Vorteile und Nachteile von Saftpressen gegenüber Zentrifugenentsaftern

Mit einem Entsafter können Sie sich jederzeit und ganz einfach aus frischem Obst (Äpfel, Orangen, Mandarinen, Kiwis etc.) eigenen Saft herstellen. Bei der Kombination der Säfte sind Ihrer Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. So können Sie immer mal variieren und sich bei der Auswahl des Obstes an das saisonale Angebot halten. Frisch gepresstes Obst aus dem eigenen Garten, aus dem Feinkostladen oder aus dem Supermarkt sorgt dafür, dass Sie Ihre Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe einfach trinken können. Mit einem dieser praktischen Küchenhelfer versorgen Sie im Handumdrehen Ihre ganze Familie. Die Entsafter gibt es in verschiedenen Arten. Neben Dampfentsaftern und Zitruspressen wollen wir uns in diesem Artikel mit den klassischen Saftpressen und Zentrifugenentsaftern beschäftigen. Die Vielfalt auf dem Markt ist riesig und reicht in der Bandbreite von günstig bis hochwertig und teuer. Diese beiden Arten an Entsaftern haben beide Ihre Vor- und Nachteile. Besitzen Sie derzeit noch keinen Entsafter, dann schauen Sie sich am besten mal bei den verschiedenen Saftpressen bei Grimm Gastrobedarf um und verschaffen sich so einen Überblick über die vielen verschiedenen Modelle.

Unser Ratgeber „Vorteile und Nachteile von Saftpressen gegenüber Zentrifugenentsaftern“ gibt Ihnen für die Kaufentscheidung viele wertvolle Informationen und Tipps.

Vorteile und Nachteile von Saftpressen gegenüber Zentrifugenentsaftern

Vorteile und Nachteile von Saftpressen gegenüber Zentrifugenentsaftern

Wie funktioniert eine Saftpresse?

Eine Saftpresse wird oft auch Slow Juicer genannt. Sie arbeitet, wie der Name es schon andeutet, wie eine Presse. Im Inneren des Geräts ist eine Presswalze, die vertikal eingebaut ist. Durch eine Einfüllöffnung geben Sie das Obst und Gemüse hinein. Saftpressen haben im Gegensatz zu den Zentrifugenentsaftern meist deutlich weniger Leistung, also eine geringe Wattzahl. Das resultiert daher, dass sie langsamer arbeiten und das Obst schonend pressen. Durch diesen Vorgang, der langsam und ohne Wärmeentwicklung abläuft, bleiben die meisten wichtigen Nähr- und Vitalstoffe enthalten. Die Saftpressen arbeiten oft mit 5-10 Mal weniger Umdrehungen pro Minute wie die Zentrifugenentsafter. Die Ausbeute an Saft ist meist also hochwertiger, dadurch sind die Saftpressen aber meist auch teurer als die Saftzentrifugen.

Wie funktioniert ein Zentrifugenentsafter?

Im Inneren des Zentrifugenentsafters werkelt eine schnell rotierende Reibescheibe. Bei manchen Modellen mit bis zu 15.000 Umdrehungen/Minute. Im Gegensatz zu einer Saftpresse wird das zugeführte Obst nicht gepresst, sondern regelrecht klein geschreddert und dieses innerhalb kürzester Zeit. Damit nur der Saft und kein Fruchtfleisch, Kerne und andere feste Bestandteile in den ausgebeuteten Saft gelangen, wird das Ganze durch ein Sieb geleitet. Durch die sich drehende Reibescheibe entwickelt sich, je nach Modell, Hitze bzw. Wärme. Diese kann, besonders bei großer Hitze, wie es oft bei günstigen Modellen der Fall ist, teilweise die Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien und Spurenelemente) zerstören. Außerdem wird durch die Reibescheibe der gewonnene Saft aufgeschäumt. Gute Modelle bieten mehrere Geschwindigkeitsstufen. So können Sie, je nach Art des Obstes bzw. der Früchte, die optimale Geschwindigkeit auswählen, um möglichst wenig Wärme zu erzeugen, was wiederum die Vitalstoffe des Saftes schont.

Vorteile: Saftpresse gegenüber Zentrifugenentsafter

Das sind die Vorteile:

  • In der Regel enthält der hergestellte Saft mit einer Saftpresse mehr Vitamine, Vitalstoffe und Mineralstoffe, da diese das Obst schonender verarbeitet
  • Bei der Saftpresse ist der Saft weniger trüb und wird weniger aufgeschäumt
  • Die Saftpresse arbeitet deutlich leiser als der Zentrifugenentsafter
  • Neben „weichem“ Obst und Gemüse lassen sich auch „feste“ Kräuter sehr gut verarbeiten

Nachteile: Saftpresse vs. Zentrifugenentsafter

Das sind die Nachteile:

  • Eine hochwertige Saftpresse ist in der Regel deutlich teurer als ein Zentrifugenentsafter
  • Die Saftpresse arbeitet schonender und damit auch langsamer. Die Herstellung des Safts dauert hierbei also länger als mit dem Zentrifugenentsafter.

Wie Sie sehen gibt es einiger Vor- und Nachteile bei den beiden Arten. Wägen Sie für sich ab, was Ihnen wichtig ist und prüfen Sie wie hoch Ihr Budget für den Kauf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.