Mikrowelle mit Hausmitteln putzten und reinigen

Auch wenn man in der Mikrowelle wohl meistens eine Abdeckhaube oder einen anderen Teller auf den Essteller oder Schale mit den zu erwärmenden Speisen gibt, geht im Laufe der Zeit noch mal einiges von dem Essen und Flüssigkeit daneben und verdreckt somit das Innenleben der Mikrowelle. Jeder, der schon Mal mit einem nassen Lappen oder Schwamm versucht hat, die alten Verkrustungen und Speisenränder zu entfernen, wird schnell gemerkt haben, dass das mit recht viel Mühe und Aufwand verbunden ist.
Egal ob Sie dieses Haushaltsgerät nun recht teuer mit intensiver Beratung aus einem Fachhandelsgeschäft, als Angebot im Supermarkt oder im Online Shop gekauft wurde, sollte man die Mikrowelle immer sorgfältig und regelmäßig pflegen. Die Bedienungsanleitungen geben meist nicht sehr viel her, was die Säuberung betrifft.
Unser Ratgeber „Mikrowelle mit Hausmitteln putzten und reinigen“ zeigt Ihnen, wie Sie auch ohne teurer Spezialreiniger mit Chemie, die Mikrowelle von innen und von außen recht mühelos reinigen und putzen können. Mit den richtigen Putztricks werden Sie überrascht sein, wie schnell die Reinigung von Statten geht.

Mikrowelle mit Hausmitteln putzten und reinigen

Mikrowelle mit Hausmitteln putzten und reinigen

Muss man eine Mikrowelle regelmäßig säubern und putzen?

Diverse Speise-, Nahrungsreste und Spritzer von Flüssigkeiten lagern sich im Laufe der Zeit an den Innenwänden der Mikrowelle ab. Diese Nahrungsmittelreste sind ein wahrer Nährboden für Bakterien und Keime, wie z.B. Salmonellen und Listerien. Das warme und feuchte Klima in dem Haushaltsgerät fördert dieses auch noch. Das ist für die meisten Menschen sicher nicht gleich gesundheitsschädlich, aber für Menschen mit schwachem Immunsystem, wie Alte, Kranke und Kinder ist dieses unter Umständen eine Belastung. Und wirklich lecker ist das Ganze natürlich auch nicht wirklich, zumal so eine verdreckte Mikrowelle schmuddelig und unsauber aussieht.

Vorbeugende Maßnahmen, um Bakterien in der Mikrowelle zu vermeiden

Es ist schon Mal sehr wichtig, dass Sie die Tür der Mikrowelle nach jeder Benutzung einige Minuten offen stehen lassen, damit der Feuchtigkeitsdampf und Geruch heraus kann. Sonst kann es bei stark riechenden Speisen auch passieren, dass die Mikrowelle mit der Zeit unangenehm riecht und muffelt. Aber auch hierfür haben wir ein praktisches und günstiges Hausmittel, wie Sie lästige Gerüche in dem Geräte bekämpfen und entfernen können.

Erhitzen Sie die Speisen und Getränke nach Möglichkeit immer auf einer recht hohen Stufe. Natürlich nur, wenn das machbar ist. Die meisten Bakterien und Keime sterben ab ca. 65-70 Grad C Hitze ab. Wenn Sie die Speisen also immer lang genug und möglichst hoch erhitzen, haben Bakterien in der Mikrowelle auf Dauer schon Mal keine Chance.

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man die Mikrowelle von innen säubern?

Um das Innenleben der Mikrowelle von Fett, Dreck, Verkrustungen und Essensresten zu reinigen, kommen hier nun die guten alten Hausmittel Essig und Zitronensäure zum Einsatz. Diese praktischen Hausmittel kannten schon unsere Omas, ob Gegenstände mit der schonenden Kraft der Natur zu reinigen.

Geben Sie hier einfach ein paar Spritzer Essig oder Essigessenz in einen tiefen Essteller oder große Glasschale mit warmem Wasser (halb gefüllt). Stellen Sie den Teller (nicht abgedeckt) mit dem Essig-Wasser Reinigungsgemisch in die Mitte der Mikrowelle und stellen sie auf der höchsten Stufe für gut 8-10 Minuten an. Das Essigwasser wird ordentlich erhitzt und verdampft nach wenigen Minuten. Der Wasserdampf mit dem Essig schlägt sich dann an den Innenflächen der Mikrowelle nieder. Ist die Zeit um, nehmen Sie den Teller vorsichtig heraus. Achtung, falls noch Wasser in dem Teller ist, nicht verschütten, sonst kann es zu Verbrennungen kommen. Beginnen Sie sogleich mit einem sauberen und weichen Mikrofasertuch den abgelagerten und fettlösenden Dampf kräftig abzureiben. Wie Sie sehen, hat der Essig-Wasserdampf dem Dreck und Essensresten ordentlich zugesetzt und sie sehr gut gelöst. Ist die Mikrowelle sehr verdreckt, wischen Sie am besten zuerst die beschlagenen Seiten mit mehreren Blatt Küchenpapier aus, bevor Sie mit dem angefeuchteten Mikrofasertuch zu Werke gehen.

