Tipps für die Reinigung und Pflege von Echthaarperücken

Inhalt

Warum eine Echthaarperücke?
Möglichkeiten mit einer Echthaarperücke
Tipps zur Pflege der Echthaarperücke
Das Bürsten der Echthaarperücke
Die Reinigung
Reinigung mit Hausmitteln
Das Styling

Tipps für die Reinigung und Pflege von Echthaarperücken

Tipps für die Reinigung und Pflege von Echthaarperücken

Warum eine Echthaarperücke?

Perücken aus Echthaar begeistern durch ein natürliches Tragegefühl und sind kaum vom Kopfhaar zu unterscheiden. Sie sind sehr leicht und schwingen bei jeder Bewegung mit. Selbst bei einem Regenschauer sehen die Haare der Perücke noch echt aus, da sie das Wasser aufnehmen, wie ganz normales Kopfhaar. Die Echthaarperücke braucht gute Pflege, um die Form und den Glanz zu behalten. Die Perücke selbst fettet nicht, dennoch können Verschmutzungen durch Stylingprodukte, Make-up, Creme oder unsaubere Hände eine intensive Reinigung verlangen. Rückstände durch das Schwitzen und auch Klebereste der Haftstreifen lagern sich auf der Montur (Gewebe) ab. Bei guter Pflege der Kopfhaut und des eigenen Haares, reicht es jedoch grundsätzlich aus, die Perücke einmal in der Woche zu waschen.

Möglichkeiten mit einer Echthaarperücke

Das Aufziehen von Perücken ist schon seit dem 17. Jahrhundert bekannt und galt ursprünglich als Schönheitsideal und Statussymbol. Haarausfall und mangelnde Hygiene konnten so verborgen werden. Heute werden Echthaarperücken nicht nur aus ästhetischen Gründen getragen. Die kurzzeitige Veränderung der Frisur, der Wunsch nach mehr Haarvolumen sind weitere Gründe. In Locken gelegt, frech geföhnt oder neu gefärbt, alles ist mit einer Echthaarperücke möglich. 
Passt ein Kurzhaarschnitt zu meiner Person, wie steht mir eine neue Farbe? Will ich eine dezente, unauffällige Frisur oder einen ganz neuen Look?
Eine komplette Typveränderung ohne großen Aufwand lässt sich durch eine Echthaarperücke schnell realisieren. Dank moderner Herstellungsmethoden wirken Echthaarperücken nicht mehr künstlich und zeichnen sich durch ihre lange Haltbarkeit aus. 
Perücken gibt es auch auf Rezept -> Mehr Infos!

Tipps zur Pflege der Echthaarperücke

Wie bei eigenem Haar auch, kann eine Echthaarperücke unangenehme Gerüche (Küchendunst, Abgase, Rauch etc.) annehmen.
Die Echthaarperücke sollte nach dem Tragen immer auf einem Perückenständer oder Styroporkopf aufbewahrt werden. So kann sie ausreichend durchlüften und verliert ihre Form nicht. Eine kostengünstige Option stellt hier auch eine Vase oder das Ausstopfen mit Papier dar. Wird die Perücke länger nicht getragen, empfiehlt sich das Abdecken mit einem Tuch. Das Verstauen in einem luftdurchlässigen Beutel schützt sie vor Staub und Sonnenstrahlung.

Das Bürsten der Echthaarperücke

Die Perücke wird behutsam mit den Fingern entwirrt. Ein Kamm mit groben Zinken oder eine weiche Bürste sind die richtigen Utensilien für die Haarpflege. Eine Kleiderbürste, wie sie in fast jedem Haushalt zu finden ist, erfüllt diesen Zweck auch. Begonnen wird an den Haarspitzen und von dort nach oben gearbeitet. Halten Sie die Montur gut fest, damit diese nicht beschädigt wird. Das Herausreißen einzelner Haare kann so verhindert werden.

Die Reinigung

Sie benötigen für die Reinigung:

  • einen Perückenkopf
  • Stecknadeln
  • weiche Bürste
  • lauwarmes Wasser
  • Spezialshampoo oder Hausmittel
  • saugstarkes Handtuch

Vor dem Waschen der Echthaarperücke werden vorsichtig Stylingreste, grobe Verschmutzungen und kleine Knötchen ausgebürstet.
Empfehlenswert ist die Verwendung eines Spezialshampoos für Echthaarperücken – ein Shampoo für feines Haar oder auch ein Babyshampoo können ebenso verwendet werden und sind preisgünstiger. Das Zweithaar wird auf einen Styroporkopf gesetzt und mit Stecknadeln befestigt. Dabei ist darauf zu achten, dass Gewebe und den Filmansatz nicht zu durchstechen.
Unter fließendem, lauwarmen Wasser wird nun das Haar angefeuchtet. Eine übliche Menge Shampoo wird verteilt und in das Haar eingearbeitet. Dann die Perücke in Fallrichtung des Haares gründlich, ohne sie zu wringen, auswaschen. Eine Pflegespülung verleiht ihr den nötigen Glanz. Hierfür eignen sich durchaus auch Hausmittel. Die Echthaarperücke mit einem Handtuch sanft ausdrücken. Vermeiden Sie dabei, die Perücke zu reiben. Sie wird nun an der Luft getrocknet – wahlweise auf einem Perückenkopf oder liegend auf einem Handtuch.
Die Echthaarperücke sollte im nassen Zustand nicht gebürstet und gekämmt werden.

