Pizza Tonno mit Vollkornteig

Pizza schmeckt wohl fast jedem und gerade Kinder lieben sie und würden sie wohl am liebsten jeden Tag essen. Nur möchte man nicht immer zum Italiener um die Ecke gehen und tiefgefroren schmeckt eine Fertigpizza doch meist nur entfernt nach Pizza. Von daher ist das selber Backen und Belegen die optimale Lösung für alle Pizzaliebhaber. Zumal man die Zutaten für den Pizzateig und leckeren Belag auch gut zu Hause auf Vorrat lagern kann und dann bei Bedarf alles zur Hand hat. Mit unserem leckeren Rezept für eine Pizza Tonno (Thunfisch) mit Vollkornteig kann man dann jederzeit (auch am Wochenende) spontan eine Pizza für die Familie und Freunde selber backen.

Pizza Tonno mit Vollkornteig

Pizza Tonno mit Vollkornteig

Menge: 4 Pizzen
Arbeitszeit: ca. 30 Minuten
Ruhezeit: ca. 1 Stunde

Folgende Zutaten benötigen wir für die Pizza Tonno mit Vollkornteig:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl – Dinkelmehl oder Weizenmehl Type 1050
  • 300 g Dinkelvollkorn
  • 250 ml Wasser – lauwarm
  • 2 Dosen Thunfisch – abgetropft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Pack. Hefe (Trockenhefe/Trockengerm)
  • 1 TL Salz
  • 200 g Mozzarella – am besten Büffelmozzarella
  • 200 g Käse Edamer – gerieben

Für die Sauce:

  • 200 ml Wasser
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • etwas Thymian – frisch & gehackt
  • etwas Paprikapulver
  • etwas Salbei – gehackt
  • etwas Oregano – gehackt

Für den Belag:

  • 1 Ei bei Bedarf
  • einige Peperoni

Zubereitung Pizza Tonno mit Vollkornteig

Eine Info vorab: Obwohl die Pizza zum Teil aus gesunden Zutaten, wie Vollkornmehl besteht, ist doch einer recht große Menge Käse auf der Pizza. So eine Vollkorn-Pizza ist also nicht unbedingt was für die schlanke Linie, auch wenn es so gesund klingt. Man kann natürlich nach eigenem Bedarf die Menge des Käses reduzieren und damit Fett und Kalorien einsparen. Aber Käse gehört nun mal auf eine Pizza, sonst wäre sie keine Pizza.

  • Zuerst nehmen wir eine passend große Rührschüssel und geben beide Mehlsorten hinein. Dazu ebenfalls das Salz und Trockenhefe und vermischen das Ganze grob mit einem Löffel. Dann geben wir das lauwarme Wasser und Olivenöl hinzu und verrühren das Ganze zu einem glatten Teig. Am besten mit einem elektrischen Handrührgerät. Die Rührschüssel mit dem Teig decken wir nun mit einem sauberen Geschirrtuch ab und stellen die Schüssel an einen warmen Ort (am besten vor oder auf Heizung oder in die Sonne auf die Fensterbank), damit der Pizza-Teig schön aufgehen kann. Man sollte dem Pizzateig schon gut eine Stunde Zeit dafür geben.
  • Die Wartezeit nutzen wir um die Sauce anzufertigen. Zuerst waschen wir die Tomaten, vierteln und entkernen sie. Dann in kleine Würfel schneiden.
  • Die Schalotte häuten wir und würfeln diese ebenfalls.
  • Dann den Knoblauch zerdrücken (am besten mit einer Knoblauchpresse) und zusammen mit etwas Olivenöl und der Schalotte in einem Kochtopf kurz anschwitzen.
  • Danach geben wir die Tomatenwürfel dazu und schwitzen das Ganze weiter an.
  • Im Anschluss geben wir nun den Salbei, Oregano und gehackten Thymian hinzu und rühren ein wenig um. Dann mit Paprika würzen.
  • Nun braten wir das Tomatenmark etwas mit und löschen das Ganze mit dem Wasser ab,
  • Danach lassen wir die Pizzasauce bei mittlerer Flamme ungefähr 15-20 Minuten gut einkochen bis sie von der Konsistenz etwas fest wird.
  • Zum Schluss schmecken wir, nach eigenem Belieben, die Sauce noch mit Salz und Pfeffer ab.
  • Ist der Pizzateig nach gut 1 Stunde nun schön aufgegangen kneten wir ihn noch mal gut durch und streuen etwas Mehl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Nun teilen wir den Teig in vier gleich große Portionen auf und ziehen die Teigklumpen auf dem Backblech zu zum Teigboden auf. Diese Teigboden bestreichen wir nun mit der angefertigten Pizza-Sauce. Den Rand gut 1 cm frei lassen. Auf die Sauce bröseln wir nun etwas Mozzarella und verteilen den Thunfisch und Peperoni darüber. Nun mit etwas Olivenöl beträufeln und dann den Edamer (gerieben) darüber streuen.
  • Wer möchte kann in die Mitte der Pizza noch ein Ei aufschlagen.
  • Zum Abschluss dann noch den frischen Oregano über die Pizza streuen und den Rand mit etwas Olivenöl bepinseln, damit er schon kross wird. Wer möchte kann das Olivenöl auch mit etwas Knoblauch vermengen und dann mit dieser würzigen Mischung bestreichen.
  • Nun haben wir die Pizzen komplett fertig gestellt und müssen diese nur noch im Ofen backen. Dazu geben wir die belegten Pizzen in den vorgeheizten Backofen. Bei 180° C Umluft backen wir diese nun nacheinander auf der mittlere Schiene auf einem Backblech gut 15-20 Minuten.

Noch ein Tipp zum Schluss: Als Belag kann man auch zusätzlich Blattspinat und/oder schwarzen Oliven nutzen.

Guten Appetit oder buon appetito (wie der Italiener sagt) mit Ihrer leckeren Pizza Tonno!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.