Mariniertes Grill-Fleisch vakuumieren und einfrieren

Wer kennt das Problem nicht, dass man für die Grill-Party im Sommer, gerade bei vielen Gästen, zu viel Grillfleisch einkauft. Meist kauft man eher mehr, als wenn das Fleisch hinterher nicht reicht. Meist bleibt dann nach der Feier einiges über. Oft wird dann am nächsten Tag noch ein Restegrillen veranstaltet. Manchmal schlägt man auch bei Sonderangeboten zu und möchte Fleisch bevorraten und nach und nach verzehren. Man kann das (übrig gebliebene) Grillfleisch, sogar mariniertes, problemlos einfrieren und dann bei Bedarf wieder auftauen und auf den Grill geben oder in der Pfanne braten. Am besten gelingt das Einfrieren, indem Sie das Grillfleisch (egal ob mit oder ohne Marinade) vorab mit einem Vakuumiergerät vakuumieren und dann in das Eisfach oder Gefriertruhe geben.
Unser Ratgeber „Mariniertes Grill-Fleisch vakuumieren und einfrieren“ gibt Ihnen viele Tipps und Informationen, wie Sie hierbei vorgehen sollten.

Mariniertes Grill-Fleisch vakuumieren und einfrieren

Mariniertes Fleisch vakuumieren und einfrieren

Folgendes benötigen Sie, um Grill-Fleisch schonend einzufrieren

  • Grill-Fleisch (mit oder ohne Marinade)
  • Vakuumiergerät
  • Gefrierbeutel passend zum Vakuumierer

So vakuumieren und frieren Sie Grillfleisch ein

Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie Grillfleisch nur einfrieren, wenn die Kühlkette auch eingehalten wurde. Lag das Fleisch bereits einige Zeit neben dem Grill in der Sonne, sollten Sie dieses nicht mehr in den Gefrierschrank geben. Es werden sich vermutlich schon Bakterien gebildet haben. Um das Grill-Fleisch möglichst schonend und für lange Zeit einzufrieren, bietet sich ein Vakuumierer an. Dieses sorgt durch das Vakuumierverfahren dafür, dass den Gefrierbeuteln mit dem Fleisch praktisch komplett die Luft entzogen wird. Dadurch wird das Fleisch auch im eingefrorenen Zustand deutlich länger haltbar. Außerdem können Sie das Fleisch platzsparender unterbringen, weil die Luft komplett entzogen wurde und das Volumen dadurch geringer ausfällt. Natürlich können Sie auch bereits mariniertes Fleisch einfrieren. Dieses hat sogar bei Marinade mit Öl den großen Vorteil, dass das Öl wie eine Konservierung wirkt und das Fleisch in Verbindung mit dem Vakuumieren im eingefrorenen Zustand sehr lange haltbar wird.

So gehen Sie beim Vakuumieren vor:

  • Geben Sie das Fleisch portionsweise in die Beutel
  • Öffnen Sie das Vakuumiergerät
  • Geben Sie die Beutel mit dem Grillfleisch mit dem offenen Ende hinein
  • Drücken Sie den Deckel herunter
  • Nun den Startknopf drücken
  • Warten Sie, bis das Gerät die Luft aus dem Gefrierbeutel gesaugt hat
  • Das Gerät verschweißt den Beutel mit Hitze und dichtet ihn damit ab
  • Nach dem Ton- oder Leuchtsignal entnehmen Sie den Beutel und legen gegebenenfalls den nächsten ein
  • Legen Sie die Beutel in das Eisfach, Gefriertruhe bzw. Gefrierschrank

Die Hersteller der Vakuumiergeräte geben eine Haltbarkeit von ca. 24-36 Monaten bei eingefrorenem Fleisch in einem Tiefkühlschrank von -14 bis -18 Grad C an.

Gefrorenes Fleisch richtig und schonend auftauen

Tipp: Um das Fleisch dann später wieder schonend aufzutauen, lesen Sie bitte unseren Ratgeber „Gefrorenes Fleisch richtig und schonend auftauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.