Neue Einrichtungsideen für Ihr Bad

Badezimmer sind heutzutage längst nicht mehr nur kühle weiße Nasszellen. Ob luxuriös oder im Landhausstil, es ist modern, ein Badezimmer immer wohnlicher zu gestalten. Wir halten uns dort nicht nur kurz zum Zähne putzen auf. Eine Lektüre liest sich in der Badewanne fast noch besser, als auf dem Sofa. Deswegen ist ein schönes Badezimmer so wichtig. Es vermittelt ein gutes und angenehmes Gefühl, sich in einem schönen Bad zu pflegen.
Ihr Bad ist schon etwas älter und sie möchten frischen Schwung in Ihr Bad bringen, aber eine komplette Sanierung umgehen? Dann bringen Sie die Optik durch eine Renovierung auf einen neuesten Stand.
Sehr effektiv und ohne großen Aufwand erreichen Sie verblüffende Ergebnisse mit neuen Badmöbeln. Von elegant bis verspielt haben Sie eine große Auswahl. Dabei sollten Sie jedoch einige Tipps und Tricks beachten.

Neue Einrichtungsideen für Ihr Bad

Neue Einrichtungsideen für Ihr Bad

Beginnen Sie damit, sich mit folgenden Punkten zu beschäftigen:

  1. Welche Farben erzeugen ein Wohlgefühl bei Ihnen?
  2. Welchen Stil bevorzugen Sie?
  3. Wie viel Stauraum wird benötigt?

Trendige Möbel im Bad

Neben nach wie vor klassischen Badmöbeln sind nun auch welche im Trend, die sehr stylish wirken und durchaus auch im Wohnzimmer einen guten Eindruck machen würden.
Das Material kann aus Holz, Kunststoff, Stahl, Beton, Naturstein oder Glas sein. Die neuen Designs sind oft geradlinig. Die neuen Möbel sollten Ihren persönlichen Stil unterstreichen und dabei praktisch und komfortabel sein.

Waschbecken oder Waschtisch?

Noch kann man sich die Frage stellen. Aber Waschtische sind deutlich auf dem Vormarsch. Sie sehen nicht nur elegant aus, sondern bieten zudem eine größere Ablagefläche und Stauraum. Erhältlich sind sie aus Holz, Keramik, Stahl, Kunststoff oder Beton. Sehr klassisch ist Holz, der neueste Trend Beton.

Der Vorteil ist, dass Waschtische frei hängend sind, was die Reinigung des Fußbodens erleichtert.
Der Nachteil eines Waschtisches ist, dass er nur komplett mit dem Waschbecken erhältlich ist. In kleinen Badezimmern ist ein Waschtisch aufgrund seiner Größe nicht empfehlenswert.
Bei einem herkömmlichen Waschbecken können Sie aus der Auswahl an klassischen Waschbeckenunterschränken wählen. Diese stehen jedoch auf dem Fußboden, was die Fußbodenreinigung erschwert.

Armaturen aus Kunststoff statt Chrom

Armaturen sind längst nicht mehr nur aus Edelstahl. Mittlerweile hält auch hier der Kunststoff Einzug und Sie könnten Ihren Traum von einem „goldenen“ Wasserhahn verwirklichen. Aber auch schwarze und weiße Armaturen lösen zunehmend Chrom und Edelstahl ab.
Den Formen sind mittlerweile auch keine Grenzen gesetzt. Vom „Schwanenhals“ bis zu einer viereckigen Form, Armaturen sind für jeden individuellen Geschmack erhältlich.

Sinnvolle Planung in kleinen Bädern

Klein aber fein. So lautet das Motto in sehr kleinen Bädern. Wir empfehlen Ihnen, folgende Tipps zu beachten.

  1. Keine ausladenden Möbel, sie erdrücken den ohnehin schon knappen Platz
  2. Nutzen Sie Stauraum in Form von Regalen
  3. Kombinierte Möbel kaufen, zum Beispiel einen Sitzhocker mit Stauraum oder einen Spiegelschrank.
  4. Heizung als Handtuchhalter in Erwägung ziehen

Mehr Tipps zu kleinen Bädern finden Sie auch unter www.planungswelten.de.
Wenn Sie sich erfolgreich für einen Look entschieden haben und Ihr Vorhaben umgesetzt ist, können Sie Ihre kleine Wohlfühloase noch mit farblich abgestimmten Handtüchern, einem Badteppich und Kerzen abrunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.