Amerikanische Kürbiscremesuppe

Zutaten für 6 Portionen Amerikanische Kürbiscremesuppe

  • 2 große Kürbisse – Butternut Squashs
  • 200 g Speck – gewürfelt
  • 300 ml süße Sahne
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Batate (Süßkartoffel)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Möhren
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Paprikapulver
  • etwas Gemüsebrühe
Amerikanische Kürbiscremesuppe

Amerikanische Kürbiscremesuppe

Zubereitung Amerikanische Kürbiscremesuppe

Zuerst schälen wir den Kürbis (Butternut Squashs) mit einem scharfen Messer, schaben den Kern mit einem Esslöffel aus. Mann kann sich die Arbeit auch etwas erleichtern, wenn man die Schale schlecht mit einem Messer abgetrennt bekommt. Dafür halbiert man den Kürbis, schabt die Kerne aus mit einem Esslöffel und legt den Kürbis mit der Schale ca. 15-20 Min in kochendes Salzwasser. Danach kann man den Kürbis ganz einfach mit einem Esslöffel aus der Schale bringen.
Dann schälen wir die Kartoffeln und die Süsskartoffel, waschen diese und schneiden sie in mittelgroße Stücke.
Nun schaben wir die Mören und schneide diese ebenfalls in mittelgroße Stücke.
Die Zwiebel schälen und in mittelgroße Stücke würfeln.
Diese Zwiebelstücke zusammen mit dem Speck in einem großen Kochtopf mit etwas Öl andünsten.
Anschließend geben wir das Kürbisfruchtfleisch und das andere Gemüse mit in den Topf und lassen alles noch mal gut anbraten.
Nun löschen wir mit dem Wasser ab. Wir geben so viel Wasser hinzu, bis das Ganze komplett mit Wasser bedeckt ist.
Dann lassen wir die Suppe gut 45 Min bei mittlerer Flamme köcheln.
Mit einem elektrischen Pürierstab pürieren wir das Ganze gut durch, dass sich ein feiner Brei ergibt.
Anschließend geben wir die Sahne hinzu und würzen nach eigenem Belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika und Gemüsebrühe ab.
Zu der Kürbiscremesuppe serviert man am besten Weissbrot, Baguette oder kross angebratene Toaststücke.

Anstelle eines Butternut Squash Kürbisses kann man für diese Amerikanische Kürbiscremesuppe auch mit Hokkaido, Piepumpkins oder Acornpumpkins kochen.

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.