Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Jeder der schon Mal richtig heftige Zahnschmerzen hatte, möchte künftig gerne darauf verzichten. Aber leider machen uns Entzündungen ausgelöst durch Karies an den Zähnen doch ab und zu einen Strich durch die Rechnung. Wenn es dann soweit ist, sollte man unbedingt und schnell zum Zahnarzt, aber oft treten die Zahnschmerzen am Wochenende, nachts oder an Feiertagen auf.

Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Hausmittel gegen Zahnschmerzen

In praktisch allen größeren Städten gibt es zwar zahnärztliche Notdienste, aber wenn die Schmerzen noch gerade auszuhalten sind, möchte man doch lieber bis zum nächsten Morgen warten, bevor man den Zahnarzt spät nachts aufsucht. Je nach Ursache, kann es sich auch nur um eine Reizung handeln, die, wenn man Glück hat, am nächsten Tag, dank wirksamer Hausmittel schon wieder verschwunden sein kann.
Unser Ratgeber „Welche Hausmittel helfen gegen Zahnschmerzen?“ hilft Ihnen Linderung bei den Zahnschmerzen zu finden, anstatt Schmerzmittel wie Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol zu schlucken. Die guten alten Hausmittel aus dem Bereich der alternativen Heilmethoden, die schon unsere Großmutter kannte, wirken bei vielerlei Zahnschmerzen oft sehr effektiv und schnell.

Welche Hausmittel helfen gegen Zahnschmerzen?

Die Natur hält mit einer Vielzahl von Naturheilmitteln allerhand Hausmittel gegen heftige Zahnschmerzen parat. Nachfolgend geben wir Ihnen allerhand Tipps und Tricks an die Hand. Nicht jedes Hausmittel hilft bei jeder Person und bei jeder Art Zahnschmerzen (Weisheitszähnen) gleich gut. Unter Umständen kann es sein, dass sie mehrere Hausmittel durchprobieren müssen, die bei Ihnen in diesem Fall gut wirken.

Wann sollte man bei Zahnschmerzen zum Zahnarzt?

Haben Sie den Verdacht, dass es sich um ein Loch im Zahn handelt, dass Ihnen die heftigen Schmerzen im Mund verursacht, dann sollten Sie möglichst bald einen Termin bei Ihrem Zahnarzt ausmachen. Nur mit Hausmitteln verschwindet Karies nicht und die Bakterien greifen den Zahn weiter an, was dann in einer handfesten Zahnwurzelentzündung münden kann, die eine Wurzelbehandlung nötig machen kann. Hausmittel und diverse Schmerzmittel (Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen etc.) sollten Sie nur einsetzen, um die Zeit zum Besuch beim Zahnarzt zu überbrücken oder wenn der Fall akut auftritt und Sie zeitlich gerade keinen Zahnarzt aufsuchen können. Die Ursache bei länger anhaltenden Zahnschmerzen sollten also unbedingt durch einen Zahnarzt abgeklärt werden.

Das wohl beste Hausmittel gegen Zahnschmerzen: Gewürznelken

Das wohl wirkungsvollste Hausmittel und der wohl weit verbreitetste Tipps bei Zahnschmerzen ist die gute alte Gewürznelke (Syzygium aromaticum). Schon unsere Großmutter wusste, dass die Gewürz-Nelke ein ätherisches Öl (namens Eugenol) enthält, welches die Infektion hemmt, eine örtlich betäubende Wirkung besitzt und dadurch die Schmerzen am Zahn deutlich lindert. Geben Sie die Gewürznelke in die Wangentasche und massieren Sie leicht die betroffene Stelle am Zahn bzw. Zahnfleisch. Man kann die Gewürznelke auch direkt am betroffenen Zahn zerbeißen und dort einige Minuten einwirken lassen.
Anstatt einer Gewürznelke können Sie auch Nelkenöl oder ein Gel der Gewürznelke nutzen und die schmerzende Stelle im Mund mit einem Wattestäbchen und Finger einreiben. Dieses uralte Hausmittel führt in der Regel zu einer schnellen Linderung der Zahnschmerzen.
Die Gewürznelke bekommen Sie meist in Apotheken, Drogerien und auch einigen Supermärkten im Gewürzregal. Gerade das Nelkenöl ist lange haltbar. Man sollte also immer ein Fläschchen mit diesem schmerzstillenden Öl zu Hause im Schrank haben.

Akupressur wirksam bei Zahnschmerzen

So mancher reagiert bei Zahnschmerzen auch gut auf Akupressur. Ein Versuch ist es wert, ob es auch bei Ihnen im Akutfall Linderung der Zahnschmerzen mit sich bringt. Drücken sie mit dem Fingernagel des Daumens neben dem Fingernagel des Zeigefingers (rechts außen). Drücken Sie mit dem Fingernagel ordentlich auf diesen Punkt. Auch wenn es etwas schmerzt, wenn die Zahnschmerzen weniger werden, lohnt sich der kurze heftige Schmerzen beim Drücken des Akupressurpunktes.
Neben diesem Punkt gibt es noch viele weitere, die man probieren kann. Drücken Sie mit dem Finger den Punkt am Kopf vor dem Ohrläppchen. Sie müssen recht kräftig drücken um eine Wirkung zu erzielen.

