Kaffee richtig aufbewahren

Jeder Kaffeeliebhaber, dem sein täglicher Muntermacher ein wahrer Genuss ist, sollte sich unbedingt Gedanken zur richtigen Aufbewahrung des Kaffees machen. Denn nur, wenn der Kaffee richtig frisch bleibt, bleibt auch das schöne Aroma erhalten. Aber gegenüber früher ist Kaffee nicht mehr einfach nur Kaffee. Früher gab es einfach nur Kaffeepulver bzw. Kaffeebohnen. Heute bevölkern Kaffeepads und auch noch Kaffeekapseln verschiedener Hersteller den Markt. Die Sortenvielfalt ist unglaublich groß. Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen wollen, können Sie z.B. auf kaffee-espresso24.de die ganze Mannigfaltigkeit der Kaffeewelt bewundern.
Auf was sollte man bei der Lagerung achten? Unser Ratgeber „Kaffee richtig aufbewahren“ gibt Ihnen wertvolle Tipps und Informationen, wie man hierbei vorgehen sollte, damit der frisch gebrühte Kaffee auch in einigen Tagen oder Wochen noch genauso gut schmeckt wie am ersten Tag.

Kaffee richtig aufbewahren

Kaffee richtig aufbewahren

Kaffee richtig aufbewahren

Nachfolgende geben wir Ihnen praktische Tipps, wie man Kaffee in jeglicher Form richtig aufbewahren sollte.
Kaffee (und auch Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso, Milchkaffee etc.) erhalten Sie derzeit in den folgenden Formen:

  • Ganze Kaffeebohnen
  • Gemahlener Kaffee
  • Kaffeepads
  • Kaffeekapseln

Es gibt bei Kaffee, egal in welcher Form, praktisch nur wenige Grundregeln zu beachten. Er sollte vor folgenden Faktoren geschützt werden:

  • Feuchtigkeit – Der Kaffee kannst sonst klumpen, muffig schmecken und es kann sich Schimmel bilden
  • Luft bzw. Sauerstoff – trocknet den Kaffee aus und lässt das Aroma schnell leiden
  • Licht bzw. UV-Strahlung – Kann das frische Aroma zerstören
  • Hitze – Auch zu viel Hitze lässt die Kaffeequalität leiden
  • Fremdgerüche – Lässt den Kaffee fremden Geruch annehmen

Kaffeebohnen richtig aufbewahren

Die ganze (also ungemahlene) Kaffee-Bohne behält Ihr Aroma deutlich länger, als wenn sie zu Pulver gemahlen wurde. Falls Sie selbst eine Kaffeemühle besitzen, sollten Sie immer nur für gut 1 Woche die Bohnen zu Pulver zermahlen. Sorgen Sie dafür, dass die Kaffeebohnen immer gut verschlossen sind. Also luftdicht, blickdicht und vor Feuchtigkeit geschützt. Am besten geben Sie die Kaffeebohnen in ein spezielles Gefäß oder Dose. Im Handel gibt es Kaffeedosen aus Keramik oder Metall mit Gummidichtung. Diese schützen optimal Ihren Kaffee. Sie sollten ihn nach Möglichkeit mit der aromasicheren Verpackung in die Kaffeedose geben und die Bohnen nicht direkt. So ist der Kaffee noch besser geschützt und die Dose verschmutzt nicht so schnell. Spülen Sie nach der Lagerung von 1-2 Kaffeepaketen die Kaffeedose immer sorgfältig aus und lassen Sie sie gut trocknen, da sich dort mit der Zeit Fette und Öle von den braunen Bohnen absetzen können. Die Kaffeedose sollten Sie nie in die Nähe vom Kochherd, Backofen und Dunstabzugshaube aufbewahren, weil hier sehr viel Feuchtigkeit entsteht, die sich schlecht auf das Kaffeearoma auswirkt.
Wenn Sie den Kaffee recht schnell verbrauchen, können Sie zur Not den Kaffee auch in der Vakuumverpackung lassen. Dann müssen Sie aber unbedingt darauf achten, die Verpackung gut zusammenzudrücken, damit möglichst wenig Luft in der Packung verbleibt und Sie sollten die Öffnung gut an das Kaffeepaket andrücken und mit Klebeband oder einem kräftigem Gummiband fixieren. Eine Kaffeedose ist aber einfacher in der Handhabung und bietet den Kaffeebohnen wesentlich mehr Schutz als die recht anfällige Verpackung vom Kaffee-Hersteller.

