Darum sind Beutelstaubsauger besser als beutellose Staubsauger

Bei einem Staubsauger handelt es sich um Gerät zur Reinigung. Dieses verfügt über ein Gebläse, das einen Unterdruck verursacht. Der Staubsauger hat eine Seite, die saugt. An dieser befindet sich die sogenannte Ansaugöffnung. Der Nutzer des Gerätes führt diese Unterseite nun gezielt über die Fläche, die zu reinigen ist. Die Luft, welche nun angesaugt wird, geht durch zahlreiche Filteranlagen. Diese filtern den Staub, der sich meist im Haus befindet, sowie kleine Schmutzpartikel aus dem Strom der Luft heraus. Die angesaugte Luft verlässt den Sauger daraufhin wieder. Diese ist dann auch weitaus sauberer als vorher. Ein Vergleich der besten Beutelstaubsauger gibt es auf reinigungsprofi.org

Darum sind Beutelstaubsauger besser als beutellose Staubsauger

Darum sind Beutelstaubsauger besser als beutellose Staubsauger

Der Beutelstaubsauger

Bei einem Beutelstaubsauger wird die angesaugte Luft durch den Beutel geleitet. Diese lässt die Luft durch und sammelt gleichzeitig den Staub. So erfüllt der Beutel direkt zwei Funktionen – nämlich die Filterung der Luft und das Sammeln des Staubes. Das macht ihn sehr praktisch. Normalerweise bestehen diese Beutel aus Papierfiltern, die mehrere Lagen haben oder einem Stoff aus Vlies. Bei den meisten Saugern strömt die Luft auch noch durch einen anderen Filter. Diesen passiert sie nach dem Durchströmen des Beutels und so kann zusätzlich noch ganz feiner Staub gesammelt werden. Vor dem Motor befindet sich ein grober Filter. Dieser trägt zum Schutz des Gebläses bei, falls der Beutel während des Saugvorganges beschädigt wird. Dieser kann nämlich leicht reißen, wenn scharfe Gegenstände eingesaugt werden.

Die Luft trägt auch zur Kühlung des Motors bei. Im Bereich der Abluft, wo die angesaugte Luft ausströmt, sitzt der Mikrofilter. Dieser sammelt auch den Abrieb der Kohle der Bürsten. Die Verursachung dessen geht vom Betrieb des Motors aus. In Deutschland gibt es ungefähr 1.200 verschiedene Typen von Beuteln. Die Kosten der Fertigung liegen dabei bei 10 bis 20 Cent. Schätzungsweise geben die Deutschen circa 220 Millionen Euro für Staubsaugerbeutel pro Jahr aus.

Begrenzung der Leistungsaufnahme

Seit Anfang Juli 2013 gibt es eine Verordnung der europäischen Kommission, die die Richtlinie von Staubsaugern betrifft. Diese bewegt sich im Rahmen der Ökodesign Richtlinie. Das heißt, es gibt es Begrenzung der Leistungsaufnahme. Es können somit ab dem 1. September 2016 nur noch Sauger von max. 1600 Watt verkauft werden. Drei Jahre später soll diese Leistung erneut abgesenkt werden, nämlich auf 900 Watt. Außerdem einigt man sich auf Grenzwerte, die die Emission von Staub und Lärm sowie auf Mindestwerte für die Aufnahme von Staub und die Haltbarkeit betreffen.

Von den führenden Testern werden diese Grenzwerte allerdings nicht als kritisch bezeichnet. Auch die Staubsauger mit weniger Leistung schnitten bei Tests gut ab und der Sieger hat sogar lediglich 870 Watt. Er liegt unter der Grenze, die 2017 eingeführt werden soll. Die Industrie ist nicht besorgt über die künftige Grenze der Leistung.

Hygiene von Staubsaugern mit Beutel

Die Systeme der Filterung werden immer weiterentwickelt. So können mittlerweile die kleinsten Partikel aufgefangen werden. Ein Sauger, der zeitgemäß ist, erfüllt höchste Ansprüche der Hygiene.

Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass die Benutzung von Staubsaugerbeuteln hygienischer ist, als die mit Boxen. Das liegt daran, dass man mit dem Staub bzw. Dreck nicht in Kontakt kommt, wenn man den Beutel auswechselt. Diese verschließen sich nämlich automatisch, wenn sie voll sind. Bei Staubboxen muss man jedoch selbst Hand anlegen und diese entleeren. Das kann staubig werden und man atmet ungewollt eine Menge ein. Selbst Sauger mit einer Selbstreinigungsfunktion können dies nicht vorbeugen, denn auch bei ihnen muss die Box entleert werden.

Wechseln des Staubbeutels

Nach einiger Zeit der Benutzung hat sich eine Menge Staub und Schmutz im Beutel angesammelt. Es wird nun Zeit, diesen zu wechseln. Sobald der Staubbeutel voll ist, kann man ihn ganz einfach entsorgen. Daraufhin wird er durch einen neuen ersetzt. Diese Beutel kann man überall im Handel erwerben. Es gibt meist spezielle Größen und Arten, die in einem Gerät verwendet werden können.

Wann der Wechsel notwendig ist, hängt natürlich davon ab, wie oft gesaugt wird und wie groß die Fläche ist. Man sollte mit dem Wechseln jedoch nicht zu lange warten. Es kann sein, dass die Leistung des Saugers stark abnimmt, wenn der Beutel zu voll ist. Das wirkt sich dann wiederum negativ auf das Ergebnis des Saugens aus. Weiterhin kann man so auch die Verschmutzung des Inneren vermeiden. Das vermindert die Anfälligkeit des Beutelstaubsaugers.

Definition Beutelstaubsauger

Beutelstaubsauger gibt es als normalen Staubsauger für den Boden oder auch als Handstaubsauger. Diese haben einige typische Merkmale. Wenn man die Kraft des Saugens vergleicht, dann sind die Sauger mit Beuteln ganz klar stärker als die ohne Beutel. Somit hat man das ideale Gerät, den Boden oder den Teppich optimal zu säubern. Weiterhin führen sie den deutschen Markt an. Außerdem ist das Anschaffen eines solchen Geräts sehr günstig und die Lautstärke im Betrieb ist erträglich. Das Kaufen der Beutel muss allerdings auch betrachtet werden.

Vorteile und Nachteile von Beutelstaubsaugern

Wie bereits erwähnt ist der Kaufpreis nicht besonders hoch und der Betrieb ist geräuscharm. Die Saugleistung ist stark und die Reinigung kann gründlicher erledigt werden. Die Schadanfälligkeit ist gering. Das Gewicht der Sauger ist gering und man ist flexibel beim Saugvorgang.

Negativ sind die variablen Kosten der Beutel. Weiterhin kann das Wechseln Schmutz hervorrufen, wenn der Beutel gerissen ist.

Beim Kauf unbedingt zu beachten

Beim Kauf eines Beutelstaubsaugers sind folgende Dinge zu beachten – niedriger Stromverbrauch, gründliche Aufnahme von Staub, geräuscharmer Betrieb, einfacher Bedienkomfort, großer Aktionsradius, Vorhandensein einer Kombidüse.

Beutelstaubsauger weisen zahlreiche positive Aspekte auf und liegen beim Vergleich mit beutellosen Saugern ganz klar vorne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.