Reinigung mit Hausmitteln

Eine Echthaarperücke besteht aus Menschenhaar. Sie kann – neben Produkten aus dem Fachhandel – auch mit Hausmitteln gereinigt werden. 

Bei den folgenden Tipps gilt es zu beachten, dass das Oberkopfgewebe (Montur) nicht mit den verwendeten Produkten in Berührung kommt. 

Eine Spülung der Haarspitzen mit Bier verleiht neuen Glanz. Haare nach der Spülung mit einem milden Shampoo waschen.

Einige Tropfen Olivenöl in die Haarspitzen geben, für eine Minute dort belassen und mit warmen Wasser ausspülen. Dies ist eine günstige Variante, um die Perücke mit Feuchtigkeit und Pflege zu versorgen.

Natron – auch Backsoda genannt – ist eine preiswerte Alternative zu Shampoo. Ein Esslöffel Natron in einem halben Liter Wasser auflösen und in eine Sprühflasche füllen. Die Haarlängen einsprühen und nach 2 Minuten Einwirkzeit nur mit Wasser auswaschen. Auch hier darauf achten, nicht das Oberkopfgewebe zu benetzen. Eine frisch gefärbte Echthaarperücke sollte nicht mit Natron behandelt werden, es könnte zum Ausbleichen der frischen Farbe führen. Auch ist eine dauerhafte Reinigung mit Backpulver nicht zu empfehlen. Bei einer teuren Echthaarperücke sollte bei der Pflege und Reinigung nicht gespart werden, so hat man sehr lange was von seiner Echthaarperücke.

Neben der chemischen Färbung der Echthaarperücke bieten sich einige Hausmittel für eine Farbauffrischung an. Nach der Anwendung sollten die Haare mit klarem Wasser ausgespült werden.

Schwarzer Tee eignet sich, um eine dunklere Tönung zu erzielen. Einen Sud aus 40 Gramm zerkleinerten Teeblättern für ungefähr 30 Minuten ziehen und erkalten lassen. Danach über die Haarlängen verteilen, kurz einwirken lassen.

Mit den Blüten der Kamille, ebenfalls als Aufguss hergestellt, lässt sich die Perücke schonend um eine Nuance aufhellen. Voraussetzung ist hier eine helle Grundfarbe des Perückenhaares.

Eine Echthaarperücke besitzt keine Talgdrüsen, die Fett produzieren. Im Laufe der Zeit verliert die Perücke an Glanz. Aus Kaffeesatz und etwas Wasser einen Brei herstellen, diesen für fünf Minuten auf den Haaren belassen und ordentlich mit lauwarmen Wasser ausspülen. So kann man der Perücke ihren natürlichen Glanz zurückgeben.

Das Styling

Eine Echthaarperücke kann nach eigenen Wünschen gestylt werden. Sogar ein Haarschnitt ist möglich. Beachten Sie bitte dabei, eigenhändig vorgenommene Veränderungen an der Echthaarperücke können, bei einer Reklamation bzw. Umtausch, beanstandet werden.
Die Echthaarperücke sollte vor dem Styling luftgetrocknet sein. Nun kann sie nach Lust und Laune geföhnt, gelockt, geglättet werden.
Im Handel erhältliche Haarsprays lassen manchmal auf der Echthaarperücke einen weißen Film zurück. Um das zu vermeiden, verwendet man spezielle Produkte für Perücken oder bedient sich einfacher Hausmittel.

Wird Bier auf das trockene Haar gegeben, wirkt es wie ein Haarfestiger. Der Geruch verfliegt an der Luft sehr schnell.
Ein Teelöffel Honig wird mit einem halben Liter Wasser vermengt und auf dem feuchten Perückenhaar verteilt. Nach dem Trocknen wie gewünscht frisieren und der Honig gibt eine gewisse Grund-Festigkeit.

Alle aufgezeigten Hausmittel sind ausschließlich für Echthaarperücken geeignet. Perücken aus Kunstfasern bedürfen einer anderen Pflege.

Eine Echthaarperücke sollte immer so gepflegt und behandelt werden, wie natürliches und empfindliches Kopfhaar. Ein behutsamer Umgang und die entsprechende Pflege können die Haltbarkeit des Zweithaares verlängern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.