Flasche als Geschenk verpacken

Eine Flasche guter Wein, Sekt, Champagner oder Prosecco ist bei Feiern und Partys immer ein schönes Mitbringsel. Oft hat man keine rechte Idee, was man schenken soll oder möchte einfach gerne eine Kleinigkeit mitbringen und will nicht mit leeren Händen dastehen. Die Flasche ist schnell gekauft oder man hat noch eine im Keller stehen, die Glückwunschkarte ist geschrieben und steht nun vor dem Problem, wie man die unförmige und runde Flasche einpacken sollte. Eine blanke Flasche zu schenken sieht meist nicht sehr schön aus und ein bisschen Verpackung drum herum sieht immer nett und einfallsreich aus.

Flasche als Geschenk verpacken

Flasche als Geschenk verpacken

Doch jeder der schon Mal eine Flasche eingepackt hat, weiß wie schwer das ist, wenn man nicht weiß wie man vorgehen soll und mit welchem Material man das Einpacken am einfachsten bewerkstelligen kann. Unsere kleine Anleitung gibt Ihnen genug Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie man Flaschen als Geschenk verpacken kann. Aufgrund ihrer runden und unsymmetrischen Form ist die Flasche nicht gerade der optimale Gegenstand, um sie als Geschenk zu verpacken. Wir zeigen Ihnen hier vier verschiedene Möglichkeiten, wie Sie einfach, preisgünstig und mit wenig Arbeit und Zeitaufwand die Flaschen schön einpacken können.

Flasche als Geschenk verpacken – Möglichkeit Nr. 1

Kommen wir zuerst zu der ganz einfachen Variante der Verpackung, die nun wirklich jedem gelingt. Im Handel und in so manchem Tragetaschen Shop kann man kleine Geschenktüten erwerben. Diese nennen sich oft auch Weinkartons, Flaschenkartons oder Flaschentragetaschen. In diese Tüte bzw. Tasche, die es oft auch schön bunt bedruckt gibt, muss die Flasche nur noch gestellt werden und schon ist das Geschenk verpackt. Diese Tragetüten haben oben oft eine Kordel als Tragegriff oder man faltet den Karton oben um und kann die Verpackung inklusive Flasche dann dort anfassen. Praktischer und einfacher geht es nicht. Die Tüten sind in der Regel auch nicht teuer. Am besten legt man sich gleich ein 10er Pack weg und hat diese dann immer griffbereit.

Anstatt der Flaschentüten und Flaschentaschen kann man auch zu Pappkartons oder Holzkisten greifen. Diese sehen wesentlich hochwertiger aus, kosten aber auch gleich mehr. Gerade hochwertige Holzkisten mit entsprechender Füllung zum Lagern der Flaschen lohnen sich wohl nur für besondere Anlässe und hochwertige und teure Weine und Champagnerflaschen. Eindruck machen solche Karton- und Kistenverpackungen aber auf jeden Fall.

Flasche als Geschenk verpacken – Möglichkeit Nr. 2

Die nächste Variante sieht ebenfalls sehr schick aus und ist schon mit wenig Geschick zu bewerkstelligen. Wir verpacken die Weinflasche in Form eines Bonbons. Der kleine Nachteil ist, dass man die Flasche dann so nicht mehr hinstellen kann, sondern sie liegen muss. Für Weinflaschen ist das Ganze gut geeignet. Weniger gut für Flaschen mit Kohlensäure. Also nichts für Sektflaschen, Prosecco und Champagner. Sonst geht die Flasche beim Öffnen hoch. Außer man stellt sie nach dem Überreichen und Auspacken erst mal eine Weile aufrecht hin, bevor man sie öffnet. Dann sollte man den Gastgeber aber darauf aufmerksam machen.

