Die richtigen Sommergewürze – gesund und lecker

In früheren Zeiten waren Gewürze kostbar und wurden sehr teuer gehandelt. Heute ist das anders, denn sie stehen jedem und zu sehr günstigen Preisen in aller Vielfalt zur Verfügung. Gewürze aus aller Welt sorgen dafür, dass ein Essen geschmacklich unterstützt wird und zu einem kulinarischen Ereignis wird. Aber Gewürze sind nicht nur für den Geschmack vorteilhaft, sondern auch in vielen Bereichen für die Gesundheit. Sie besitzen damals wie auch heute Heil-Qualitäten, die wieder neu entdeckt worden sind. Es ist zum Beispiel nicht von der Hand zu weisen, dass Knoblauch sehr gut gegen Entzündungen hilft und Kurkuma ein sehr gutes Mittel ist, um gegen Altersdemenz vorzubeugen.

Die richtigen Sommergewürze – gesund und lecker

Die richtigen Sommergewürze – gesund und lecker

Wacholder, Fenchel und Co

Möchten Sie Ihren Hormonhaushalt und den Stoffwechsel anregen, dann bietet sich dafür Kardamom hervorragend an und auch der Kreislauf wird von diesem Gewürz positiv unterstützt. In den Kaffee gemischt wird dieser zu einem exotischen Gaumenschmaus. Wacholder unterstützt beim Entwässern des Körpers und Fenchel hat eine beruhigende Wirkung, wie man es auch bei den Kleinsten feststellen kann.

Ganz besondere Gewürze sind Ingwer und Zitronengras. Sie sind nicht nur die ausgewählten Sommergewürze, da sie eine erfrischende Wirkung besitzen, sondern sie sind auch der Gesundheit dienlich. Zitronengras zum Beispiel hilft hervorragend gegen die Schweißbildung. Ingwer ist ein Gewürz, das von der Wissenschaft am gründlichsten untersucht worden ist. Es wird sehr gerne im Bereich von Ayurveda als die allumfassende Medizin benannt. Es hilft sehr gut gegen Migräne und Reisekrankheit aber auch bei Blähungen wird dieses Gewürz gerne eingesetzt. Sind Sie aber anfällig für Thrombose und auch für Schlaganfälle, dann kann Ingwer auch hier entgegenwirken. Ebenso kann der Ingwer auch als ein Aphrodisiakum eingesetzt werden. In einen Tee gekocht hilft er bei Husten, Erkältungen und auch bei einer schweren Grippe.

Es gibt auch einige Gewürze, welche die Durchblutung unterstützen und anregen. Diese sind aus den südamerikanischen Ländern bekannt. Zu nennen ist da beispielsweise Chili. Dieses Gewürz regt die Verdauung an und bildet Schweiß. Dieser kühlt den Körper ab. So kann man Chili auch als ein Sommergewürz benennen. Außerdem ist es gut gegen Parasiten. Auch Curry ist ein Gewürz, das diese Eigenschaften aufweist.

Was sind Gewürze?

Kräuter sind die Blätter von Pflanzen, die in getrocknetem oder in frischem Zustand für die Zubereitung von Speisen genutzt werden. Gewürze dagegen sind die Knospen, Beeren, Samen, Früchte, Wurzeln sowie Rinden, die getrocknet und gemahlen werden. Es zeigt sich also, dass Gewürze nur aus dem Pflanzenreich stammen. Der beliebte Senf ist allerdings kein Gewürz, sondern eine Zubereitung. Die Senfkörner allerdings sind ein Gewürz. Auch Salz ist im herkömmlichen Sinne kein Gewürz, da es ein Mineral ist. Das Trocknen beeinträchtigt die Stoffe in diesen Pflanzen nicht, sondern eher im Gegenteil. Bei manchen Pflanzen sind die Aromen nur die Vorstufen im Geschmack. Richtig hervor kommen sie erst, wenn sie geröstet, fermentiert und getrocknet werden. Die Gewürzmanufaktur Rimoco.de hat sich auf frische und hochwertige Gewürze aus aller Welt spezialisiert und mahlt die Gewürze sogar selbst in der eigenen Mühle. Alle Gewürze werden auch online im eigenen Shop angeboten.

Gewürze, welche die Abwehr stärken

Scharfe Gewürze stärken die körpereigene Abwehr. Dazu gehören die Gewürze Wacholder und Nelken. Nimmt man diese Gewürze zu sich und müssen im Anschluss Antibiotika eingenommen werden, wird die Abwehrkraft nicht geschwächt.

Zimt ein Allround Gewürz

Ein weiteres, sehr gesundes Gewürz und auch für den Sommer sehr gut geeignet ist der Zimt. Dieses Gewürz hat so viele positive Eigenschaften, dass man es eigentlich täglich zu sich nehmen sollte.

Zimt ist nicht nur ein Weihnachtsgewürz, sondern es senkt den Blutdruck und die Blutfettwerte.

  • Außerdem ist es unterstützend bei einer Gewichtsreduzierung, da es den Stoffwechsel anregt.
  • Es ist für Frauen in den Wechseljahren sehr hilfreich und im Sommer ist ein gekühlter Zimttee sehr erfrischend.
  • Der Zimt senkt die Blutzuckerwerte und bei Diabetes ist Zimt auch dafür geschaffen, dass bei der Insulinzugabe diese gesenkt werden kann.
  • Es wird gesagt, dass man täglich einen halben Teelöffel Zimt zu sich nehmen soll, damit alle diese Vorteile genutzt werden können, welche dieses Gewürz besitzt.
  • Zimt kann sogar zur äußeren Anwendung genutzt werden, denn es hilft bei Verspannungen und nimmt den Schmerz.
  • Ebenfalls fördert der Zimt die Durchblutung, was sich auch bei Verletzungen sehr vorteilhaft zeigen kann.

Gewürze finden heute viel mehr Anwendung, als noch in den letzten Jahren und werden immer mehr mit in die Gesundheit einbezogen. Aber dennoch sind sie auch wunderbare Geschmacksspender, mit denen man die herrlichsten Gerichte zubereiten und zaubern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.