Dachfenster mit Hausmitteln reinigen

Die Fenster zu putzen ist für die meisten Menschen keine angenehme Tätigkeit, besonders wenn es sich auch noch um Dachfenster handelt. Dabei ist das Reinigen der Fenster und des Rahmens in der Dachschrägen keine allzu anstrengende und zeitraubende Angelegenheit, wenn man weiß, wie man am besten dabei vorgeht. Mit den richtigen Tipps und Tricks bekommen Sie nicht nur die Fenster sauber und streifenfrei, sondern befreien auch den Fensterrahmen und den Eindeckrahmen von Dreck, Staub und Schmutz. Sie benötigen für die Reinigung des Dachlukenfensters keine teuren und chemischen Spezialreiniger, sondern können ganz einfache und günstige Hausmittel nutzen, die Oma schon kannte und sich bewährt haben.
Unser Anleitung „Dachfenster mit Hausmitteln reinigen“ gibt Ihnen viele Putztipps und Tricks, wie Sie mühelos Ihre Dachfenster und den Rahmen sauber bekommen. Das Dachfenster besteht aus mehreren Komponenten. Wir erklären Ihnen genau, wie Sie das Fenster in allen Einzelteilen am besten reinigen sollten. Wussten Sie eigentlich, dass Sie mit einer Anleitung auch als Hobby-Handwerker in eine Dachschräge selbst weitere Dachfenster einbauen können? Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

Dachfenster mit Hausmitteln reinigen

Dachfenster mit Hausmitteln reinigen

So reinigen Sie die Innenscheibe vom Dachfenster streifenfrei

Die Säuberung der Innenseite des Dachfensters mit einfachen Hausmitteln ist schnell gemacht. Um das Fenster streifenfrei zu bekommen, sollten Sie das Dachlukenfenster nicht in der prallen Sonne putzen. Ansonsten sind Streifen auf der Glasscheibe fast nicht zu vermeiden. Sie können bei Bedarf einen milden Oberflächenreiniger oder Glasreiniger aus der Sprühflasche nutzen, Sie können das Fenster aber auch mit einfachen und preiswerten Hausmitteln putzen, die Sie vermutlich sowieso zu Hause haben. Geben Sie in einen Eimer etwas heißes Wasser, ein wenig Spülmittel, einen Schuss Spiritus und Essig bzw. Essigessenz. Diese Mischung sorgt dafür, dass die Scheibe sauber wird und der Essig verhindert wirkungsvoll Schlieren und Streifen. Mit einem sauberen und fusselfreien Mikrofasertuch wischen Sie zuerst feucht über die Innenscheibe, bis diese sauber ist. Die Ecke nicht vergessen. Für den zweiten Arbeitsgang spülen Sie den Wischlappen gut im Eimer aus und führen ihn anschließend im nur noch leicht feuchten Zustand über die bereits gereinigte Innenscheibe des Dachfensters. Mit einem zweiten sauberen und trockenen Mikrofasertuch polieren Sie die Scheibe anschließend noch mal. Anstatt eines trockenen Mikrofaserlappens können Sie sich auch mit einfachem Zeitungspapier einer Tageszeitung bedienen. Nicht aber den bunten und beschichteten Werbebeilagen. Diesen Trick kannten schon unsere Omas. Das Zeitungspapier ein wenig lose zerknüllen und über die noch leicht feuchte Innenscheibe gehen und trocken polieren.

