Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung

Als Heizung kommen in einem Haus oder einer Wohnung in der Regel eine Gas- oder Ölheizung zum Einsatz. Es gibt allerdings eine interessante Alternative, nämlich die Infrarotheizung. Diese lohnt sich aufgrund der hohen Betriebskosten mit Strom nicht für jedermann. Sie bietet allerdings viele Vorteile in Punkto Flexibilität. Von daher kann man aufgrund der schlechten Energieeffizienz die Infrarotheizungen nicht gleich als Alternative abtun. In manchen Fällen lohnen sich diese nämlich. Waren Sie früher wahre Stromschleudern, so haben die Hersteller in den letzten Jahrzehnten nachbessert und die Effektivität immer weiter vorangetrieben, trotzdem sind Sie immer noch recht energieintensiv. Während eine Gas- bzw. Ölheizung mit Heizkörpern die Luft erwärmt und diese dann die Gegenstände bzw. Körper im Raum, so bestrahlt die Infrarotheizung diese mit (völlig ungefährlichen) Wärmestrahlen. Dadurch werden unabhängig von der Raumluft Menschen, Tiere, Möbel, Wände, Fußboden und Möbel erwärmt. Der angestrahlte Körper gibt die Wärmestrahlung wieder ab. Ob sich eine Infrarotheizung für Sie lohnt, klären wir in diesem Artikel.
Unser Ratgeber „Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele interessante Tipps und Informationen.

Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung

Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung

Vor-und Nachteile einer Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung bietet viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Diese erläutern wir Ihnen nachfolgend:

Vorteile einer Infrarotheizung

Die Vorteile:

  • sehr schnelle Installation
  • keinerlei Wartung notwendig
  • günstigere Anschaffungskosten als eine Heizungsanlage
  • sehr angenehmes Raumklima
  • optimal für Allergiker – keine Staubaufwirbelung
  • recht geringer Platzbedarf
  • beugt effektiv Schimmelbildung vor
  • bei Umzug kann die Infrarotheizung ganz einfach mitgenommen werden und in der neuen Wohnung wieder installiert werden

Nachteile einer Infrarotheizung

Die Nachteile:

  • recht hohe Energiekosten bzw. Stromkosten
  • eher nur für kleine bis mittelgroße Räume geeignet
  • Wohnung bzw. Haus sollte gut gedämmt sein – also eher suboptimal für Altbauten ohne moderne Wärmedämmung

Lohnt sich die Anschaffung einer Infrarotheizung

Die Anschaffungskosten sind im Gegensatz zu einer Heizungsanlage (Therme, Brenner, Heizkörper etc.) deutlich günstiger. Eine Infrarotheizung kann recht schnell auf und abgebaut werden. Zudem benötigt Sie wenig Platz. Viele Modelle bieten sich aufgrund ihrer schönen Optik auch als Dekorationselement an. Das Raumklima empfinden viele als sehr angenehm. Vor allem Stauballergiker schwören auf die Elektro-Heizungen mit Infrarotstrahlung, da sie nicht wie herkömmliche Heizkörper die Luft und damit Staub aufwirbeln. Die Infrarotheizung erwärmt nämlich nicht die Luft, sondern feste Körper. Die laufenden Kosten sind allerdings deutlich höher als bei Gas- oder Ölheizungen, da sie mit teurem Strom betrieben werden, der zudem, wenn er aus Kohlekraftwerken stammt auch nicht sehr nachhaltig und umweltbewusst produziert wurde.
Sie sehen schon es gibt Vor- aber auch Nachteile. Die Anforderungen und Bedürfnisse sind sehr unterschiedlich. Von daher kann man nicht pauschal sagen, ob eine Infrarotheizung für jemanden geeignet ist oder nicht. Wägen Sie für sich die Vor- und Nachteile ab. Für Ferienhäuser und Gartenhäuser sind aufgrund des geringen Installationsaufwandes Infrarotheizungen eine sehr gute Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.