Vor- und Nachteile von Öko-Strom

Im Zeitalter von Energiewende und Abschaltung von Atomkraftwerken rückt der „grüne Strom“ immer mehr in unser Bewusstsein. Die Nachfrage nach alternativem Öko-Strom nimmt in Deutschland rasant zu. Kein großer Stromversorger kann es sich erlauben, nicht mindestens einen Ökostromtarif für seine umweltbewussten Kunden anzubieten. Aber bietet Ökostrom eigentlich nur Vorteile und hat keinerlei Nachteile? Unser Artikel klärt Sie zum Thema Öko-Strom auf und bietet Ihnen allerhand wertvolle Informationen zum Thema „alternativer Strom“.

Vor- und Nachteile von Öko-Strom

Vor- und Nachteile von Öko-Strom

Was bedeutet ein Ökostrom-Tarif überhaupt?

Eines sollte Ihnen als Öko-Stromkunden von vorhinein klar sein. Auch wenn Sie Öko-Strom aus alternativer bzw. regenerativer Stromerzeugung beziehen, sei es Ökostrom vom Bodensee z.B. vom Energie-Versorger http://www.enspire-energie.de oder Windenergie aus der Nordsee, der Strom aus Ihrer Steckdose ist nicht zwangsläufig 100% Öko-Strom. Die Leitung ist die gleiche wie vor dem Wechsel in einen Öko-Stromtarif auch. Ihr Haushalt hat keinen direkten Zugang zu den Windkraftanlagen, Solaranlagen oder Wasserkraftanlagen.
Sie müssen sich das eher so vorstellen, dass durch Ihren Ökostrom-Tarif anteilig (für Sie als Kunden und mit Ihrem Verbrauch) mehr Strom aus alternativen Energiequellen produziert wird. Dieser Öko-Strom fließt in einen großen „Topf“ und wird von da aus zum Verbraucher geleitet. Das heißt, Sie erhalten trotz Öko-Tarif nicht direkt Öko-Strom. Aber sicherlich einen gewissen Anteil daran und andere Kunden, die einen herkömmlichen Stromtarif bei diesem Versorger haben, bekommen wiederum Öko-Strom. Das heißt Sie kaufen im Endeffekt durch Ihren Tarif nur einen gewissen Anteil daran, dass vermehrt alternativer Strom produziert und als Strom-Mix mit anderem Strom aus anderen Quellen ins gesamte Stromnetz eingespeist wird. Je mehr Kunden also bei einem Anbieter einen Ökostromtarif nutzen, umso mehr wird von diesem Strom produziert.

2012 lag der Anteil des „Ökostroms“ in Deutschland immerhin bei etwa 23 % des gesamten Stromverbrauchs. 2011 waren es noch etwa 20 %. Davon können andere EU-Länder nur träumen.

Vorteile von Öko-Strom

Kommen wir zuerst zu den immensen Vorteilen von Öko-Strom.

  • Der wohl größte Vorteil besteht darin, dass bei der Produktion der Ausstoß vom, für die Umwelt, schädlichen CO2 minimiert wird.
  • Bei der herkömmlichen Stromerzeugung werden hauptsächlich Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas, Torf oder Kohle (meist durch Verbrennungsvorgänge) in Strom umgewandelt. Diese fossilen Brennstoffe sind allerdings nicht unendlich. Irgendwann werden diese auf der Erde komplett aufgebraucht sein. Sie stehen also begrenzt zur Verfügung und es müssen neue Möglichkeiten der Energieerzeugung genutzt werden. Energiequellen wie Sonne, Wasser, Erdwärme, Biomasse oder Windkraft stehen praktisch unbegrenzt zur Verfügung. Bei der Gewinnung von Ökostrom werden also die wertvollen Ressourcen geschont.
  • Durch das Beziehen von Ökostrom tragen Sie außerdem dazu bei, dass diese Technologien in der Zukunft weiter erforscht werden, da die Gelder teilweise in Forschung und Technik investiert werden. Sie investieren sozusagen in die Zukunft und in die Zukunft Ihrer Kinder und Nachkommen.
  • Regenerative Energien sind sicher. Das kann man von Atomkraft nicht gerade behaupten. Sie tragen also mit einem Ökostromtarif zu einer sichereren Zukunft bei.
  • Durch den beginnenden Boom in der Ökostrom Branche entstehen viele neue Arbeitsplätze. Sie sorgen mit ihrem monatlichen Stromabschlag sozusagen indirekt für das Sichern und den Ausbau der Arbeitsplätze in diesem Sektor.

