Wasserstaubsauger bei Allergien und Asthma

Wohl jeder kennt die normalen Staubsauger mit und ohne Beutel. Sicher hat auch jeder einen davon im Haushalt in der Abstellkammer oder Keller stehen. Neben den normalen herkömmlichen Staubsaugern, die die Luft unten an der Düse einsaugen und damit den Staub, Dreck und Schmutz mit erfassen und in das Innere des Staubsaugers befördern, gibt es auch noch die sogenannten Wasserstaubsauger. Diese funktionieren nach einem anderen Prinzip. Wie der Name schon erkennen lässt, arbeiten diese Wasserstaubsauger mit Wasser. Unser Ratgeber klärt Sie über die Vor- und Nachteile dieser modernen Sauger auf und gibt Ihnen wertvolle Informationen für die Kaufentscheidung an die Hand.

Wasserstaubsauger bei Allergien und Asthma

Wasserstaubsauger bei Allergien und Asthma

Wie schon erwähnt, arbeiten Wasserstaubsauger mit Wasser im Inneren. Und zwar bindet der Sauger den Staub und Dreck mit Wasser in einem Tank. Selbst feinste Staubpartikel, die bei den meisten Staubsaugern gar nicht im Staubsaugerbeutel landen und wieder in die Umwelt geblasen werden, werden hier gebunden und damit dem Haus oder Wohnung entzogen. Die Ingenieure dieser Wasserstaubsauger haben sich den Trick mit dem Wasser „einfach“ von der Natur abgeschaut. Wenn es regnet, binden sich Schmutz, Staub, Dreck und Pollen an das Regenwasser. Nachfolgend wollen wir Ihnen die Vorteile, aber auch die Nachteile dieser praktischen Haushaltsgeräte erläutern. Falls Sie sich weiter über Wasserstaubsauger informieren wollen, können Sie dieses z.B. auf http://www.big-power.ch/ tun. Auf dieser Seite können Sie ebenfalls eine Staubsauger Vorführung in Auftrag geben, um sich über die Möglichkeiten umfassend zu informieren.

Welche Vorteile bieten Wasserstaubsauger?

Kommen wir zu Anfang gleich zu dem wohl größten Vorteil. Gerade, wenn Sie Haustauballergiker sind, also allergisch auf Hausstaubmilben bzw. deren Ausscheidungen mit Beschwerden reagieren, ist ein Wasserstaubsauger sehr vorteilhaft. Normale Mittelklasse-Staubsauger sind nie so dicht, dass Sie nicht doch einiges an angesaugtem Dreck und Staub wieder in das Zimmer pusten. Gerade, wenn Sie als Hausstaub-Allergiker Teppichböden oder Auslegware in Ihrer Wohnung haben, ist dem Problem der kompletten Beseitigung des Staubes mit den herkömmlichen Saugern nur ungenügsam beizukommen. Der Staub wird immer wieder aufgewirbelt und verteilt sich zum Teil wieder in der Wohnung. Dort wo die normalen Staubsauger einen Staubsaugerbeutel haben, hat der Wassersauger einen Wassertank, gefüllt mit Wasser. Dieser Wasserfilter bindet den Staub, so dass so gut wie keine Staubpartikel beim Saugen an die Umgebung abgegeben wird. Natürlich saugen die Wasserstaubsauger nicht nur auf Teppichen, sondern auch auf Hartböden, wie Laminat, Parkett, Fliesen, PVC etc.

Auch wenn Sie einen recht guten Staubsauger haben, der auch für Allergiker geeignet ist, müssen Sie aber immer noch den Staubsaugerbeutel wechseln und kommen wieder mit dem, für Sie schädlichen Staub und Milbenkot in Kontakt, weil das Innere des Staubsaugers und auch der Filterbeutel selber nicht ganz staubfrei sind. Ganz anders funktionieren die Wasserstaubsauger. Hier haben Sie ja keinen Beutel zum Entleeren, sondern nur den Wassertank mit dem Wasser, in dem der Staub komplett gebunden wurde. Sie müssen ab und an, dann nur noch den Wassertank in die Toilette (nicht in das Waschbecken) entleeren und kurz ausspülen. Hierbei kommen Sie mit so gut wie keinem Staub mehr in Berührung.

