Gurken anbauen und anpflanzen

Die Gurke, so alt sie auch schon ist, erfreut sich zu den verschiedensten Gelegenheiten immer noch sehr großer Beliebtheit. Sie ist gesund, kalorienarm und passt zu vielen Gerichten. Auch in der Kosmetikbranche hat man längst die gesunden Wirkstoffe erkannt und verarbeitet sie schon lange in Kosmetika. Natürlich kann man die saure Gurke in verschiedenen Variationen in jedem Supermarkt von vielen verschiedenen Herstellern kaufen. Man kann sie aber auch bei uns in Deutschland im Sommer im Garten selber anpflanzen. Eine Gurke aus dem heimischen Garten schmeckt sicher vielfach besser als ein Massenprodukt aus dem Supermarkt. Gerade, wenn Sie die Gurken zur Saison selber anpflanzen und ernten macht es Sinn diese einzulegen. Auf seismart.de gibt es eine schöne Anleitung zum Gurken einlegen. Dadurch machen Sie sie haltbarer und können auch noch viele Monate später, bis zur nächsten Saison, davon essen.

Gurken anbauen und anpflanzen

Gurken anbauen und anpflanzen

Wie kann man Gurken anbauen und anpflanzen?

Zuerst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die Gurken in Form von Saatgut oder in Form von fertigen Jungpflanzen anpflanzen wollen. Gerade Hobbygärtner und „Gurken-Anfänger“ sollten zuerst zu den Jungpflanzen greifen, weil die Anzucht damit für den Ungeübten wesentlich einfacher gelingt als mit den Samen. Die Jungpflanzen sind meist auch veredelt und deutlich widerstandsfähiger gegen Schädlinge als die Gurkenpflanzen die Sie aus den Samen ziehen werden.

Wollen Sie die Gurken im Beet im Garten anpflanzen sollten Sie zu sogenannten Freilandgurken greifen. Im Gewächshaus werden eher Salatgurken gezogen.

Wenn Sie die Gurken in Form von Saatgut im Gewächshaus aussäen wollen, können Sie Mitte/Ende März bereits beginnen.
Falls Sie die Gurken im Beet im Garten aussäen wollen, sollten Sie diese im Gewächshaus vorziehen. Beginnen Sie hiermit aber nicht vor Mitte April. Damit die Samen gut keimen benötigen Sie eine Mindestemperatur von 20 Grad. Säen Sie die Samen in Anzuchttöpfen an. Am besten geben Sie immer 2-3 Samen hinein und entfernen dann nach der Keimung die schwächeren Keimlinge. So bleibt der kräftigste Sämling über und kann sich alleine im Anzuchtopf gut entwickeln. Hat die Pflanze eine Höhe von ca. 30 cm, sollten Sie sie von den Töpfen in das Gemüsebeet umsetzen.

Pflanzen Sie zum ersten Mal Gurkenpflanzen an, dann sorgen Sie für optimale Bedingungen im Gemüsebeet. Sie sollten die Erde sorgfältig umgraben und ihn wenn möglich mit Kuhmist oder Komposterde anreichern. Damit der Boden nicht auslaugt, sollten Sie, wenn der Platz im Garten es hergibt, alle 1-2 Jahre die Gurkenpflanzen an anderer Stelle anpflanzen. Damit erreichen Sie ein schnelleres Wachstum. Größere Gurken sind dann der Erfolg.

Sorgen Sie dafür, dass beim Einpflanzen der Gurkenpflanzen zwischen jeder Pflanze gut 50 Zentimeter Platz sind. So kann sich die Pflanze gut ausbreiten, erhält genug Sonne, wenn sie etwas freier steht und hat mehr Nährstoffe aus dem Erdboden für sich. Pflanzen Sie sie zu eng, wachsen diese eher kümmerlich und das macht sich dann auch in der Ernte bemerkbar.

Haben Sie im heimischen Garten kein Gemüsebeet oder auch sonst keinen ausreichenden Platz dafür, dann können Sie die Gurken auch in großen Töpfen oder Kübeln anpflanzen. Auf der Terrasse oder auf einem Balkon sieht so eine Gurkenpflanze mit ihren Früchten sehr schmückend aus.

Lassen Sie den Erdboden nie richtig austrocknen. Wässern Sie moderat, aber nicht zu viel. Düngen sollten Sie die Pflanzen auch von Zeit zu Zeit. Im Handel gibt es auch speziellen Dünger für Gurkenpflanzen. Andernfalls tut es auch im Notfall Universaldünger.

Sind die Gurken reif, sollten Sie sie alsbald abernten. Andernfalls kann es sein, dass diese schnell matschig und überreif werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Anbau, der Zucht und der Ernte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.