Kauf von Babyfläschchen – Ratgeber, Information & Kaufberatung

Werdende Eltern stellen sich bei der Anschaffung der Erstausstattung für das Baby wohl immer die Frage, aus welchem Material das Babyfläschchen sein sollte und aus welchem der Sauger der Flasche. Der Handel hält alle möglichen Varianten und Modelle bereit, so dass man als Laie nicht sofort den Durchblick hat, wo die Vor- und Nachteile der jeweiligen Babyfläschchen und Sauger liegen. Unser Ratgeber Kauf von Babyfläschchen“ gibt Ihnen allerhand nützliche Informationen, Tipps und Tricks an die Hand, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen sollen. Das Angebot an Babyfläschchen ist recht groß und unüberschaubar. Neben Markenfirmen, bieten auch NoName-Firmen und Billiganbieter Ihre Artikel an. Doch auf was sollte man beim Fläschchenkauf achten? Wir klären Sie auf.

Kauf von Babyfläschchen - Ratgeber, Information & Kaufberatung

Kauf von Babyfläschchen – Ratgeber, Information & Kaufberatung

Vergleich: Babyfläschchen aus Glas oder Kunststoff?

Seit 2011 ist laut EU-Verordnung „Bisphenol A“ (BPA) in der Herstellung der Plastikflaschen verboten, weil es im Verdacht stand, gesundheitsschädlich zu sein. Die heutigen Plastik-Babyfläschchen werden derzeit aus Polyamid und Polypropylen hergestellt. Nach heutigem Kenntnisstand sind diese unbedenklich. Somit ziehen die Kunststoff-Babyfläschchen gesundheitlich mit den Glasflaschen gleich. Aber es gibt doch Unterschiede in der Handhabung und Hygiene zwischen Glas und Kunststoff bzw. Plastik.

Die Vorteile der Plastikflaschen liegt meist im günstigeren Preis gegenüber den Fläschchen aus Glas. Durch die leichtere Verarbeitung werden diese Kunststoffflaschen auch in mehr Formen und Farben angeboten. Hier haben die Glasflaschen ein wenig das Nachsehen. Die Plastikflaschen sind gegenüber denen aus Glas auch deutlich leichter und bruchsicher. Gerade, wenn das Baby die Flasche später selber halten will bzw. soll sind die Glasfläschchen etwas heikel, da sie aufgrund des höheren Gewichts vom Baby schwerer gehalten werden können und sie gehen beim Aufprall auf Fliesen (z.B. in der Küche) schnell zu Bruch. Auch am Rand können sich bei Schlägen auf die Öffnung der Baby-Glasflasche Splitter lösen und theoretisch in die Flasche fallen und vom Baby verschluckt werden. Nutzen Sie also Babyflaschen aus Glas sollten Sie hier unbedingt aufpassen oder am besten das Baby nie unbeobachtet mit der Glasflasche lassen.

Was die Handhabung und den Komfort betrifft sind hier die Kunststoff-Babyfläschchen gegenüber den Glasflaschen eindeutig im Vorteil. Aber Sie haben auch kleine Nachteile. Da die Kunststoffflaschen nicht kratzfest sind, können sich Bakterien durch Milchreste in den Kratzern und kleinen Schrammen in den Plastikflaschen festsetzen. Diese Bakterien können dann gesundheitsschädigend in Form von Durchfall oder Infektion auf das Baby einwirken. Deswegen ist gerade bei den Plastik-Babyfläschchen Säuberung und richtige Sterilisation extrem wichtig. Mittlerweile gibt es auch bei den Plastikflaschen schon sogenannte „selbst-sterilisierende“ Babyfläschchen. Hier füllt man nur ein wenig Wasser ein und stellt diese dann ca. 3 Minuten in die Mikrowelle.
Hier sind die Glasfläschchen deutlich im Vorteil. Sie sind aus hartem Glas und können praktisch kaum zerkratzen. Außerdem sind Sie geruchsneutral und geschmacksneutral. Es können sich also keine Gerüche und Essensreste daran festsetzen wie im Plastik. Der Punkt „Hygiene“ geht also an die Fläschchen aus Glas. Jeder Käufer sollte also abwägen, was ihm wichtiger erscheint.

