Kontaktlinsen beim Schwimmen und Baden tragen

Kontaktlinsen sind überaus praktisch und komfortabel. Jeder der welche trägt, möchte diese am liebsten gar nicht mehr absetzen und wieder durch eine Brille schauen. So auch beim Sport und besonders beim Schwimmen und Baden im Schwimmbad oder im See und Meer. Besonders beim Sport und Schwimmen ist eine Brille ziemlich hinderlich. Tauchen funktioniert damit schon mal nicht und Wasserspritzer auf den Gläsern trüben den Badespaß enorm, wenn man dann nicht mehr genug sieht. Doch beim Schwimmen, Baden und vor allem beim Tauchen mit Kontaktlinsen gilt es einiges zu beachten. Ansonsten können Sie die Kontaktlinsen schnell verlieren. Da das Chlorwasser im Schwimmbad die Augen reizen kann, sollten Sie unbedingt gut sitzende Linsen tragen. Ist dieses nicht der Fall, sollten Sie vorab den Weg zum Optiker antreten und sich beraten lassen und sich Infos zu den optimalen Kontaktlinsen auf Ratgebern im Internet, wie z.B. auf Kontaktlinsen-Vergleichen.de durchlesen.
Unser Ratgeber „Kontaktlinsen beim Schwimmen und Baden tragen“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Informationen und Tipps, wie ein Schwimmbadbesuch nicht mit einem Verlieren der Sehhilfe endet.

Kontaktlinsen beim Schwimmen und Baden tragen

Kontaktlinsen beim Schwimmen und Baden tragen

Eine Schwimmbrille schützt die Kontaktlinsen im Auge

Bei Kontakt mit Wasser, sei es Spitzwasser und erst recht beim Tauchen mit offenen Augen, können die Kontaktlinsen schnell aus den Augen geschwemmt werden. Auch wenn Sie sich beim Plantschen und Schwimmen durch die Augen wischen, weil Wasser dort hinein gelangt ist, können Sie die Linsen unabsichtlich herauswischen. Ist die Linse erstmal im Wasser, haben Sie kaum noch eine Chance diese wiederzufinden.
Da das Chlorwasser die Augen reizen kann, fühlen sich die Kontaktlinsen oft wie Fremdkörper an. Für diese Fälle eignen sich Schwimmbrillen besonders gut. Diese decken das Auge komplett ab. Die Linsen kommen nicht in Kontakt mit dem Wasser und bleiben da wo sie hingehören.

Beachten Sie folgendes, wenn Sie mit Kontaktlinsen baden und schwimmen

Wenn Sie Baden, Schwimmen oder Tauchen lässt sich ein Kontakt mit Wasser nie ganz vermeiden. Doch es gibt einiges, was Sie beachten sollten. So halten Sie den Verlust der Linsen gering.
Wenn Sie Tauchen, sollten Sie unbedingt eine Schwimmbrille nutzen. Sonst sind die Linsen schnell auf und davon. Falls Sie ohne eine geeignet Schwimmbrille nur eine kurze Strecke tauchen, dann sollten Sie unter Wasser unbedingt die Augen geschlossen halten. Wenn Sie wieder auftauchen und Wasser im Auge haben, reiben Sie nur vorsichtig, damit die Linsen nicht aus den Augen gewischt werden.
Beim normalen Schwimmen und Baden sollten Sie nach Möglichkeit weiche Kontaktlinsen tragen. Diese sind größer und halten fester im Auge, als die deutlich kleineren harten Linsen. Diese verliert man in der Regel deutlich eher. Nutzen Sie im normalen Alltag die harten Linsen, sollten Sie sich speziell fürs Schwimmen weiche Tageslinsen in Ihrer Sehstärke besorgen und die teuren harten Linsen lieber zu Hause belassen.
Achten Sie darauf, dass beim Schwimmen oder Entspannen und Abkühlen im Wasser nie Wasser ins Auge gelangt. Schwimmtechniken wie das Rückenschwimmen sind hier besser geeignet als das Brustschwimmen. Besonders im Meer bei hohem Wellengang lässt sich Wasser im Auge kaum vermeiden. Spritzt beim Schwimmen doch mal Wasser in Richtung Augenpartie, so werden sich Ihre Augen sicher reflexartig schnell schließen. Lassen Sie sie ruhig noch einige Sekunden länger zu als nötig, damit das Wasser aus dem Gesicht bzw. Auge fließen kann. So haben Sie nach der kleinen Dusche auch weniger das Bedürfnis sich mit den Händen durch die Augen zu fahren.
Gelangt doch einmal Wasser ins Auge, so reiben Sie nur vorsichtig. Besonders bei Kontakt mit Chlorwasser im Freibad oder Schwimmhalle sollten Sie die Augen hinterher mit einer Reinigungslösung bzw. Kochsalzreiniger gut ausspülen. Am besten nehmen Sie die Linsen kurz heraus und spülen Sie von beiden Seiten gut ab und setzen sie erst dann wieder ein.
Auf das Rutschen im Schwimmbad sollten Sie nach Möglichkeit verzichten. Besonders bei langen und steilen Rutschen ist der Druck beim Eintauchen ins Wasserbecken oft enorm, was einen Verlust einer oder beider Kontaktlinsen zur Folge haben kann. Wollen Sie unbedingt rutschen, dann kneifen Sie die Augen unbedingt so lange gut zusammen bis Sie wieder auftauchen.
Duschen Sie sich im Hallenbad hinterher das Chlorwasser unter der Dusche vom Körper, achten Sie auch hier unbedingt auf die Linsen. Duschen Sie am besten mit geschlossenen Augen und trocknen die Augenpartie hinterher vorsichtig mit einem Hand- oder Duschtuch ab, anstatt mit den Händen zu reiben. Schauen Sie auch nie direkt in den Duschstrahl. Sonst werden die empfindlichen Linsen recht schnell aus dem Auge gespült.

Tipps: So gehen Sie mit Kontaktlinsen schwimmen

Da ohne eine Schwimmbrille immer die Gefahr besteht, dass Sie die Linsen im See oder im Schwimmbad verlieren, sollten Sie sich am besten Tageslinsen in Ihrer Stärke besorgen. Diese kosten im Schnitt nur wenige Euro. Falls Sie diese dann trotz aller Vorsicht beim Baden verlieren, ist der finanzielle Schaden deutlich geringer, als wenn Sie Monats- oder Jahreslinsen im Wasser verlieren. Nehmen Sie am besten immer 1-2 Paar Ersatzlinsen, ein wenig Reinigungslösung und unter Umständen einen kleinen Spiegel mit zum Baden. So können Sie, falls Sie eine Linse verlieren, schnell für Ersatz im Auge sorgen. Mit der Reinigungslösung können Sie gereizte Augen durch das Chlorwasser vor Ort ausspülen, damit die Augen sich wieder schneller beruhigen. Packen Sie am besten auch Ihre Brille ein, damit Sie im Falle eines Falles, wenn die Augen durch das Wasser zu sehr gereizt sind, diese für den Rückweg bzw. Rückfahrt aufsetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.