Kommen wir nun zur Vorgehensweise: Nehme Sie einen großen Bogen oder Rolle Geschenkpapier. Legen Sie nun die Flasche auf das Geschenkpapier und schneiden Sie das Papier so ab, dass es doppelt so lang wie die Flasche ist und auch doppelt um die Flasche herumgewickelt werden kann. Das ist beim ersten Mal vielleicht noch etwas fummelig, aber beim nächsten Verpacken einer Flasche wird Ihnen das sicher immer besser gelingen.
Sie legen die Flasche nun oben an den Rand und in der Breite mittig auf das Geschenkpapier. Das Geschenkpapier sollte also an beiden Seite gleich lang überstehen.
Oben kleben Sie nun mit Klebeband das Geschenkpapier an der Flasche fest und wickeln nun die Flasche in das Papier ein, in dem Sie sie nach unten rollen.
Ist die Flasche komplett in das Geschenkpapier eingerollt, kleben Sie auch das andere Ende fest.
Nun sollten sie eine Rolle vor sich liegen haben, wo die beiden Ende rechts und links jeweils „leer“ sind. Die Flasche liegt ja in der Mitte.
Dann nehmen Sie etwas Geschenkband (gut 40-50 Zentimeter) und davon gleich 2 Stück. Also für jedes Ende des Geschenkes eines.
Das Papier raffen Sie auf jeder Seite mit den Händen bzw. Fingern etwas zusammen und wickeln das Band 1-2 Mal herum und machen dann jeweils einen Knoten hinein.
Sie können das Geschenkband dann mit einer Schere noch etwas kräuseln und mit 1-2 Klebestreifen an dem Geschenk festkleben, damit es nicht zu weit herunter hängt.

Flasche als Geschenk verpacken – Möglichkeit Nr. 3

Die letzte Variante ist das Verpacken der Flasche als „halbes Bonbon„. Im Gegensatz zu der 2. Variante, als „komplettes Bonbon“ kann man hier die Flasche hinstellen, was also auch für kohlensäurehaltige Getränken wie Sekt etc. geeignet ist. Zumal das „halbe Bonbon“ nicht so verspielt aussieht, sondern ein wenig seriöser.
Sie gehen bei dieser Variante wieder wie beim „kompletten Bonbon“ vor, nur schneiden Sie das Geschenkpapier etwas kürzer ab.
Auf der rechten Seiten benötigen Sie etwa ein halbe Flaschenlänge Geschenkpapier, was übersteht und auf der linken Seite (Richtung Flaschenboden) sollte es nur 8-10 Zentimeter überstehen.
Die rechte Seite bearbeiten Sie genauso wie beim „kompletten Bonbon“. Raffen also das Geschenkpapier zu einem Knäuel zusammen und binden das Geschenkband herum.
Auf der linken (kürzeren) Seite klappen Sie nun das Geschenkpapier von den Seiten hin zu Mitte (also zum Flaschenboden) und kleben es mit Klebestreifen fest und stellen dann die Flasche hin.

Flasche als Geschenk verpacken – Möglichkeit Nr. 4

Die 4. Variante des Flasche Verpackens ist noch mal ganz simpel, optisch nicht so schön, aber günstig und schnell zu erledigen. Nehmen Sie sich einfach eine bunte Papierserviette und falten Sie sie auseinander und legen Sie mittig oben auf den Flaschenhals und lassen Sie an den Seiten herunter hängen. Nun nehmen Sie sich 40-50 cm Geschenkband und wickelt es von oben aus gesehen wenige Zentimeter unterhalb des Korkens oder Schraubdeckels 1-2 Mal um den Flaschenhals und knoten es zu. Zupfen Sie die Serviette noch etwas gleichmäßig zurecht, damit das Ganze optisch gut aussieht.

Dann können Sie das Geschenkband mit einer Schere an den Enden noch etwas kräuseln. Der Vorteil dieser Variante ist, dass man die Flasche noch gut sehen kann und sicher jeder eine Serviette im Haus hat. Gerade, wenn einem das Geschenkpapier oder Flaschentüten ausgegangen sind, ist diese Variante schöner, als die Flasche komplett unverpackt zu verschenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.