So reinigen Sie die Außenscheibe des Dachlukenfensters

Die Außenscheibe des Dachfensters putzen Sie im Prinzip so wie die Innenscheibe. Um das Außenfenster zu erreichen, bringen Sie das Dachfenster in die sogenannte Putzstellung. So gut wie alle neueren Dachfenster haben diese praktische Funktion. Lösen Sie die untere Verriegelung und klappen Sie das Fenster ein wenig hoch. Bei den meisten Modellen befindet sich im oberen Bereich ein Bügel. Diesen müssen Sie nur aushaken und nach unten ziehen. Nun können Sie ganz leicht die Außenseite zu sich herumklappen und das Fenster reinigen und säubern.
Gehen Sie beim Scheibe putzen der Außenseite genauso vor, wie bei der Innenseite. Vermutlich wird die Außenseite deutlich dreckiger und verstaubter sein. Für diesen Fall müssen Sie vermutlich mehr Wasser nutzen und die Außenscheibe unter Umständen mehrfach säubern, bis Sie auch diese Seite sauber haben. Decken Sie ab besten den Boden mit einem alten Handtuch ab, falls das Wasser heruntertropft. Hartnäckige Flecken sollten Sie mit einem weichen Schwamm oder nassen Lappen länger einweichen. Benutzen Sie auf keinen Fall Topfreinigerschwämme oder gar Scheuermilch. Diese können die Scheibe beschädigen bzw. blind und stumpf machen. Besonders Vogelkot, aber auch Reste von toten Insekten sorgen für hartnäckige Flecken. Wie Sie diese schonend entfernen, lesen Sie am besten in unserem Ratgeber „Insektendreck und Vogelkot auf Dachfenster entfernen“ nach.

Reinigung und Pflege des Fensterrahmens

Bei den Fensterrahmen gibt es zwei verschiedene Varianten: Rahmen aus Kunststoff oder Holz. In der Regel werden heutzutage Kunststoffrahmen verbaut. Diese sind pflegeleichter und witterungsbeständiger als Holz. Je nach Material müssen sie bei der Reinigung und Pflege ein wenig unterschiedlich vorgehen. Die richtige Pflege, besonders bei Holzrahmen, erhöht die Lebensdauer enorm und sorgt für eine tadellose Optik. Grundlegend sollten Sie die Wartungsanleitung des Herstellers beachten.
Liegt die Anleitung nicht mehr vor, können Sie die Kunststoff-Fenster ganz einfach mit einem Lappen, warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel abwischen. Hartnäckige und eingetrocknete Flecken und Ränder auf keinen Fall mit Scheuermilch oder Scheuerschwamm entfernen. Dieses kann die Kunststoffbeschichtung zerkratzen und beschädigen. Unter Umständen müssen Sie die hartnäckigen Flecken mit warmem oder besser heißem Wasser nur ein wenig einweichen, um diese rückstandslos zu entfernen. Verfärbungen und Ränder von Flecken bekommen Sie meist mit einem Schmutzradierer aus dem Rahmen.
Dachfenster aus Holzrahmen benötigen allerdings andere Pflege. Die Holzfenster sollten auch häufiger gesäubert und gepflegt werden, damit diese nicht verwittern. Wischen Sie, wie bei den Kunststofffenstern, die Holzrahmen einfach mit warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel ab. Scheuern Sie die Holzrahmen auf keinen Fall mit aggressiven Reinigern oder einem Scheuerschwamm ab. Dieses beschädigt das Holz. Um das Holz zu pflegen, empfiehlt sich, das Holz alle 3-5 Jahre (je nach Alter der Fenster, Witterung und Holzart) mit einem speziellen Holzlack zu behandeln. Diese schließt die Oberfläche und schützt sie vor Witterungseinflüssen, wie Feuchtigkeit und UV-Licht, die das Holz altern lassen. Vor der Lackierung sollten Sie kleine Beschädigungen mit einem speziellen Reparaturspachtel auffüllen.

Wartung der Scharniere

Neben dem eigentlichen Fenster bzw. Glasscheiben und dem Fensterrahmen sollten auch die Scharniere und Dichtungen regelmäßig gesäubert werden. Hier empfiehlt es sich die Dichtungen mit etwas mildem Spülwasser abzuwischen. Nutzen Sie auf keinen Fall aggressive Reiniger und auch keinen Alkohol. Dieses greift das Material an und macht es spröde und rissig. Scharniere und andere bewegliche Metallteile am Fenster können Sie mit speziellem Schmierfett oder Öl pflegen.

Reinigung des Eindeckrahmens

Neben der Fensterscheibe und dem Fensterrahmen, sollten Sie von Zeit zu Zeit auch immer mal den Eindeckrahmen regelmäßig reinigen. Mit einem kleinen Handfeger und Lappen befreien Sie den Eindeckrahmen von Staub, Dreck, Laub und kleinen Ästen. Dieses ist wichtig, damit das Regenwasser ungehindert abfließen kann ohne sich um das Fenster herum zu stauen. Um den Eindeckrahmen zu putzen, benutzen Sie einfach einen weichen Lappen und etwas warmes Wasser mit einem Schuss Spülmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.