Lakritze-Flecken entfernen

Lakritze liebt wohl jedes Kind und was man liebt, damit saut man sich auch gerne mal die Kleidung ein. Was ist also zu tun, wenn die lieben Kleinen, sich die leckere Süßigkeit auf die Kleidung, wie z.B. T-Shirt, Hose, Rock, Kleid, Pullover, Jeans oder auf das Sofa, Teppich oder Decke geschmiert haben und unansehnliche Lakritze-Flecken hinterlassen haben? Gerne landet die Lakritze auch mal auf dem Teppich und man tritt versehentlich drauf. Lakritze ist aufgrund seiner Beschaffenheit nämlich gar nicht so leicht zu entfernen. Erst recht nicht mit Wasser.

Lakritze-Flecken entfernen

Lakritze-Flecken entfernen

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man Lakritze-Flecken aus Kleidung, Teppich und Sofa entfernen?

Lakritze, auch Süßholz genannt, ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie Schmetterlingsblütler und hat eine klebrige und schmierige Beschaffenheit.

Aber mit unserer folgenden Anleitung bekommen Sie die Lakritze-Flecken recht problemlos wieder aus der Kleidung, Sofa oder Teppich:

  • Zuerst sollte man mit einem (stumpfen) Messer versuchen die Lakritze von der Kleidung, Sofa oder Teppich abzuheben. So viel, dass nur noch der Fleck übrig bleibt.
  • Wir nehmen einen Eiswürfel aus dem Eisfach und geben diesen in eine Plastiktüte (Gefrierbeutel). Damit kühlen wir den Fleck 1-2 Minuten runter. Dadurch wird die schmierige Lakritzmasse wieder fest. Mit dem Messer können wir dann weiter vorsichtig die harte Lakritze aus dem Fleck abheben bzw abkratzen. Aber vorsichtig, dass man dabei das Material/Stoff nicht beschädigt. Deswegen unbedingt ein stumpfes Messer nehmen.
  • Dem restlichen dunklen Fleck der Lakritze im Material rücken wir dann wie folgt zu Leibe: Wir behandeln die Lakritzeflecken mit Schmierseifenlauge. Bei alten Flecken etwas Wasser und einem Schuss Salmiakgeist mischen und dann mit einem Tuch auswaschen. Anschließend gründlich mit lauwarmen Wasser ausspülen. Anstatt der Schmierseifenlauge kann man auch normalen Glasreiniger benutzen. Wenn das Material nicht zu empfindlich ist, dann kann man für den restlichen Fleck auch Waschbenzin nutzen und damit den Fleck vorsichtig abreiben. Aber die Farbechtheit des Stoffes vorher an einer unscheinbaren Stelle prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.