Die Frage, die sich Köche und Genießer wohl oft stellen, ist die Frage nach dem passenden Wein zum Essen. Soll es Rotwein oder Weißwein sein? Trocken, lieblich, leicht oder kräftig? Schließlich soll nicht nur der Wein an sich gut schmecken, er soll geschmacklich auch optimal zum Essen passen. Also nicht zu kräftig sein, um den Geschmack des Essens zu überdecken. Der Wein soll den Geschmack des Essens ergänzen und mit den Speisen harmonieren und nicht komplett übertünchen. Es gibt allerhand Regeln, an die Sie sich halten können.

Unser Ratgeber „Welcher Wein passt zu welchem Essen?“ gibt Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie den richtigen Wein zu bestimmten Speisen und Gerichten servieren. So werden Sie nie völlig danebenliegen und Ihre Gäste oder Familie wird sicher zufrieden sein. Weitere Infos und Tipps zum Thema „Wein und Essen“ bietet das Internet in Hülle und Fülle, z.B. auf der Seite vom Weinliebhaber Magazin unter https://www.weinliebhaber.net/wissen/wein-und-essen/.

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Diese Weine passen zu bestimmten Speisen und Gerichten

  • Fleisch und Fleischgerichte: Bei Fleischgerichten ist nahezu jeder Wein passend. So richtig falsch machen Sie hier also nichts. Es gibt allerdings die Empfehlung zu rotem Fleisch (z.B. Rindfleisch) eher Rotwein zu servieren und bei hellem Fleisch (z.B. Geflügel wie Huhn, Pute, Truthahn) eher Weißwein. Je nach Gericht sollten Sie bei würzigem Fleisch eher zu einem kräftigen Wein greifen und bei mildem Fleisch eher zu einem leichten Wein.
  • Fisch: Zu Fischgerichten passen Weißweine, wie z.B. ein leichter Riesling oder ein Weißburgunder. Diese unterstreichen das Aroma des Fisches besonders gut und beides ergänzt sich im Geschmack.
  • Käse: Milder Käse, wie z.B. ein junger Gouda harmoniert am besten mit einem leichten Wein, wie z.B. einer feinherben Spätlese oder einem fruchtigen Kabinett. Zu einem kräftigen Käse passt eher ein kräftiger und vollmundiger Wein, wie z.B. eine Beerenauslese und ein natursüßer Eiswein. Zu kräftigem Käse kommt auch ein kräftiger und vollmundiger Rotwein, wie z.B. ein Shiraz in Betracht. Der Rotwein zum Käse sollte aber unbedingt säurearm sein. Bei den Weißweinen sollten Sie darauf achten, dass diese nicht zu trocken sind, denn der starke Eigengeschmack überlagert den Käsegeschmack. Ein süßer Wein unterstützt herzhafte Käsenoten.
  • Grillgerichte: Grillfleisch und besonders mariniertes Fleisch vom Grill hat durch die entstandenen Röstaromen und Gewürze einen sehr kräftigen und starken Geschmack. Hier empfiehlt sich ein kräftiger und trockener Wein, wie z.B. ein Chardonnay aus dem Barrique. Aber auch ein gekühlter Shiraz, besonders an heißen Sommertagen, passt optimal und wird sicher den meisten Gästen munden. Zu Grillgemüse bietet sich ein fruchtiger Sommerwein an, z.B. ein leichter Roséwein.
  • Asiatischer Wok: Die meisten Wokgerichte sind recht scharf und würzig. Ein fruchtiger Weißwein, wie z.B. ein Riesling mildert die Schärfe des Wokgerichts etwas ab und passt geschmacklich sehr gut. Zu eher milden asiatischen Wokgerichten passt ein leichter Weißwein, wie z.B. ein trockener Sauvignon Blanc.
  • Schokolade: Wird abends auf dem Sofa gemütlich an Schokolade genascht, passt ein kräftiger Portwein oder kräftiger Rotwein mit wenig Säure optimal. Süßweine sind für Schokolade eher unpassend, da diese leichten Weine geschmacklich im Gegensatz zum kräftigen Schokoladengeschmack untergehen. Allgemein kann man sagen, dass zu kräftiger und dunkler Schokolade, wie z.B. Zartbitter eher trockene Weine gereicht werden sollten. Milde Schokolade mit wenig Schokoladenanteil, wie z.B. Vollmilchschokolade kommt mit süßen Weißweinen am besten klar.
  • Desserts & süße Nachspeisen: Ein süßes Dessert zum Nachtisch harmoniert am besten mit einer süßen Beerenauslese oder einem süßlichen Eiswein.
  • Noch ein Tipp zum Schluss: Sauer und Sauer addieren sich. Das heißt, sauer schmeckendes Essen und ein säurehaltiger Wein, schmecken in Summe sehr sauer, was für viele Genießer dann einfach zu viel des Guten ist. Von daher passen süße Weine eher zu saurem Essen und andersherum.

Unsere Regeln helfen Ihnen, den passenden Wein zum Essen zu servieren. Diese Regeln sind allerdings nur Grundregeln und zum Teil sicher auch Geschmackssache. Experimentieren Sie ruhig ein wenig herum und verlassen Sie sich im Zweifelsfalle eher auf Ihren Gaumen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Haushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & HausmittelHaushaltstipps & Hausmittel