Mit LED Leuchtmitteln für Lampenfassung GU10 Energie sparen

Die Strompreise steigen und steigen und werden sicher auch nicht mehr fallen. Um Energie und Geld bei den Stromkosten zu sparen, sollte man alte Geräte mit hohem Verbrauch durch moderne energiesparende Varianten ersetzen. Was bei Kühlschrank, Waschmaschine schon lange geht, kann man seit einigen Jahren auch bei den Leuchtmitteln umsetzen. Zeitweise waren die Energiesparlampen sehr sinnvoll, um mit wenig Geldeinsatz, ein wenig Strom einzusparen. Die Energiesparlampen haben aber nur wenig Einsparpotential, weil Sie meist nur ca. 20% weniger Strom verbrauchen. Sie sind von der Industrie auch nur als Übergangslösung gedacht, bis die LED Technik richtig ausgereift ist. Richtig Strom und damit auch Geld, können Sie nämlich mit den modernen LED-Leuchtmitteln sparen.

Mit LED Leuchtmitteln für Lampenfassung GU10 Energie sparen

Mit LED Leuchtmitteln für Fassung GU10 Energie sparen

Die sparsame LED Technik bei den Leuchtmitteln für Lampen ist noch lange nicht ausgereift, aber in den letzten Jahren hat die Industrie große Fortschritte gemacht. Mit LED Lampen bzw. Leuchtmitteln können Sie richtig Geld einsparen, so dass sich, je nach Brenndauer der Lampe, die Anschaffungskosten schon nach 1-2 Jahren amortisiert hat. Für den Laien ist der LED-Markt mit dieser relativ neuen Technik aber schwer zu durchschauen.
Unser Ratgeber „Mit LED Leuchtmitteln für Lampenfassung GU10 Energie sparen“ gibt Ihnen wertvolle Informationen und Tipps an die Hand, damit Sie beim Kauf von GU10 LED Leuchtmitteln nichts falsch machen.

Mit LED Leuchtmitteln für Lampenfassung GU10 Energie sparen

In den Lampen mit GU10 Fassung kommen in den Haushalten zum Großteil immer noch die herkömmlichen Halogen-Leuchtmittel zum Einsatz. Gerade diese Leuchtmittel haben aber einen recht hohen Stromverbrauch. Mal zum Vergleich. Die herkömmlichen Halogenspots für den GU10 Lampensockel verbrauchen in der Regel 35, 40 oder 50 Watt. Gut 80% von dem verbrauchten Strom wird aber in Wärme umgewandelt und nur ein kleiner Teil (ca. 20%) kommt wirklich als Licht dabei heraus. Zum Vergleich verbraucht eine ähnliche LED-Lampe nur 5-6 Watt. Wie Sie sehen ist dieses also nur ein Bruchteil dessen, was ein herkömmlicher Glühlampen-Spot verbraucht. Die Vorteile und Einsparmöglichkeiten der LEDs liegen also auf der Hand.
An sich passen die modernen GU10-LED-Lampen in jeden GU10 Lampensockel. Bei älteren Lampen, sollten Sie aber prüfen, ob die modernen LED Lampen von der Gesamtgröße her passen. Manchmal sind die LED Lampen ein wenig höher von der Bauform, so gibt es bei manch älteren Lampen Probleme. Bei moderneren Lampen denken die Hersteller normal schon an die Zukunft und konstruieren diese so, dass auch die modernen GU10 LED-Leuchtmittel problemlos einsetzbar sind.

Rechnet sich die Anschaffung von LED Leuchtmitteln?

Obwohl die LED Leuchtmittel derzeit noch deutlich teurer als die „alten“ Halogen Spots und herkömmlichen Glühlampen sind, rechnet sich die Anschaffung in jedem Fall. Natürlich nicht sofort, sondern, je nach Brenndauer und Preis, oft schon nach 12-24 Monaten. Die Stromersparnis dieser Sparwunder ist immens. Bedenken Sie aber nicht nur den Preisvorteil beim eingesparten Strom. Ein LED Leuchtmittel kann gut 10-15 Jahre (ca. 20.000-30.000 Stunden) durchhalten. Ein Halogen-Spot oft nur 2-3 Jahre mit ca. 1.000-2.000 Stunden Brenndauer. Sie müssen also in 10 Jahren gut 5-8 neue Halogenspots kaufen und im Gegensatz kommen Sie mit 1 LED-Leuchtmitteln hin. Rechnet man den Preis des Leuchtmittels nun auf 10 Jahre hoch, sind die LED Leuchtmittel an sich ziemlich genau so teuer, auch wenn Sie vorerst in der Anschaffung einmalig deutlich teurer sind.

Macht ein LED Leuchtmittel ein ähnliches Licht wie herkömmliche Leuchtmittel?

Die Zeiten, dass LED Leuchtmittel nur ein kaltes weißes Licht abstrahlen sind längst vorbei. Die heutigen modernen LEDs schaffen ein ähnliches warmweißes Licht wie die alten Leuchtmittel. Da es aber auch LED Leuchtmittel mit kaltweißem Licht gibt, achten Sie beim Kauf unbedingt darauf. Im Wohnbereich setzt man eher auf warmweißes Licht.

