Pflanzenpflege – Worauf Sie achten sollten

Zimmerpflanzen verleihen dem Ambiente behagliche Gemütlichkeit und bringen einen Hauch Natur in die Räumlichkeit. Der natürliche Standort ist bei den meisten Pflanzen jedoch im Freien und deshalb bedürfen in Räumen gehaltene Grünpflanzen individueller Pflege. Was Sie dabei besonders beachten müssen, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Pflanzenpflege - Worauf Sie achten sollten

Pflanzenpflege – Worauf Sie achten sollten

Jede Pflanze hat eigene Ansprüche

Beim Erwerb strahlt jede Grünpflanze Stärke, Schönheit und Gesundheit aus, nach wenigen Wochen wird daraus nicht selten ein vor sich hin darbendes Gewächs, welches demnächst einzugehen droht. Oft ist der Grund die nicht artgerechte Bewässerung. Viele Pflanzen stammen ursprünglich aus sehr trockenen Regionen und benötigen daher wenig Wasser. Andere sind wiederum in den Tropen zu Hause und verlangen ständig nach Feuchtigkeit. Besitzer von exotischen Grünpflanzen überwässern ihre Lieblinge häufig, weil ihnen entsprechende Informationen fehlen. Eine trockene Periode ist für eine Pflanze weniger schädlich als ständige Feuchtigkeit, weil zu viel Wasser die Wurzeln verfaulen lässt.

Bei Pflanzen, die nicht in freier Natur, sondern in beengenden Töpfen gehalten werden, ist die richtige Erde oder das geeignete Substrat von entscheidender Bedeutung. Fehler beim Eintopfen führen zu Mangelerscheinungen und machen die Pflanzen anfällig für Krankheiten. Dünger ist hierbei oft die vermeintliche Lösung, aber auch eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle. Zu viel Dünger kann ebenso schädlich sein wie zu starke Bewässerung.

Professionelle Raumbegrünung

Grünpflanzen in der Wohnung sind in vielerlei Hinsicht erstrebenswert, sie setzen jedoch bei der Pflege viel Wissen und Erfahrung voraus. Im Idealfall nehmen Sie dazu die Kompetenz eines erfahrenen Fachbetriebs in Anspruch. Gärtner Gregg bietet Ihnen innovative Konzepte zur Begrünung Ihrer Räume und berät Sie kostenlos vor Ort. Der in Nordkirchen ansässige Betrieb wurde bereits mehrfach von Fachverbänden für seine kreative Raumbegrünung ausgezeichnet.

Welche Fehler bei Zimmerpflanzen gemacht werden können

Wasser, Substrat und Dünger in geeigneter Art und Menge sind für die Pflege von Zimmerpflanzen unerlässlich. Darüber hinaus muss für jedes Gewächs der richtige Standort gefunden werden. Einige Pflanzen gedeihen nur an hellen oder sonnigen Plätzen, andere mögen es eher dunkel und schattig.

Plötzliche und extreme Temperaturunterschiede (offene Fenster und Türen im Winter) können bei bestimmten Pflanzenarten zu erheblichen Schäden führen. Trockene Heizungsluft resultiert oft in gelben und abfallenden Blättern. Pflanzen, die den Sommer im Garten verbringen, sind nicht selten von Schädlingen befallen. In der kalten Jahreszeit muss bei der Indoor-Pflege speziell auf Läuse und Milben geachtet werden. Effektive Gegenmaßnahmen sollten zeitnah erfolgen.

Grünpflanzen bei Bedarf umtopfen

Junge Pflanzen benötigen in ihrer Wachstumsphase regelmäßig neue, größere Töpfe. Ansonsten drücken die Wurzeln das Gewächs aus dem Gefäß oder bringen es zum Zerbersten. Als Jungpflanzen gekaufte Gewächse sollten regelmäßig im Hinblick auf durchwurzeltes Erdreich überprüft werden. Die ideale Zeit für das Umtopfen ist der Frühling, helle Sonne und angenehme Temperaturen helfen beim Gedeihen im neuen Gefäß.

Grundsätzlich sollten Grünpflanzen immer in großen Behältnissen stehen und ausreichendes Erdreich zur Verfügung haben. Indes ist jedes Substrat nach einigen Jahren ausgelaugt und muss erneuert werden. Auch bei Pflanzen, die ihre maximale Größe bereits erreicht haben, sollte alle drei bis vier Jahre das Erdreich ausgetauscht werden.

Pflanzen richtig zu pflegen, ist eine anspruchsvolle und zeitintensive Aufgabe. Ein erfahrener Fachmann kann Ihnen viel Arbeit abnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.