Sisalteppich reinigen

Sisalteppiche liegen in vielen Haushalten und haben neben Ihrer rustikalen Optik viele Vorteile. Sisal ist eine Naturfaser, wird aus einigen Agavenarten gewonnen und eignet sich aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften hervorragend als Teppich und Läufer. Dank seiner hygroskopischen Eigenschaften sorgt der Sisalteppich für ein gesundes Raumklima in der Wohnung. Außerdem kann Sisal Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. Sisal ist sehr robust, wirkt antistatisch und ist schmutzabweisend. Von daher ist ein Sisalteppich perfekt für Wohnräume, wie z.B. das Wohnzimmer, Kinder- und Schlafzimmer geeignet.
Es lässt sich jedoch nicht immer vermeiden, dass der Sisalteppich mal Flecken bekommt, z.B. durch verschüttete Getränke (wie Kaffee) oder heruntergefallenes Essen vom Tisch. Außerdem hinterlassen dreckige Schuhe ebenfalls Ihre Hinterlassenschaften auf dem Teppich. Man kann bei der Reinigung bei der Naturfaser Sisal einiges falsch machen. Von daher sollte man bei der Reinigung einiges beachten, damit der Teppich bzw. Läufer keinen Schaden nimmt und bei der Säuberung möglichst schonend behandelt wird. Er ist zwar sehr langlebig, robust und strapazierfähig, jedoch kann er bei falsche Pflege und Reinigung empfindlich reagieren.

Unser Ratgeber „Sisalteppich richtig reinigen“ gibt Ihnen wertvolle Informationen, wie Sie einen dreckigen und mit Flecken verunreinigten Sisalteppich schonend reinigen und säubern können ohne dass er leidet. Außerdem erklären wir Ihnen die Vorgehensweise bei verschütteten Flüssigkeiten auf dem Teppich bzw. Läufer.

Sisalteppich reinigen

Sisalteppich richtig reinigen

Regelmäßige Pflege von Sisalteppichen

Da Sisalteppiche antistatisch und schmutzabweisend sind, reicht es sie regelmäßig mit einem Bodenstaubsauger (am besten ohne Bürstenaufsatz) zu reinigen. Saugen Sie den Teppich ruhig häufig. Je weniger Staub im Teppich, umso weniger können sich bei zu viel Feuchtigkeit und verschütteten Getränken hässliche Wasserränder bilden. Diese entstehen nämlich durch die Verbindung von Wasser mit dem Staub. Saugen Sie den Teppich eher selten, kann es sein, dass Sie mit der Zeit Dreck und Staub in die Fasern treten. Unter Umständen können diese sich im Laufe der Zeit dann verfärben.
Sie können den Teppich aus Sisal auch umdrehen und kräftig ausschütteln. So lösen sich auch kleine Steinchen und anderer Dreck, den sie mit dem Sauger unter Umständen nicht absaugen konnten.
Reinigen Sie den Teppich aus Sisal niemals nass. Das würde die Sisalfaser beschädigen und unschöne Wasserränder hinterlassen. Gelangt Flüssigkeit (Getränke etc.) auf den Teppich, sollten Sie diese schnellstmöglich mit einem trockenen Lappen aufnehmen.

Teppich aus Sisal niemals mit Wasser reinigen

Auch wenn es naheliegend und verlockend ist: Bei Flecken auf dem Sisalteppich sollten Sie zum Entfernen der Verunreinigungen niemals Wasser benutzen. Auf Wasser bzw. Feuchtigkeit reagiert die Naturfaser aus der Agave sehr empfindlich. Neben unschönen Wasserrändern in der Sisalfaser, können sich nasse Bereiche im Teppich zusammenziehen und sogar Dellen, Beulen und andere Verformungen bilden. Dieses lässt den schönen Teppich schnell hässlich wirken. Neben Wasser sollten Sie ebenfalls niemals Teppichschaum oder flüssigen Universal-Fleckenentferner benutzen.

