Beschwerden & Symptome bei Selenmangel

Selen ist ein essenzielles Spurenelement. Es wird durch die Nahrung ausgenommen. Allerdings kann die Aufnahme durch diverse Krankheiten vermindert sein, welches zu einem Selenmangel führen kann. Ausgelaugte Ackerböden sorgen zudem dafür, dass die heutigen Nahrungsmittel deutlich weniger Selen enthalten als noch vor Jahrzehnten. Da Selen an vielen lebensnotwendigen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt ist, kann es bei einem Mangel schnell zu Beschwerden und sogar zu gravierenden Krankheiten kommen. Umso wichtiger, dass man sich heutzutage gesund und abwechslungsreich ernährt. Aber dieses ist in unserer heutigen hektischen Zeit nicht immer möglich. Entdecken Sie Beschwerden an sich, sollten Sie dieses durch Ihren Hausarzt oder einen Facharzt abklären lassen. Eventuell steckt ein Selenmangel dahinter. Dieser kann durch eine Therapie in Form von Selen Nahrungsergänzungsmitteln behoben werden.

Unser Ratgeber „Beschwerden & Symptome bei Selenmangel“ gibt Ihnen viele wertvolle Informationen und Tipps.

Beschwerden & Symptome bei Selenmangel

Beschwerden & Symptome bei Selenmangel

Funktion von Selen im menschlichen Körper

Selen erfüllt im menschlichen Körper eine Vielzahl an Funktionen und ist an vielen Prozessen beteiligt. Dieses ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass der Anteil an Selen im Körper nur bei 10-20 mg liegt. Der Körper kann Selen im Gewebe speichern. Bei Bedarf kann er sich daran bedienen. Nimmt man mit der Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zu viel Selen auf, so wird dieses über die Atmung und Ausscheidung ausgeleitet.

Selen erfüllt die folgenden Funktionen:

  • Selen bietet einen Zellschutz vor freien Radikalen
  • Selen aktiviert Schilddrüsenhormone
  • Selen ist an verschiedenen Entgiftungsprozessen, der Immunabwehr und Entzündungsprozessen beteiligt

Ursachen von Selenmangel

Die Ursachen, die zu Selenmangel führen, sind sehr vielfältig:

  • Essstörungen
  • Alkoholismus
  • Diäten
  • einseitige oder künstliche Ernährung
  • Dialyse
  • diverse Krankheiten der Nieren
  • verschiedene Erkrankungen der Leber
  • Schwermetallbelastung
  • extrem starke Blutungen
  • sehr lange Stillzeit
  • heftige Durchfälle
  • Maldigestion und Malabsorption
  • Auslaugung der Ackerböden

Symptome bei Selenmangel

Der menschliche Körper kann einen Selenmangel nur kurzfristig kompensieren und ausgleichen. Die Symptome sind relativ unspezifisch und können anstelle eines Mangels an Selen auch andere Ursachen haben. Ein Bluttest im Labor kann einen Selenmangel recht sicher diagnostizieren.

Anfängliche Symptome bzw. Beschwerden eines Selenmangels können sich wie folgt zeigen:

  • Müdigkeit
  • allgemeine Leistungsschwäche
  • Gelenkbeschwerden
  • Nagelveränderungen (Querrillen in den Fingernägeln)
  • Aufhellung des Haupthaares
  • Schwächung der Immunabwehr
  • trockene und schuppige Haut

Krankheiten durch Selenmangel

Selenmangel kann die folgenden Beschwerden und Krankheiten auslösen:

  • Blutarmut
  • Augenkrankheiten wie z.B. grauer Star
  • Herzmuskelstörungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Schädigung der Leber
  • verminderte Spermien-Qualität
  • Wachstumsverzögerung bei Kindern
  • Unterfunktion der Schilddrüse
  • Gelenkknorpeldegeneration / Zwergwuchs (Kaschin-Beck-Krankheit)
  • absterbende Herzmuskulatur (Keshan-Krankheit)

So behandeln Sie einen Selenmangel

Hat Ihr Arzt bei Ihnen einen Selenmangel diagnostiziert, wird er Ihnen sicherlich ein entsprechendes Selen-Nahrungsergänzungsmittel verschreiben. Dieses wird in der Regel den Mangel schnell beheben und die Beschwerden sollten verschwinden bzw. geringer werden. Zu dem zugeführten Selen in Form von Kapseln oder Tabletten ist eine selenreiche Ernährung sehr förderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.