In welchen Größen gibt es Babyfläschchen?

Die gängigen Flaschengrößen sind derzeit 125 ml, 240 ml und 330 ml. Welche Größe man nutzt, sollte man nach eigenem Belieben entscheiden. Wenn das Baby allerdings schon selbst das Fläschchen halten kann, dann empfehlen sich eher kleinere Flaschengrößen, damit das Baby besser greifen kann und das Gewicht nicht zu hoch ist.

Sauger für Babyfläschchen aus Silikon, Naturkautschuk oder Latex?

Bei den Saugern der Fläschchen, müssen Sie sich zwischen verschiedenen Materialien entscheiden. Und zwar gibt es diese aus Silikon, Naturkautschuk und Latex. Diese verschiedenen Materialien haben hier auch wieder jeweils ihre Vor- und Nachteile. Hier sollten die Eltern also abwägen, was Ihnen wichtiger ist.
Sauger aus Latex und auch die aus Naturkautschuk sind bestens geeignet für Babys, die bereits zahnen. Babys kauen mit ihren Zähnen gerne auf dem Sauger herum. Die Latex- und Naturkautschuk-Sauger sind belastbarer als die Sauger aus Silikon. Das wäre der deutliche Vorteil. Leider haben diese aber auch einen Nachteil. Und zwar haben die Sauger aus Naturkautschuk oft einen nicht sehr angenehmen gummiartigen Geruch. Außerdem sind die Naturkautschuk-Sauger nicht so hitzeempfindlich, wie die aus Silikon. Bei großer Hitze beim Auskochen gehen diese also schneller kaputt und werden rissig und löchrig.
Die Silikon-Sauger sind wie gesagt deutlich belastbarer. Zudem sind sie im Geschmack und Geruch neutral und halten auch große Hitze aus.

Wie lange sollte ein Baby aus dem Babyfläschchen trinken?

Manche Eltern sind unsicher, wie lange man das Baby aus der Nuckelflasche trinken lassen sollte. Laut der Initiative „Gesund ins Leben“, welches von dem Bundesernährungsministerium gefördert wird, sollten Babys nach dem 12. Monat nach Möglichkeit aus einer Tasse trinken. Man hat nachgewiesen, dass kleine Kinder die selbst aus der Tasse trinken Ihre Selbstständigkeit und Motorik trainieren und Ihre Trinkmenge selbst bestimmen. Gerade kleine Kinder trinken oft zu viel aus der Babyflasche, da das Nuckeln am Sauger zur Beruhigung führt. Das Dauernuckeln schadet auf Dauer den Zähnen. Probieren Sie also ab dem ersten Lebensjahr, ob Sie das Baby bzw. Kleinkind von der Babyflasche auf eine Trinktasse umgewöhnen können.

Wie oft sollte man die Sauger auswechseln?

Aus Gründen der Hygiene und Sicherheit sollten Sie die Sauger häufiger auswechseln und nicht erst dann, wenn sie schon deutliche Verschleißerscheinungen zeigen. Gerade, wenn der Sauger nach und nach porös wird, können sich beim Saugen kleine Teile und Partikel lösen und werden vom Baby verschluckt.

In diesen Zeitrahmen sollten Sie die Sauger der Fläschchen wechseln:

  • Sauger aus Silikon sollten Sie spätestens nach 10-12 Wochen austauschen
  • Sauger aus Latex sollten Sie spätestens nach 4-6 Wochen austauschen

Welche Saugergröße verwenden?

In der Regel steht auf der Umverpackung welche Größe des Saugers für welche Altersklasse des Babys geeignet ist. Grob kann man aber sagen:

  • Größe 1: Babys bis 6 Monate alt
  • Größe 2: Babys 6-18 Monate alt
  • Größe 3: Babys über 18 Monate alt

Welche Lochgröße des Saugers verwenden?

Bei den Lochgrößen der Sauger gibt es in der Regel 3 Größen. Diese reichen von S über M bis L und sehen wie folgt aus:

Größe S / small: geeignet für sehr dünnflüssige Nahrung (Tee oder Muttermilch)
Größe M / medium: geeignet für Folgemilch
Größe L / large: geeignet für Brei und Folgemilch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.