Informationen zu elektrischen Zigaretten (E-Zigaretten)

Für viele Raucher ist die elektronische Zigarette (E-Zigarette) mit dem Verdampfungsprinzip die gesunde Alternative zu normalen Tabak-Zigarette mit Nikotin und anderen Schadstoffen. Dieser Artikel klärt Sie ein wenig zu den beliebten elektrischen Zigaretten auf und erklärt wie Sie mit verschiedenen Liquids beim Rauchen verschiedene Geschmacksrichtungen nutzen können.

Informationen zu elektrischen Zigaretten (E-Zigaretten)

Informationen zu elektrischen Zigaretten (E-Zigaretten)

Informationen zu elektrischen Zigaretten (E-Zigaretten)

Bei der E-Zigarette wird der Inhalationsdampf mittel Erhitzung einer Flüssigkeit erzeugt. Diese Flüssigkeit wird Liquid genannt, die Sie in den verschiedensten Geschmacksrichtungen z.B. in E-Zigaretten Liquid Shops erhalten. Um den aromatisierten Dampf zu inhalieren arbeiten die E-Zigaretten nach verschiedenen Verfahren. Je nach Modell entweder durch Tastendruck oder automatisch mittels eines Unterdruckschalters beim Ziehen an der E-Zigaretten. Achten Sie auf ausreichend Akku-Leistung. Ältere Modelle bieten oft nur um die 300 mAh. Damit reichen die Akkus in den Zigaretten oft nur wenige Stunden. Bei modernen und neuen Modellen bieten die größeren und stärkeren Akkus oft 650 – 2500 mAh. Hier reicht eine Akkuladung je nach Dauer und Anzahl der Nutzungen schon mal 1-2 Tage.

Vorteile von elektrischen Zigaretten

Folgende Vorteile haben E-Zigaretten gegenüber herkömmlichen Zigaretten:

  • kein Teer
  • keine Blausäure
  • kein Kohlenmonoxid
  • deutlich weniger Schadstoffe (bis zu 4000 nach derzeitigem Kenntnisstand)
  • keine Geruchsbelästigung anderer Personen
  • ca. 75% günstiger als die herkömmlichen Zigaretten
  • keine gelblich-braunen Verfärbungen an Tapeten & Autoinnenraum
  • keine gelblich-braunen Verfärbungen an Zähnen und Fingern
  • keine Verbrennungsgefahr mehr
  • kein unangenehmer Geruch mehr auf Kleidung, Möbeln und im Auto

Wie ist eine E-Zigarette aufgebaut und wie funktioniert sie?

Die elektronische Zigarette besteht aus zwei Teilen. Zum einem aus dem Verdampfer und aus dem Akku. In dem Verdampfer ist ein Depot für das Liquid (der Tank sozusagen) und der Inhalator.
Die E-Zigarette bzw. der Akku muss mit einem Schnell-Ladegerät (oft sogar mit USB Kabel an jedem PC) von Zeit zu Zeit aufgeladen werden und ab und an mit neuem Liquid versorgt werden. Hier gibt es zwei verschiedene Varianten und zwar das wiederauffüllbare Depot und das Einmaldepot.
Die Elektrik in der E-Zigarette sorgt für eine Erhitzung des Liquids, also der Flüssigkeit und produziert somit Dampf. Wenn man nun an der E-Zigarette saugt, kann man den Dampf inhalieren. Diese neue Art der Zigaretten erzeugt also keinen Qualm und Rauch mehr, sondern nur noch eine Art Wasserdampf, der sich auch schnell verflüchtigt. Es findet hier also nur eine Verdampfung und keine schwelende bis glimmende Verbrennung wie bei den herkömmlichen Tabak-Zigaretten statt.

Die elektrische Zigarette mit Liquids befüllen

Wie eingangs schon erwähnt gibt es die verschiedensten Geschmacksrichtungen bei den Liquids. Die Flüssigkeiten bestehen in der Regel aus den folgenden Bestandteilen: Propylenglykol (E 1520), Glycerin, Lebensmittelaromen und zu geringen Teilen aus Wasser. Auch wenn die rauchlosen E-Zigarette als „gesunde Alternative“ zur Nikotin-Zigarette propagiert wird, so gibt es auch Liquids mit Nikotin in den verschiedensten Stärken. Reagieren Sie anregend auf Nikotin und möchten dieses bei den neuen rauchlosen E-Zigaretten von Zeit zu Zeit nicht missen, dann ist das also kein Problem.
Deutlich gesünder ist es sicher auf Nikotin-Liquids zu verzichten und sich anderen Geschmacksrichtungen zu widmen. Diese sind sehr vielfältig. Die Liquids werden mit Aromen vermischt und geben diese dann beim Verdampfen ab. Nachfolgend eine kleine Auswahl der verschiedensten Geschmacksrichtungen:

  • Vanille
  • Erdbeere
  • Apfel
  • Kokos
  • Banane
  • Orange
  • Cappuccino
  • Cola
  • Kakao
  • Kirsche
  • Lakritze
  • Whiskey
  • Karamell
  • Jamaica Rum
  • Honig
  • Lakritze
  • Zimt
  • Birne
  • Menthol
  • Pfefferminze
  • Himbeere
  • Mandel
  • Gin
  • Brandy
  • Oriental

und viele weitere. Gute Shops halten um die 100 verschiedene Liquid-Sorten bereit. Die Preise bewegen sich um die 3-6 EUR pro Fläschchen. Sie können sich sogar Ihr eigenes Lieblings-Liquid selber zusammenmischen. Der Handel bietet Einzelkomponenten an, die Sie dann selbst mixen können. Anleitungen und Rechner für Mischungsverhältnisse finden Sie auf den verschiedensten Internetseiten zum Thema E-Zigaretten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.