Serrano Schinken kaufen, richtig lagern und schneiden

Der sehr beliebte Serrano-Schinken ist ein luftgetrockneter spanischer Schinken. Er besticht durch sein sehr mageres Fleisch mit einer mild-aromatischen Note, welches kaum von Fasern durchzogen ist. Die auffälligen Fettadern im Fleisch machen es besonders zart, da es als Geschmacksträger wirkt. Für den Serranoschinken wird das Fleisch hellhäutiger Hausschweine verwendet. Er wird von daher in Spanien auch als „jamón de pata blanca“ (=Schinken von der weißen Klaue) bezeichnet. Man unterscheidet beim Serrano Schinken den Vorderschinken (Paleta Serrana genannt) und den Hinterschinken (Jamón Serrano genannt). Qualitativ und geschmacklich sind beide Sorten so gut wie gleich. Aus dem Hinterschinken lassen sich allerdings größere Scheiben schneiden. Der Name „Serrano“ stammt vom spanischen Wort „sierra“ (=Gebirge) ab, da der Schinken ursprünglich an der frischen Bergluft reifte. Reifte er früher unter der Sonne und im Wind am Mittelmeer, so wird er heute meistens mindestens sieben Monate lang im Reifekeller, also in geschlossenen Räumen gereift. Im Supermarkt oder beim Fleischer erhalten Sie viele Sorten Serrano-Schinken von vielen verschiedenen Herstellern. Aber Serrano Schinken ist nicht gleich Serrano Schinken. Es gibt Qualitätsunterschiede.

Unser Ratgeber „Serrano Schinken kaufen, richtig lagern und schneiden“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Informationen und Tipps.

Serrano Schinken kaufen, richtig lagern und schneiden

Serrano Schinken kaufen, richtig lagern und schneiden

Serrano Schinken kaufen: Das sollten Sie beachten

Es gibt zwar Qualitätsunterschiede bei Serrano Schinken, aber die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass hochwertige und teure Bioprodukte, wie auch abgepackter Schinken vom Discounter (Penny, Lidl, Netto usw.) und auch beim Schlachter bis auf ganz wenige Ausnahmen wenigstens mit „gut“ abgeschnitten haben. Einen richtigen Fehlgriff zu tätigen, ist also eher unwahrscheinlich. Generell kann man jedoch sagen, dass hochwertiger Serrano Schinken meist etwas teurer ist und eine längere Reifezeit und bessere Fütterung der Schlachttiere hat. Sind Sie unsicher, ob der abgepackte Schinken gut schmecken wird und traditionell und hochwertig produziert wurde, dann sollten Sie im Zweifelsfalle den Serrano-Schinken am besten an der Fleischertheke kaufen. Dieser ist in der Regel wohlschmeckend und hochwertig.

Serrano Schinken richtig lagern

Sie können Serrano Schinken als ganze Keule oder bereits in hauchdünne Scheiben geschnitten kaufen. Zu Hause gilt es den Schinken nun richtig zu lagern, damit er noch lange so gut schmeckt wie am ersten Tag und nicht zu schnell verdirbt.

Serrano-Schinken in Scheiben richtig lagern:

Serranoschinken in Scheiben sollten Sie gekühlt im Kühlschrank aufbewahren. Am besten wickeln Sie ihn einzeln in Papier oder Klarsichtfolie ein. Eine gut verschließbare Plastikdose (Tupperdose etc.) tut es allerdings auch.

Serrano-Schinken als ganze Keule richtig lagern:

Eine ganze Serrano-Schinkenkeule sollten Sie nach Möglichkeit bei einer Temperatur von 14 bis 22 Grad C an einem trockenen, sauberen und luftigen Ort lagern. Um die Keule zu schützen, wickeln Sie sie vorher in ein Naturfasertuch ein. Traditionell wird der Serrano hängend an einem Seil aufbewahrt und gelagert.

Serrano Schinken richtig schneiden

Kaufen Sie den Serrano in Form einer ganzen Keule, so sollten Sie ein wenig Know-How haben, wie Sie diesem nun richtig mit einem Messer zu Leibe rücken. Sie benötigen auf jeden Fall ein scharfes und langes Messer. Entfernen Sie damit zuerst das weiße Fett bzw. die seitliche Schwarte von der Keule, bis das rote Fleisch des Schinkens sichtbar wird. Schneiden Sie nun mit dem Messer hauchdünne Scheiben von der Klaue in Richtung Spitze ab. Am besten nur so viel, wie Sie in den kommenden 1-2 Tagen verzehren werden. So bleibt der Schinken frisch. Die hauchdünnen Scheiben können nämlich, besonders, wenn sie nicht luftdicht verpackt werden, ein wenig austrocknen und schmecken dann nicht mehr so saftig. Damit der Rest der Keule nicht austrocknet, sollten Sie die Schnittstelle mit einem Naturfasertuch abdecken. So bleibt die Schnittstelle sauber und schön saftig. Entdecken Sie beim nächsten Aufschnitt einen weißen Belag, erschrecken Sie nicht. Hierbei handelt es sich nicht um Schimmel, sondern um eine ganz natürliche Ablagerung von Salzkristallen infolge der Reife des Serrano Schinkens. Schneiden Sie ein wenig von der Oberfläche ab, um die weißliche Ablagerung zu entfernen, bevor Sie weiter schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.