Akku-Staubsauger Ratgeber, Tipps & Empfehlungen

Neben den normalen Bodenstaubsaugern, sind die kleinen und handlichen Akku-Handsauger eine schöne Ergänzung. Die praktischen Handsauger mit Akkubetrieb können keinen Bodenstaubsauger vollwertig ersetzen, haben aber einige Vorteile. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn es nur um kleine Flächen geht, die schnell gereinigt werden sollen. Ist der Akku geladen, sind die Handsauger ganz ohne Kabel schnell im Einsatz und können Brötchenkrümel in der Küche, Tierhaare vom Sofa oder Asche vom Kaminofen in Sekundenschnelle wegsaugen.

Akku-Staubsauger Ratgeber, Tipps & Empfehlungen

Akku-Staubsauger Ratgeber, Tipps & Empfehlungen

In diesem Ratgeber geben wir Ihnen für den Kauf eines Akku-Handstaubsaugers viele Tipps und Empfehlungen, die Ihnen die Kaufentscheidung vereinfachen sollen. Gerade im Bereich der Akku-Handsauger gibt es neben vielen guten Geräten, leider auch viele, die eher nicht so gut sind, besonders im Billigpreissegment. Eine umfangreiche Übersicht und einen Test mit Vergleich finden Sie im Internet auf vielen Testseiten, wie z.B. auf haushaltsgeraetetest.de. Mit den Testsiegern, wie z.B. den AEG Rapido AG6108, Philips ECO FC6148/01 oder den Dirt Devil M135 Gator machen Sie sicher nichts verkehrt.
Unser Ratgeber „Akku-Staubsauger Ratgeber, Tipps & Empfehlungen“ gibt Ihnen wertvolle Informationen für den geplanten Neukauf.

Vorteile von Akku-Handsaugern

Im Vergleich zu einem Bodenstaubsauger, ist der Akku-Handsauger sehr leicht, handlich und schnell im Einsatz. Die meisten Modelle verfügen über eine Halterung. So ist das Sauggerät mit nur einer Hand immer griffbereit und kann nach dem Einsatz auch schnell und platzsparend wieder verstaut werden. Auch wenn die kleinen Sauger nicht so aussehen, in den hochwertigen Modellen steckt eine ordentliche Saugleistung. Für die meisten Einsatzbereiche ist diese vollkommen ausreichend. Schließlich geht es nicht darum, mit dem Handsauger die ganze Wohnung zu saugen, sondern nur mal ab und zu ein kleines Malheur zu beseitigen. Der Handsauger ist nach dem Entnehmen aus der Halterung und Drücken des Anschaltknopfes sofort einsatzbereit. Der wuchtige Bodenstaubsauger steht ja meist doch in einem anderen Raum in der Ecke oder im Schrank, eine Steckdose muss gesucht und das Kabel angeschlossen werden usw. Besonders Katzen lieben die doch recht lauten Bodenstaubsauger meist gar nicht. Da bietet es sich an, doch mal eben mit dem eher leisen Handsauger Katzenhaare vom Sofa zu entfernen, wenn sich Besuch angekündigt hat. Die Handsauger kommen ohne Beutel aus. Sie haben also nach Anschaffung des Saugers keine Folgekosten mehr. Der Dreck, Staub, Haare und Krümel werden im integrierten Staubbehälter gesammelt und bei Bedarf dann in den Mülleimer entleert.
Achten Sie beim Aufsaugen von Flüssigkeiten immer darauf, ob dieses vom Hersteller für dieses Modell so vorgesehen ist. Ansonsten können Sie das Gerät beschädigen, wenn Sie Kaffee, Cola oder Wasser damit aufsaugen und das Gerät aufgrund seiner Bauweise nur für Staub, Dreck und Krümel geeignet ist.

Darauf sollen Sie bei einem Neukauf eines Akku-Handysaugers achten

Planen Sie den Neukauf eines der praktischen Akku-Handsauger, dann sollten Sie auf folgende Kriterien achten und für sich abwägen, was Ihnen persönlich wichtig ist und für welchen Einsatzzweck Sie den Sauger in der Regel benötigen werden.

Gewicht und Größe des Handsaugers

Ein Handsauger sollte natürlich möglichst klein und leicht sein. Nur so kommen Sie in alle Ecken und Winkel und das auch möglichst ermüdungsfrei. Das Gewicht der handlichen Sauger liegt meist bei 800 bis 1500 Gramm. Mehr sollte das Gerät nicht wiegen, damit das Saugen nicht zur Qual wird. Gerade ältere Personen und Kinder kommen eher mit einem handlichen und leichten Gerät zurecht.
Je kleiner das Gerät umso besser für die Unterbringung. Meist bedeutet „sehr klein und kompakt“ aber auch eher weniger Akkuleistung und kleine Staubsammelbehälter. Wägen Sie ab, ob das Gerät ruhig ein wenig größer sein kann. Dafür erhalten Sie meist eine längere Akkuleistung und mehr Staubbehältervolumen.

