Vorteile und Nachteile eines Wärmepumpentrockners

Ein Wäschetrockner im Haushalt ist eine enorme Arbeitserleichterung. Schließlich entfällt das Aufhängen und Abnehmen der Wäsche zum Trocknen. Wäschetrockner mit dem herkömmlichen Kondensationsverfahren gelten allerdings als wahre Energieverschwender. Besonders bei den immer weiter steigenden Strompreisen der Versorger. Aufgrund Ihrer Technik verbrauchen Sie extrem viel Strom. Kein Wunder also, dass die Kondensationstrockner in der Regel nur ein „B“ bei der Energieeffizienzklasse erreichen. Hier können die modernen Wärmepumpentrockner so richtig auftrumpfen. Der Stromverbrauch ist deutlich geringer und spiegelt sich meist in einem „A++“ oder zumindest „A+“ wieder und somit auch an geringeren Stromkosten. Doch haben die Wärmepumpentrockner nur Vorteile?
Planen Sie die Neuanschaffung eines Wäschetrockners müssen Sie sich für eine der beiden Trocknungsverfahren entscheiden, aber auch klären von welchem Hersteller das Modell sein soll. In Punkto Qualität, Leistung und Funktionsumfang gibt es bei den verschiedenen Trocknern große Unterschiede. Lesen Sie vor dem Kauf am besten vorab Testberichte von Testmagazinen, wie z.B. Stiftung Warentest, studieren Sie Kundenrezensionen in Online Shops oder informieren Sie sich auf Portalen wie z.B. Wäschetrockner Test.

Vorteile und Nachteile eines Wärmepumpentrockners

Vorteile und Nachteile eines Wärmepumpentrockners

Unser Ratgeber „Vorteile und Nachteile eines Wärmepumpentrockners“ gibt Ihnen zu diesem Thema viele wertvolle Informationen und Tipps und hilft Ihnen zu entscheiden, ob sich ein moderner Wärmepumpenwäschetrockner für Sie lohnt.

Wärmepumpentrockner: Vor- und Nachteile

Wärmepumpentrockner sind die moderne Form der Wäschetrocknung. Sie haben viele Vorteile, aber auch einige weniger Nachteile, die wir Ihnen nachfolgend erläutern wollen:

  • In einem modernen Wärmepumpentrockner sitzt, wie der Name es schon andeutet, eine Wärmepumpe. Um die Luft zu erwärmen, die die Wäsche trocknen soll, wird diese energiesparend aus der Umgebung, also der Raumluft abgezogen und eingesetzt. Ganz im Gegensatz zum Kondenswäschetrockner, der die Wärme kostenintensiv über die Stromversorgung erreicht. Dieses schlägt sich bei den modernen Wärmepumpentrockner in einem deutlich geringeren Stromverbrauch nieder. Die laufenden Kosten, besonders bei Familien mit viel Wäsche und häufiger Nutzung des Gerätes, sind bei Nutzung der Wärmepumpentrockner wesentlich geringer. Im Schnitt verbrauchen die Wärmepumpentrockner nur noch gut die Hälfte an Strom.
  • Die laufenden Stromkosten sind bei den Wärmepumpentrocknern zwar deutlich geringer, leider liegen derzeit die Anschaffungskosten noch deutlich höher. Hier gilt es abzuwägen. Nehmen Sie die erhöhten Anschaffungskosten in Kauf, um später Geld zu sparen oder wollen Sie lieber einen günstigen Kondensationstrockner, der dann hinterher gut das doppelte an Stromkosten verursacht. Wollen Sie die Umwelt und Ressourcen schonen, dann ist sicher ein Wärmepumpentrockner die bessere Alternative. Trocknen Sie Kleidung wie T-Shirts, Blusen, Pullover und Hosen nicht im Trockner, weil diese einlaufen könnten und nutzen den Wäschetrockner meist nur um z.B. 1-2 Mal pro Woche Bettwäsche und Handtücher zu trocknen, dann ist vermutlich ein herkömmlicher Kondenstrockner die bessere Wahl. Singlehaushalte sind sicher mit einem ganz „normalen“ Kondensationstrockner zufrieden.
  • In der Regel ist ein Wärmepumpentrockner etwas lauter als ein Kondensationstrockner. Besonders bei hellhörigen Mietwohnungen kann dieses etwas problematisch sein. Hier lohnt es sich auch wieder Wärmepumpentrockner Test-Berichte zu lesen, mit welcher Lautstärke Sie bei einem neuen Gerät rechnen müssen.

Wie Sie sehen gibt es nur wenige Punkte, die Sie für sich klären müssen, bevor Sie sich einen neuen Wäschetrockner anschaffen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.