Nachteile von Öko-Strom

Nach den vielen Vorteilen, gibt es auch einige Nachteile.

  • Der Ökostrom ist derzeit aufgrund seiner kostenintensiveren Erzeugung bei dem lokalen Versorger vor Ort oft ein wenig teurer, als herkömmlicher Atomstrom oder Kohlestrom. Die Technologie ist noch zu neu, als dass man schon durchgängig günstiger und preiswerter produzieren könnte, als den Strom aus Kraftwerken, die es schon mehrere Jahrzehnte gibt und deren Technologien schon lange gut erforscht sind. Es gibt allerdings schon viele kleinere Öko-Strom-Anbieter die mit Ihrem Ökostromtarifen manchmal sogar günstiger als der lokale Stromversorger vor Ort sind. Es lohnt sich also ein Vergleich. Schauen Sie beim Wechsel in einen Öko-Strom-Tarif also nicht nur bei Ihrem jetzigen Versorger. Dann kann es nämlich gut sein, dass Sie mehr bezahlen als bisher. Schauen Sie bei Portalen wie verivox.de vorbei und vergleichen Sie die Öko-Strom-Preise bei den verschiedenen Anbietern in Ihrer Region. Dann können Sie sogar noch sparen, investieren in die Zukunft und schonen die Umwelt.
  • Natürlich wird die Umwelt bei Energien aus regenerativen Quellen geschont und nicht weiter ausgebeutet, die Errichtung von Windkrafträdern, Solarparks und Wasserkraftanlagen bedeuten aber einen großen Eingriff in die Umwelt und Natur. Diese Objekte schmücken die Wälder und Wiesen nicht unbedingt, aber wenn man den Eingriff in die Natur langfristig betrachtet, überwiegen die positiven Umweltaspekte und Sicherheit der Ökostrom-Gewinnung eindeutig.
  • Bei der Energiegewinnung aus Getreide (Zuckerrüben, Weizen, Hafer, Mais etc.) und Biomasse kann man, was die Umwelt betrifft, derzeit noch geteilter Meinung sein. Hier muss jeder für sich abwägen, ob die Vor- oder Nachteile überwiegen. Mancher findet es unerträglich, dass hier extra Getreide angebaut wird, nur zum Zweck, dass es dann verbrannt wird, um daraus Strom zu erzeugen, während woanders auf der Erde Menschen hungern, weil Sie nicht genug zu essen haben. Auch findet hier wieder ein Verbrennungsvorgang statt, der sich negativ auf die Erderwärmung auswirken kann.

Fazit Ökostrom „ja“ oder „nein“

Wie Sie sehen überwiegen die Vorteile derzeit eindeutig. Und das, obwohl diese Technologien noch ganz am Anfang stehen. Die Ökostrom-Energiegewinnung wird immer ausgefeilter und effektiver werden. Man wird versuchen die Ausbeute zu erhöhen und die Umwelt immer weiter zu schonen. Vielen wechseln den Strompreis nicht, weil Sie meinen der Ökostrom sei deutlich teuer, was aber derzeit nicht mehr stimmt. Beim richtigen Anbieter im richtigen Stromtarif können Sie sogar sparen.

Interessante Videos zum Thema Öko-Strom

Die Lüge vom teuren Ökostrom (Sendung MONITOR vom 21.10.2010)

Informationen zu Ökostrom vom WWF Deutschland:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.