Platzsparende Unterbringung des Saugers

In der Regel statten die Hersteller ihre Akku-Handsauger mit einer Ladestation aus, die auch als Halter dient. Diese können mit Schrauben an die Wand geschraubt werden und so elegant in der Ecke verstaut werden. Achten Sie hier bei der Wahl des Standortes aber darauf, dass auch eine Steckdose in der Nähe ist, um das Gerät immer schnell aufladen zu laden. Die meisten Handsauger-Halter können auch auf den Tisch oder Kommode gestellt werden und dienen dann als Tischladestation.

Fassungsvermögen des Staubsammelbehälters

Ein Handsauger soll natürlich möglichst klein, flach und kompakt sein. Trotzdem muss der aufgesaugte Dreck und Staub aber irgendwohin. Alle Geräte sammeln den Unrat in einer Staubbox. Hier muss der Hersteller einen Kompromiss zwischen „ausreichend groß, um möglichst viel Staub zu sammeln“ und „so klein wie notwendig, damit das Gerät nicht unnötig groß wird“, finden. Die Größe der Sammelboxen liegt in der Regel zwischen 180 und 500 ml. Hier müssen Sie selbst abwägen, was Ihnen persönlich wichtiger ist. Entweder ein kleineres und kompakteres Gerät, aber dafür öfter die Staubbox leeren oder seltener leeren, aber dafür ein etwas größeres Gerät in Kauf nehmen. Überlegen Sie vor dem Kauf, ob Sie den Sauger nur mal ab und zu für ein paar Krümel am Boden nutzen wollen oder ob Sie z.B. regelmäßig und täglich z.B. herausgefallene Asche aus dem Kaminofen aufsaugen wollen. Je häufiger Sie den Handsauger nutzen wollen, umso größer sollte auch am besten die Sammelbox für den Staub sein.
Das Entleeren ist in der Regel bei allen Akku-Handsauger sehr einfach gelöst. Entweder öffnet man eine kleine Klappe an der Sammelbox oder nimmt diese komplett ab und entsorgt den Dreck und Staub in den Mülleimer.

Lade- und Laufzeiten des Akkus des Handsaugers

Einige Modelle bieten sogar 2 Leistungsstufen. Mit der höheren Stufe erhöht sich die Saugleistung des Gerätes, damit verbunden aber meist auch der Stromverbrauch und die Lautstärke.
Hochwertigere Akku-Sauger mit langer Ausdauer beim Saugen verfügen oft über einen modernen Lithium-Ionen Akku. Diese bieten gegenüber den anderen Akkus aus Nickel-Cadmium oder Nickel-Metall-Hydrid eine höhere Lebensdauer, weniger Selbstentladung und haben keinen Memory Effekt. Lithium-Ionen Akkus kosten in der Produktion mehr, von daher sind diese Akkus eher in hochwertigeren und teureren Modellen eingebaut.
Achten Sie unbedingt, neben der Art und Güte des Akkus, auch auf die Ladezeit und vor allem die Laufzeit des Gerätes.
Die Laufzeit der Akku-Handsauger liegt im Schnitt bei 6-20 Minuten. Die Unterschiede sind hier beträchtlich. Meist haben die teureren und hochwertigeren Sauger auch eine höhere Laufzeit. Qualität und Komfort haben hier ihren Preis. Die Laufzeit von nur 6-20 Minuten klingt erst mal sehr kurz, bedenken Sie aber, dass das Aufsaugen von Tierhaaren vom Sofa oder das Entfernen von Krümeln vom Brotschneiden vom Küchentisch meist in wenigen Sekunden erledigt ist, von daher sind Akkulaufzeiten vom 10 Minuten schon nicht schlecht. Der Akku kann ja jederzeit über Nacht wieder aufgeladen werden und steht am nächsten Tag wieder mit voller Akkuladung zur Verfügung.
Die Ladezeit beträgt bei den Akku-Saugern im Schnitt 4-16 Stunden. Sie sehen schon, die Unterschiede sind hier gewaltig. Legen Sie viel Wert auf schnelle Einsatzbereitschaft und auf schnelles Wiederaufladen, sollten Sie eher ein Gerät mit kurzer Ladezeit kaufen.

Zubehörteile des Akku-Handsaugers

Je nach Modell bieten die Hersteller verschiedenes Zubehör für den Sauger an. Eine Fugendüse ist in der Regel immer dabei. Einige Modelle bieten Bürstenaufsätze, wie z.B. eine Polsterdüse. Diese ist sehr wichtig, wenn Sie z.B. Ihr Sofa oder Teppichläufer absaugen wollen. Mit den Bürstenaufsätzen gelingt dieses deutlich einfacher, sauberer und schneller. Spezielle Aufsteckdüsen können sogar Flüssigkeiten aufsaugen. So mancher Hersteller gibt 2-3 Akkus zum Sauger mit. Optimal, wenn Sie den akkubetriebenen Handsauger sehr oft benutzen und nicht immer gleich aufladen wollen. Optional bieten einige Hersteller für Ihre Modelle auch Erweiterungssets an, mit denen Sie verschiedene Aufsätze, Verlängerungsschlauch und Düsen haben, um z.B. das Auto saugen zu können.

Interessante Videos zum Thema Akku-Handstaubsauger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.