Pflegetipps für den winterfesten Bambus

Obwohl der Bambus seinen Ursprung in den fernöstlichen Ländern Japan und China hat, lässt er sich auch in unseren Gefilden gut anpflanzen und passt sich gut den klimatischen Verhältnissen hier in Mitteleuropa an. Ein besonderes Merkmal der Pflanze ist das immergrüne Aussehen, das sich während des gesamten Jahres nur minimal verändert. Wer einen Bambus in seinem Garten pflanzen möchte, der hat eine große Auswahl an unterschiedlichen Gattungen. Speziell bei der Wuchshöhe gibt es da mitunter sehr große Unterschiede. Das ist auch ein entscheidender Grund, warum der Bambus in fast jeden deutschen Garten seine Daseinsberechtigung hat.

Pflegetipps für den winterfesten Bambus

Pflegetipps für den winterfesten Bambus

So pflanzen Sie den Bambus richtig ein

Bevor die Pflanze in den Boden eingesetzt werden kann, sollten Sie etwa einen halben Meter tief graben. Damit der Nährstoffgehalt des Bambus von Anfang an sehr hoch ist, empfiehlt es sich zunächst die ausgehobene Erde mit Dünger zu vermischen und anschließend zu einem Großteil wieder in das Loch zu füllen. Besonders für zeitlich stark eingespannte Gärtner ein guter Tipp, denn dadurch überlebt der winterfeste Bambus die erste Zeit auch ohne düngern. Es ist also in den ersten Wochen ausreichend den Bambus lediglich regelmäßig zu gießen. Auch hier können Sie sich Erleichterung verschaffen, indem mit der Erde eine Art „Palisade“ gebildet wird. Wer seinen Bambus lieber in einen Kübel pflanzen möchte, der sollte auf einen entsprechend großen Durchmesser achten. Ratsam wäre hier ein Kübel mit einem Durchmesser von zumindest 60 Zentimeter. Andernfalls könnte es nämlich passieren, dass die Erde nicht ausreichend Wasser speichern kann und der Bambus somit nicht blühen kann.

Wo Sie den Bambus am besten einpflanzen

Was den Standort und die Pflege der Pflanze betrifft, ist der winterfeste Bambus sehr dankbar. Sie müssen also definitiv kein Profi-Gärtner sein, damit auch Ihr Bambus im Garten schön wachsen und gedeihen kann. Am wohlsten fühlt sich der Bambus im Garten, wenn er einen schönen sonnigen Platz bekommt. Er kommt aber auch mit einem halbschattigen Platz ganz gut zurecht. Wichtiger bei der Platzwahl ist jedoch, dass der Bambus keinem zu starkem Wind ausgesetzt ist, das ist so ziemlich die einzige wirkliche Sache, die der Pflanze nicht so gut bekommt. Im Vergleich zu anderen Pflanzen braucht der Bambus sehr viel Wasser. Sie können ihre Pflanze im Garten also guten Gewissens jeden Tag gießen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein warmer Sommertag ist oder der Winter bereits Einzug hält. Ein gutes Anzeichen, das der Bambus das Bedürfnis nach neuem Wasser hat, sind seine eingerollten Blätter. In einem solchen Fall sollten Sie dringend den Bambus gießen.

Einen speziellen Winterschutz benötigt der winterharte Bambus in unseren Regionen nicht. Da er selbst Temperaturen bis zu -25 Grad Stand halten würde, brauchen Sie sich diesbezüglich keinerlei Gedanken machen.

Beim Kauf der Bambus-Pflanze sollten Sie daher darauf achten, dass kein explizit nicht winterharter Bambus gekauft wird, wenn sie die Pflanze gerne das ganze Jahr über im Garten haben möchten. Nicht winterharter Bambus muss nämlich die Wintermonate im Inneren verbringen oder durch Winterschutzmaßnahmen für Bambuspflanzen geschützt werden.

So bringen Sie den Bambus in die richtige Form

Viel Erfahrungen ist nicht von Nöten, wenn Sie Ihren Bambus zurecht schneiden möchte. Speziell Bambus, welchen Sie im Garten halten, begnügt sich hier ebenfalls mit relativ geringer Pflege. Erst wenn Ihnen die Wucherungen zu viel werden, sollten Sie mit der Gartenschere etwas nachhelfen. Es hat keinerlei Auswirkungen auf das Wachstum, ob und wie oft Sie den Bambus schneiden. Falls er Ihnen in einer bestimmten Form besser gefällt, können Sie gerne nachhelfen, ansonsten ist Ihnen der Bambus auch nicht böse, wenn er in seiner ursprünglich gewachsenen Form bleiben darf.

Generelle Tipps für einen gesunden Bambus im Garten

Ansonsten gibt es noch ein paar kleinere Dinge, die Sie beachten sollten, damit sich Ihr Bambus in Ihrem Garten richtig wohlfühlt.
Neben einer regelmäßigen Düngung, etwa zwei bis dreimal pro Jahr, empfiehlt es sich auch eine Anti-Wurzelbarriere an den Seiten des Pflanzenlochs auszulegen. Der Bambus würde nämlich ansonsten nach ein paar Jahren dazu neigen sich ungewollt auszubreiten. Wenn Sie das nicht möchten, zahlt sich eine solche Investition definitiv aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.