Wie viel Watt einer LED entsprechen einer Glühlampe?

Als Vergleichswert liefert eine 5-6 Watt LED ungefähr die Lichtausbeute einer 35-40 Watt Glühlampe. Eine 3,5 Watt liefert Licht wie eine 30 Watt Glühlampe und eine LED mit 8 Watt ungefähr 50-60 Watt eines herkömmlichen Leuchtmittels. Beachten Sie, dass diese Werte nur ungefähre Angaben sind. Je nach Technik, Bauweise, Abstrahlwinkel und Modell variieren die LEDs leicht. Aber als ungefähre Richtwerte taugen diese Vergleichswerte. Wie Sie hier sehr schön im Vergleich der Werte sehen können, liegt hier richtig Einsparpotential und zwar in Form von Strom, was gut für die Umwelt ist und natürlich auch in Form von barem Geld. Wie gesagt, um die Lichtausbeute zu bestimmen, taugen die Wattangaben nur grob. Viel wichtiger ist die Angabe des Lumen-Wertes. Diese gibt die tatsächlich messbare Lichtausbeute einer Lichtquelle an. Im Zeitalter von den alten Glühlampen mit Glühfaden war die Angabe der Lumen eher nebensächlich. Da war die reine Angabe der Watt eine gute Orientierungshilfe. Bei den modernen Leuchtmitteln müssen wir uns leider umstellen und den Lumen Wert beachten. Der nächste Abschnitt gibt Ihnen Tipps, wie Sie den Lumen-Wert deuten sollten.

Wie viel Lumen entsprechen wie viel Watt?

Wie bereits erwähnt, war die Maßeinheit der Helligkeit bei den herkömmlichen Leuchtmitteln die Einheit Watt. Bei den neuen LED Leuchtmitteln sagt dieses aber nicht mehr viel aus. Hier ist nun die Einheit „Lumen“ wichtig. Diese besagt die Lichtmenge, also praktisch die Helligkeit eines Leuchtmittels. Um sich eine Vorstellung davon zu machen, wie viel Lumen eine LED Lampe im Vergleich zu den Watt einer „alten“ Glühlampe hat, können Sie sich gut an der folgenden Tabelle orientieren:

  • 15 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 120 Lumen
  • 25 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 220 Lumen
  • 40 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 415 Lumen
  • 60 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 710 Lumen
  • 75 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 930 Lumen
  • 100 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 1340 Lumen
  • 150 Watt herkömmliche Glühbirne entspricht in etwa 2160 Lumen

Waren Sie zum Beispiel im Wohnzimmer bisher eine 60 Watt Glühbirne gewohnt, die in etwa 710 Lumen entspricht, dann achten Sie bei den LED Leuchtmitteln darauf, dass diese auch in etwa 700 lm hat, falls Sie die Lichtmenge beibehalten wollen. Aufgrund des extrem niedrigen Stromverbrauchs der LED Leuchten, kann man aber oft ein stärkeres Modell nehmen. Hier erreichen Sie mit nur wenigen Watt mehr, einen deutlichen Zuwachs an Helligkeit.

Kann man LED Leuchtmittel dimmen?

Wollen Sie modernen LEDs in einer Lampe mit Dimmer nutzen, bedenken Sie, dass Sie nicht alle LED Leuchtmittel dimmen können. Die große Masse an LEDs lässt sich nämlich nicht dimmen. Achten Sie also darauf, dass auf der Verpackung „dimmbar“ steht. So können Sie im Wohnzimmer abends schönes schummeriges Schlummerlicht anschalten und beim Essen den Raum ordentlich beleuchten. Die dimmbaren LED Leuchten kosten meist ein wenig mehr, weil Sie etwas aufwendigere Technik erfordern. Achten Sie darauf, dass die Lampe einen Phasenabschnittdimmer hat.

Was hat es mit den Kelvin-Werten auf sich?

Der Wert Kelvin bei den Leuchtmitteln kennzeichnet die „Lichtfarbe“ bzw. die Farbtemperatur. Bei LED-Leuchtmitteln gibt es an sich nur 2 Varianten:

  • 2.700-3.300 K – warmweißes Licht für Lampen im Wohnbereich (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer etc.)
  • 3.300-5.300 K – neutralweißes oder „kühles“ Licht für Lampen in Räumen wie Küche, Bad, Keller

Als Fazit kann man sagen, dass sich die LED Leuchtmittel mit Ihren derzeit deutlich höheren Preisen, oft schon nach 12-24 Monaten rentiert haben. Sie kosten zwar in der Anschaffung mehr, sparen aber eine Menge Strom ein, halten deutlich länger und sind das Leuchtmittel der Zukunft. Die LED Technik steckt praktisch noch in den Kinderschuhen. Sie wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten immer weiter entwickeln und uns noch mehr Stromersparnis bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.