kostenlosen Rettungsprogramme auch nichts mehr ausrichten. Aber auch wenn die Speicherkarte noch heile ist, können unter Umständen, manchmal diese Tools die Bilder und Videos auch nicht mehr rekonstruieren. Sind Ihnen die Fotos sehr wichtig und unersetzlich, dann können Sie sich nur noch an eine Firma wenden, die mit professionellen Mitteln versucht die Daten von der SD-Karte zu lesen. Dieses ist aber meist sehr teuer und lohnt wirklich nur bei sehr wichtigen Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.