Mit Alkohol Zahnschmerzen lindern

Hochprozentiger Alkohol wirkt desinfizierend. Mit diesem altbewährten Hausmittel können Sie Entzündungen am Zahn und Zahnfleisch eindämmen und lindern. Spülen Sie mit dem Alkohol das Innere des Mundes und spucken es dann aus. Bakterien und Keime werden abgetötet und eine Ausbreitung wird verhindert. Sie sollten diese Spülung allerdings häufig mehrfach über den Tag verteilt durchführen. Hochprozentiger Wodka, Cognac oder Schnaps sind hier sehr wirkungsvoll. Hier sollten allerdings Alkoholiker aufpassen, um keinen Rückfall zu erleiden, da eine geringe Menge Alkohol über die Schleimhäute aufgenommen wird. Deswegen ist diese Haushaltstipp auch nichts für Kinder und Jugendliche.

Mit Kochsalzlösung Zahnschmerzen bekämpfen

Wer nicht mit hochprozentigem Alkohol spülen möchte oder keinen im Hause hat, der kann sich auch mit einem anderen guten und wirkungsvollen Hausmittel behelfen. Setzen Sie einfach eine Salzlösung an mit ordentlich viel Kochsalz. Geben Sie davon viel in warmes Wasser und rühren um, bis es sich aufgelöst hat. Diese Salzlösung geben Sie nun in den Mund und spülen einige Minuten damit. Unbedingt wieder ausspucken. Sie werden merken, dass nach und nach der Zahnschmerz nachlässt. Bei Bedarf sollten Sie die Spülung mit Salzwasser in regelmäßigen Abständen wiederholen. Am besten immer dann, wenn Sie merken, dass der Schmerz wieder mehr wird.

Teebaumöl gegen Zahnschmerzen einsetzen

Auch das alte Hausmittel Teebaumöl, das schon unsere Urväter gegen allerlei Leiden eingesetzt haben, hilft recht gut bei Zahnschmerzen. Reiben Sie die betroffene Stelle mit etwas verdünntem Teebaumöl ein und spülen dann den gesamten Mund damit. Unbedingt wieder ausspucken.

Salbeitee lindert heftige Zahnschmerzen

Die Naturheilapotheke hält für uns die Salbeipflanze bereit. In Form eines Salbei-Tees spülen Sie den Mund damit einige Minuten aus. Diese sorgt oft schnell für Linderung. Salbei wirkt gegen Entzündungen.

Rosmarinblätter bekämpft Schmerzen am Zahn

Besorgen Sie sich getrocknete Rosmarinblätter. Diese erhalten Sie in vielen Supermärkten. Kauen Sie auf den Blättern herum. Die Rosmarinblätter enthalten viele verschiedene ätherische Öle, die die Entzündung eindämmen können und die Schmerzen lindern.

Zahnschmerzen lindern mit Kamille

Eines der ältesten Hausmittel aus der Natur ist wohl die Heilpflanze Kamille. Nehmen Sie frische Kamille und zerkleinern diese. Geben Sie die kleinen Stückchen nun in ein kleines Verbandsmull-Päckchen, feuchten es mit kaltem oder warmem Wasser an und legen das kleine Säckchen in den Mund an die betroffene Stelle und lassen es einige Zeit einwirken. Sie können sonst auch direkt mir Kamillentee den Mund spülen.

Bei Zahnschmerzen hilft Kühlung

Was wohl bei jedem hilft ist die Kühlung der betroffenen Stelle. Der Schmerz wird deutlich gelindert. Nehmen Sie Eiswürfel im Gefrierbeutel oder einen Kühlakku in ein Geschirrtuch eingewickelt und halten es auf die schmerzende Stelle. Diese Kühlung ist sehr effektiv, hält aber leider nicht sehr lange an. Sie können diese Methode also nutzen, um den Termin beim Zahnarzt für einige Minuten oder Stunden zu überbrücken. Haben Sie keine Kühlakkus oder Eiswürfel zur Hand, dann können Sie auch mit kaltem Wasser die entsprechende Stelle im Mund umspülen. Sie werden schnell eine Linderung der Schmerzen bemerken. Erwärmt sich das Wasser im Mundbereich, nimmt der Schmerz leider wieder recht schnell zu. Spucken sie das erwärmte alte Wasser dann aus (Waschbecken oder Schüssel) und spülen erneut mit kaltem Wasser. Das ist zwar mühsam, man bekommt so aber recht schnell Linderung und kann die Zeit zum Zahnarztbesuch gut überbrücken.

Schmerzmittel aus der Apotheke bei Zahnschmerzen

Sind die Schmerzen kaum auszuhalten und unsere Hausmittel haben nur begrenzten Erfolg, dann können Sie sich auch jederzeit (auch nachts) bei einer Notdienstapotheke neben den bekannten Schmerztabletten (Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol etc.), spezielle Medikamente gegen Zahnschmerzen zum Auftragen besorgen. Hier hat sich besonders Kamistad Gel bewährt.

Zahnschmerzen vorbeugen und verhindern

Das beste Mittel um Zahnschmerzen, Karies und Parodontose vorzubeugen ist natürlich, sich die Zähne regelmäßig (am besten 3 Mal) und gründlich am Tag zu putzen. Benutzen Sie auch Zahnseide oder Interdentalbürsten, um auch die Zahnzwischenräume zu reinigen. Regelmäßige, am besten halbjährliche, Kontrollbesuche beim Zahnarzt sorgen dafür, dass beginnender Karies an den Zähnen rechtzeitig erkannt und eingedämmt wird. Karies, der sich ungehemmt ausbreiten kann, kann nicht nur den Zahn angreifen, sondern auch die Zahnwurzel, das Zahnfleisch und sogar den gesamten Kiefer. Ist der Zahn erst befallen, hilft nur noch ein Zahnarztbesuch, um den Zahn zu retten.

Interessant Videos zum Thema Zahnschmerzen

Karies – Focus Gesundheit

Welche Hausmittel helfen am besten gegen Zahnschmerzen?

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit unseren Hausmitteln gegen Zahnschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.