Ob Sie oder jemand in Ihrer Familie Allergiker ist, können Sie mit verschiedenen Tests bei einem Arzt prüfen lassen. Haben Sie den Verdacht, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber. Er wird Sie aufklären, den Test durchführen oder Sie zu einem Facharzt überweisen. Die Symptome bei Hausstauballergie sehen wir folgt aus: Atembeschwerden, Niesanfälle, Jucken in der Nase, dauerhafte Kopfschmerzen, Ohrenjucken, Halsschmerzen, brennende und gereizte Augen, ständiger Schnupfen (verstopfte Nase) und laufende Nase. Die Lebensqualität ist bei vielen Allergikern deutlich herabgesetzt.

Bei Wasserstaubsaugern haben Sie keinen Saugkraftverlust. Da Sie ja hier keinen Staubsaugerbeutel nutzen, der immer voller wird und somit die Leistung des Saugers immer weiter mindert.

Welche Nachteile bieten Wasserstaubsauger?

Was wir eben schon als Vorteil erklärt haben, nämlich das Leeren des Wassertanks mit dem gebundenen Staub, ist auch als kleiner Nachteil zu sehen. Sie kommen, wie bereits erwähnt, zwar nicht mehr mit dem Staub in Berührung, müssen aber den Wassertank in die Toilette entleeren. Da im Wasser eine Menge Staub, Dreck, Flusen und Klümpchen vorhanden sind, dürfen Sie das Wasser nicht in das Waschbecken kippen, sonst droht eine Verstopfung im Abfluss. Ist man beim Auskippen des Wassertanks zu unachtsam, kann es zu kleinen Spritzern um die Toilette herum führen. Aber mit etwas Gefühl, Geschick und Übung klappt das auch für Ungeübte früher oder später recht gut.

Beachten Sie ebenfalls, dass ein Wasserstaubsauger (gemäß Anleitung des Herstellers) regelmäßig gereinigt werden muss, um schädlichen Bakterien und Algenbewuchs im Inneren zu verhindern.

Kommen wir zum letzten Nachteil: Ein Wasserstaubsauger ist aufgrund seiner aufwendigeren Technik teurer als ein herkömmlicher Staubsauger, der mit Beutel arbeitet. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob einem diese Art von besserer Hygiene den Aufpreis wert ist. Allergiker und besonders Asthmatiker haben aber oft gar keine andere Wahl, sich nach anderen Möglichkeiten des Staubsaugens umzusehen, um nicht ständig mit dem belastenden Staub in Kontakt zu kommen.

2 Responses

  1. Reiner sagt:

    Ich habe selbst schon einen Staubsauger mit Wasserfilter ausprobiert und man konnte nach dem Staubsaugen schon riechen, dass die Luft reiner war und ohne den typischen Geruch, den man sonst schon mal bei einem herkömmlichen Gerät riecht. Im Gegensatz zum Staubsauger mit Beutel fand ich das Entleeren des Tanks auch sehr einfach und unkompliziert und es hat kaum Dreck gemacht. Ich bin zwar kein Allergiker, aber bei meinem nächsten Staubsauger ist sowohl ein beutelloses Gerät als auch ein Wasserstaubsauger in der engeren Wahl.

  2. Bianca sagt:

    Also ich habe den Vivenso Wasserstaubsauger und bin total zufrieden damit. Das Befüllen und das Entleeren des Tanks ist total einfach, es ist ein Griff angebracht und funktioniert so, als wenn ich einen Eimer ausleere. Der Vivenso Wasserstaubsauger hat keine Filter nur Wasser und ist schon ab 599 Euro erhältlich, wenn ich jetzt die Kosten der Filtertüten gegenüberstelle, ist das ein Schnäppchen. Man merkt, dass die Luft die da rauskommt sauber ist und man spürt schon nach kurzer Zeit, dass weniger Dreck im Haus ist. Ich kann nur sagen, das dass die richtige Investition war und das auch für jeden der keine Allergie hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.