So entfernen Sie feuchte Flecken aus Sisalteppichen

Ist es doch einmal passiert, dass Flüssigkeiten, wie Getränke auf den Sisalteppich verschüttet wurden, dann sollten Sie die Flüssigkeit sofort mit einem saugfähigen Lappen, Küchentuch, Taschentuch oder einem Haushaltstuch aufnehmen. Achten Sie darauf, dass der Lappen nicht abfärbt. Drücken Sie den trockenen Lappen fest auf den Sisal bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde. Flüssigkeiten, die farbige Flecken hinterlassen, wie z.B. Kaffee, Rotwein oder Säfte können Sie mit speziellem Fleckensalz behandeln. Um auch noch die Restfeuchte komplett aufzunehmen, können Sie den feuchten Fleck hinterher großzügig mit Kartoffelstärke bestreuen und einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Diese saugt die restliche Feuchtigkeit auf wie ein Schwamm. Hinterher sorgfältig mit einem Staubsauger aus dem Sisal-Teppich entfernen. Alternativ können Sie den noch feuchten Fleck mit einem Haartrockner auf mittlerer Stufe trockenföhnen. Aber nicht zu heiß und etwas Abstand halten, um die Fasern zu schonen.

Feste Verkrustungen aus dem Sisalteppich lösen

Anklebende bzw. anpappende Verkrustungen durch z.B. Essenreste oder Straßendreck (z.B. Erde, Sand etc.) können Sie vorsichtig mit einem stumpfen Messer (oder Messerrücken) ablösen. Als Hausmittel eignet sich auch ein sauberer Weinkorken. Auch damit können Sie Dreckränder und feste Verunreinigungen regelrecht abradieren bzw. abrubbeln. Gehen Sie hierbei aber sorgsam und vorsichtig vor, damit Sie die Faser nicht beschädigen.

Wasserränder aus Sisalteppich entfernen

Weist der Sisalteppich doch irgendwann unschöne Verfärbungen durch Wasserränder auf, dann können Sie den Schaden begrenzen, indem Sie den Fleck mit einem nicht färbenden Tuch oder Lappen mit Wasser gezielt leicht durchnässen. Vorher sollten Sie den Teppich gut absaugen, um den Staub im Teppich zu entfernen. Reiben Sie mit dem Lappen nicht zu sehr und nehmen Sie die Nässe sofort wieder auf. Vermeiden können Sie in der Regel nicht, dass dadurch neue Wasserränder entstehen, diese fallen aber weniger auf und der alte Wasserfleck wird deutlich abgeschwächt. Wiederholen Sie bei Bedarf die Säuberung mit Wasser, um die Wasserränder weiter abzuschwächen, bis sie nicht mehr wahrgenommen werden.

Flecken aus Sisalteppich entfernen

Eingangs hatten wir erwähnt, dass Sie für die Reinigung bzw. Entfernung von Flecken im Sisalteppich niemals Wasser benutzen sollten. Haben Sie allerdings heftige Flecken, wie z.B. Blutflecken, Schokoladenflecken, Ketchupflecken, Rotweinflecken, Rußflecken, Zahnpasta, Erbrochenes, Urinflecken von Hund oder Katze, Kosmetika oder Saftflecken im Teppich, ist Wasser dann die einzige Möglichkeit diese Flecken deutlich zu reduzieren bzw. zu entfernen. Man muss dafür allerdings, unter Umständen, Wasserränder in Kauf nehmen. Das Ganze ist dann Abwägungssache, ob man mit einem Blutspritzer leben kann, der kaum auffällt, als mit einem mehrfach so großen Wasserrand im Sisalteppich.
So gehen Sie bei der Entfernung von Flecken im Sisalteppich vor: Saugen Sie den Teppich und speziell die Stelle mit dem Fleck gründlich und ausgiebig ab. Je weniger Staub in den Sisalfasern, umso weniger können hinterher bei Kontakt mit Wasser Ränder im Teppich entstehen. Um einen Fleck aus dem Sisalteppich zu entfernen, können Sie diesen mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm, lauwarmem Wasser und einem pH-neutralem Waschmittel zu Leibe rücken. Feuchten Sie den Fleck im Teppich an, wischen Sie immer von außen nach innen und legen Sie den nassen Fleck danach gleich trocken. Zum Trocknen benutzen Sie saubere saugfähige Tücher, einen Fön oder Kartoffelstärke, die Sie nach einiger Zeit einfach absaugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.