Haushaltstipps bei Halsschmerzen

Gerade zur Winterzeit kündigt sich eine saftige Erkältung gerne mit kratzenden oder brennenden und unangenehmen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden an.

Eine alte Weisheit sagt zwar: Eine Erkältung dauert in der Regel 1 Woche, mit Arzt nur 7 Tage

Aber man kann doch versuchen die unangenehmen Halsschmerzen zu lindern bzw. in Schach zu halten und das nervige Halskratzen zu reduzieren.

Teure und manchmal auch recht unnütze Medikamente kann man sich häufig sparen, weil man in normalen Fällen mit günstigen Hausmitteln oft besseren oder ähnlichen Erfolg hat. Bei schweren Beschwerden oder wenn die Beschwerden länger andauern, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Mit folgenden Haushaltsmitteln und Haushaltstipps hat man oft guten Erfolg:

  • Die erste Regel lautet: Viel ruhen und schlafen und möglichst viel trinken um die Schleimhäute ständig anzufeuchten.
  • Hilfreich gegen Halsschmerzen ist oft ein Becher oder Glas warme oder heisse Milch. Am besten noch etwas Honig oder eine zerquetschte Knoblauchzehe in die Milch rühren (wirkt desinfizierend).
  • Ein altes Hausmittel ist ebenfalls ein Glas Wasser und einige Tropfen Teebaumöl hinein und mit dieser Lösung dann öfter gurgeln.
  • Oma kannte noch die guten alten Quarkwickel, die heute leider schon fast völlig in Vergessenheit geraten sind. Einfach etwas Quark in ein dünnes Leinentuch schmieren und um den Hals wickeln. Ist nach einiger Zeit der Quark getrocknet den Wickel wieder abnehmen. Danach ein Tuch oder Schal um den Hals wickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.