Kaffeepulver richtig lagern

Bei der richtigen Lagerung von gemahlenem Kaffeepulver sollten Sie so verfahren wie mit den Kaffeebohnen. Am besten das Pulver mit der aromasicheren Verpackung in eine spezielle Kaffeedose aus Metall oder Keramik geben und immer gut verschlossen im kühlen und dunklen Küchenschrank aufbewahren. Zur Not können Sie, wenn Sie das Pulver schnell verbrauchen, dieses auch in der Aluminium-Verpackung belassen, aber dann unbedingt gut zukleben. Wenn Sie den Kaffee nicht richtig luftdicht aufbewahren, wird er schon nach 2 Wochen weniger kräftig und aromatisch aus der Kaffeemaschine oder Kaffeevollautomaten kommen. Kaffeepulver verliert also recht schnell sein Aroma, wenn es dauerhaft Kontakt mit den verschiedensten Umwelteinflüssen bekommt.

Kaffeepads richtig verwahren

Auch wenn die Kaffee-Pads augenscheinlich Ihre „Schutzverpackung“ gleich mitbringen, sollten Sie die Pads auch luftdicht in einem Gefäß aufbewahren. Das Pad, welches den gemahlenen Kaffee umhüllt, ist sehr dünn und luftdurchlässig. Lassen Sie die Pads also offen herum liegen oder verschließen nicht jedes Mal die Verpackung, wird das Aroma nach 1-2 Wochen schon sehr gelitten haben. Belassen Sie die Kaffeepads in der Herstellerverpackung, dann drücken Sie nach der Entnahme eines Pads jedes Mal möglichst viel Luft aus der Packung und wickeln dann ein Gummiband herum oder kleben die Öffnung mit einem Klebestreifen fest. Im Handel gibt es für die Kaffee-Pads (Senseo, WMF etc.) auch praktische Pad-Dosen aus Metall. Diese können luftdicht verschlossen werden und es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und mit Motiven.

Kaffeekapseln richtig aufbewahren

Mit der optimalen Lagerung von Kaffeekapseln haben Sie recht wenig Mühe, da diese Ihre Schutzverpackung schon von Hause aus mitbringen. Die Kapsel ist so gut wie luftdicht, blickdicht und durch die Plastikumhüllung auch vor Feuchtigkeit geschützt. Die Kaffee-Kapseln können Sie so lose in der Verpackung, in einer schönen Schale oder in einem Kapselhalter oder Kapselspender recht sorglos aufbewahren. Hier müssen Sie also keine besondere Sorgfalt walten lassen.

Kann man Kaffeepulver und Kaffeebohnen zur Aufbewahrung im Gefrierfach einfrieren?

Kaffeepulver und ungemahlene Kaffeebohnen von angebrochenen Päckchen können Sie sogar portionsgerecht im Gefrierschrank oder Gefrierfach einfrieren. So bleibt der Kaffee auch für Monate frisch und aromatisch. Gerade wenn Sie ein Sparfuchs sind und gerne Sonderangebote beim Kaffeekauf nutzen, kann es sich lohnen den Kaffee einzufrieren. Geben Sie ihn hierzu in einen Gefrierbeutel und verschließen diesen gut. Wenn Sie ihn dann bei Bedarf wieder auftauen wollen, legen Sie ihn einfach für ca. 24 Stunden auf einen Teller in die Küche und lassen ihn bei normaler Raumtemperatur ganz schonend auftauen. Dieses lohnt sich aber nur, wenn Sie wirklich wenig Kaffee trinken und ein Kaffeepaket bei Ihnen wirklich lange hält.

Kann man Kaffee im Kühlschrank aufbewahren?

Rein theoretisch kann man angebrochene Kaffee-Pakete gut verpackt schon im Kühlschrank lagern, weil es dort dunkel und kühl ist, aber gerade im Kühlschrank herrscht ein Wirrwarr an Fremdgerüchen und viel Feuchtigkeit. Diese lassen den Kaffee, auch wenn Sie ihn recht gut eingepackt haben, leiden. Wir raten davon ab den Kaffee auf diese Weise zu kühlen und aufzubewahren.

Interessante Videos zum Thema Kaffee

Wir hoffen, Ihnen haben unsere Tipps für die Aufbewahrung von Kaffee gefallen. Neben der Bewahrung des Aromas, ist es aber ebenso wichtig, dass die Kaffeemaschine regelmäßig entkalkt wird. Interessiert Sie dieses Thema, haben wir einen hier einen schönen Artikel für Sie.

1 Response

  1. Was würde man nur ohne die tollen Tipps von der guten alten Oma tun?
    Super, dass es diese Webpage gibt und uns allen die nützlichen Tipps und Tricks weitergibt..

    Ab jetzt werde ich meinen KAffee immer einffrieren und so richtig lagern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.