Anstatt mit Essig können Sie die gleichr Putzaktion auch mit ganz normaler Zitronensäure durchführen. Einfach einige Spritzer von zwei halben Zitronenhälften in Wasser auspressen oder das praktische Zitronenkonzentrat aus dem kleinen gelben Fläschchen aus dem Supermarkt benutzen. Die Zitronensäure löst ebenfalls Dreck und Fett, es duftet hinterher gegenüber dem Essig auch schön frisch.
Ist die Mikrowelle sehr stark verdreckt und wurde lange nicht gereinigt, kann es sein, dass Sie die Reinigungsaktion noch mal wiederholen müssen, wenn sich beim ersten Mal nicht alles löst und entfernt werden kann.

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man die Mikrowelle von außen reinigen?

Nicht nur das Reinigen und Putzen des Innenlebens ist sehr wichtig, auch die Pflege und Säuberung von außen ist ab und zu von Nöten. Da die Mikrowelle von außen meist wenig verschmutzt ist und sich dort meist nur Wasser- und Essensdampf niederschlägt und sich mit der Zeit dort festsetzt, ist die Reinigungsaktion meist schnell und ohne große Mühe erledigt.
Ist das Äußere der Mikrowelle aus Kunststoff und nur leicht verschmutzt, dann können Sie dem Dreck mit einem Mikrofaserlappen, heißem Wasser und ein wenig Spülmittel zu Leibe rücken.

Ist die Mikrowelle aus Edelstahl hilft Wasser und Spüli hier auch meistens. Ist das Edelstahl durch Fett- und Küchendämpfe allerdings unangenehm fettig und schmierig, werden Sie mit Spüli nicht viel Erfolg haben. Bei Edelstahl hilft der gute alte Haushalstrick mit Pflanzenölen. Öl kann Fett nämlich auflösen und ist dazu noch extrem billig und sparsam in der Anwendung. Geben Sie einfach ein wenig Sonnenblumenöl oder Rapsöl (zur Not auch das teurere Olivenöl) auf einen Mikrofaserlappen (keinen rauen Schwamm) und reiben die Edelstahl-Front und Seitenteile damit gut ab. Sie werden sehen wie schnell sich die Fettschicht ablöst. Reiben Sie danach noch mal mit einem feuchten Mikrofaserlappen und ein wenig Spülmittel über die nun fettfreien Oberflächen, um den Ölfilm zu entfernen.
Um das Edelstahl so richtig zum Glänzen zu bringen und um fettige Fingerabdrücke künftig zu vermeiden, können Sie sich einen speziellen Edelstahlreiniger (Creme oder Spray) zulegen und ab und zu damit die Fronten und Seitenteile abpolieren. Diese geben einen hauchdünnen Schutzfilm auf die Oberfläche und weisen für einige Zeit Staub, Dreck, Schmutz und Fingerabdrücke sehr effektiv ab.
Anstatt des recht teuren Edelstahlreinigers können Sie die Edelstahlflächen der Mikrowelle auch mit ganz normalen günstigen (ölhaltigen) Babyfeuchttüchern pflegen. Diese sind fast genauso effektiv.

Den Drehteller ebenfalls regelmäßig reinigen

Der Drehteller innerhalb der Mikrowelle besteht so gut wie immer aus Glas. Diesen können Sie also ganz normal in den Geschirrspüler geben und spülen lassen oder Sie weichen ihn im Waschbecken im Spülwasser ein und schrubben ihn danach mit einem Schwamm ab. Natürlich können Sie den Drehteller auch gleich putzen, wenn Sie die Mikrowelle nach dem Wasserdampfbad putzen. Nehmen Sie dazu den Teller heraus und wischen ihn ebenfalls ab und danach dann den Boden der Mikrowelle.

Video-Anleitung Reinigung Mikrowelle mit Zitronensäure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.