Rostige Fahrradkette reinigen und pflegen – Anleitung

Ein Fahrrad sollte regelmäßig gepflegt werden. Dieses betrifft hauptsächlich alle beweglichen Teile und erst recht die Fahrradkette. Gerade nach dem Winter ist diese oft rostig und somit schwergängig. Bei rostigen Ketten besteht sogar die Gefahr, dass sie unter Belastung reißen, quietschen oder klemmen.
Von daher sind regelmäßiges Reinigen und ein Entrosten der Kette unerlässlich, wenn Sie möglichst lange etwas von Ihrem Fahrrad haben wollen. Besonders Mountain- und Trekkingbikes, verschmutzen recht schnell, wenn man mit Ihnen durch das Gelände fährt. Doch wie genau reinigt, entrostet, entfettet und pflegt man eine Fahrradkette?
Unser Ratgeber „Rostige Fahrradkette reinigen und pflegen“ klärt Sie hierzu auf und zeigt Ihnen in Form einer Anleitung, wie Sie hierbei vorgehen sollten.

Rostige Fahrradkette reinigen und pflegen - Anleitung

Rostige Fahrradkette reinigen und pflegen

Darum sollten Sie die Fahrradkette regelmäßig reinigen und pflegen

An der Kette, Kettenblatt, Ritzelpaket, Schaltwerk und anderen Kettenbestandteilen setzen sich bei der Fahrt viele Schmutzpartikel fest, wie Sand, Schlamm, Erde, Gras und vieles mehr. Diese sorgen dafür, dass die Fahrradkette irgendwann nur schwergängig funktioniert. Das bedeutet, dass Sie mehr Kraft aufwenden müssen, um ein Fahrrad mit verdreckter und verrosteter Kette zu bewegen, als bei einem sauberen und gut geölten Schaltwerk und Kette.
Durch die regelmäßige Pflege und Reinigung wird auch die Lebensdauer der Kette und der anderen damit verbundenen Bestandteile erheblich verlängert.
Ist die Fahrradkette erst richtig verrostet und dadurch sehr schwergängig, dann sind Reinigung und Entrosten deutlich schwieriger und aufwendiger. Bei der Reinigung der Kette können Sie diese immer nur von außen säubern. An den Dreck und Schmutz in den einzelnen Gelenken kommen Sie nur schlecht heran. Von daher sollten Sie es gar nicht erst dazu kommen lassen und die Kette und Co. immer regelmäßig pflegen. Vorbeuge ist hier besser als Nachsorge.

Folgende Gegenstände benötigen Sie, um die Fahrradkette zu reinigen und zu pflegen

  • Bürste (Fahrradbürste oder Zahnbürste)
  • Kettenreinigungsgerät
  • Kettenreiniger
  • Kettenspray bzw. Kettenöl
  • Lappen und Tuch
  • Zahnstocher oder Schaschlikspieß

Vorweg das Fahrrad komplett reinigen

Mit der folgenden Anleitung bekommen Sie auch verrostete und schwergängige Fahrradketten wir frei, sauber und sauber. Der beste Zeitpunkt, um das Fahrrad gleich komplett zu reinigen, ist natürlich immer dann, wenn Sie auch die rostige oder verdreckte Kette reinigen. So haben Sie das ganze Fahrrad einmal komplett gereinigt. Nach dem Ölen der Kette, gehen Sie kurz danach auch nicht wieder mit Wasser zum Fahrrad reinigen darüber, was das Öl dann teilweise wieder abwäscht.
Mit einem Eimer voll heißem Wasser und Fahrradreiniger oder mit dem Haushaltsmittel Spülmittel (zum Entfetten und Säubern) und einem alten Lappen oder Putztuch reiben Sie alle Bestandteile des Fahrrads gründlich ab. Sie können auch mit etwas Druck aus dem Gartenschlauch (kein Hochdruckreiniger) oder Duschkopf in der Badewanne das Fahrrad von allen Seiten gründlich abstrahlen. Dieses entfernt zuverlässig jeglichen Dreck, Schmutz, Fett und Öl. Beachten Sie aber, dass Wasser immer die Lebensdauer der Kette verkürzt, weil Schmierstoffe entfernt werden, welches der Kette auf Dauer schadet. Mit Wasser sollten Sie die Kette also nur reinigen, wenn sie (wie es bei MTBs häufiger vorkommt) total verschlammt ist.

Ganz wichtig: Wenn Sie Ihr Bike abduschen, ölen Sie Kette und Blätter erst nach einem Tag, wenn alles gut getrocknet ist. Denn ansonsten perlt das Kettenfett zusammen mit den Wassertropfen ab und kann sich nicht als einheitlichen Film auf die Fahrradkette und das Metall der Kettenblätter legen. (Quelle: Radsport-Deutschland.de)

Nach der Säuberung mit dem Wasser, sollten Sie das Rad nun mit einem Lappen trocken putzen.

So reinigen Sie eine rostige Fahrradkette

Ist die Kette verrostet bzw. angerostet, ist die Reinigung recht aufwendig. Aber wer nicht gleich eine neue Fahrradkette kaufen möchte und weiß wie er dabei am besten vorgeht, der wird die Mühe nicht scheuen.
Um den Rost von der Fahrradkette zu entfernen, können Sie mit der Hand dagegen vorgehen oder Sie nutzen ein Kettenreinigungsgerät (auch Schaltreinigungs-Set genannt). Mit dem Gerät geht die Reinigung natürlich deutlich schneller, gründlicher und zeitsparender von Statten. Da es ein Kettenreinigungsgerät im Handel ab ca. 10 Euro aufwärts zu kaufen gibt, ist eine Anschaffung auf jeden Fall sehr sinnvoll. Mit dem Reinigungsgerät erreichen Sie nämlich jedes einzelne Glied der Kette und reinigen es in kürzester Zeit.
Ist die Kette sehr stark verrostet, können Sie sie mit Rostlöser oder mit speziellem rostlösendem Kettenreiniger einsprühen und dieses etwas einwirken lassen.
Viele Radfahrer schwören auf WD-40. Dieses ist ein Kriechöl mit rostlösender Wirkung. Zur Schmierung von Fahrradketten ist es aufgrund seiner mangelnden Schmierwirkung aber nicht gut geeignet. Entrosten kann man damit aber wunderbar.

Reinigung der Kette mit einem Kettenreinigungsgerät

Zuerst sollten Sie die Kette grob mit einer Bürste vorreinigen. Mit einem Kettenreinigungsgerät bringen Sie in 2 Durchgängen zuerst Reinigungsmittel und dann ein Schmiermittel (Fahrradöl) auf die Kette auf. Und das besonders schnell und sauber, da Sie mit der Kette keinen Kontakt zur Haut haben. Sie füllen die Reinigungsflüssigkeit und dann im 2. Durchgang das Kettenöl in das Gerät ein, setzen es auf die Kette, schließen das Gerät und drehen dann die Pedalen, um die Kette gegen den Uhrzeigersinn zu bewegen. Rotierende Bürsten im Inneren des Geräts erfassen nun Kettenglied für Kettenglied und reinigen bzw. ölen sie zuverlässig. Nach der Reinigung öffnen Sie das Gerät und nehmen es ab. Nun sollten Sie die Kette noch mit einem Lappen trocken reiben. Im 2. Durchgang füllen Sie nun das Fahrradkettenöl ein und setzen das Gerät wieder auf die Kette und bewegen Sie erneut und ölen damit die Kette.

Reinigung der Fahrrad-Kette mit der Hand

Haben Sie kein Kettenreinigungsgerät, dann führen Sie die Reinigung per Hand durch. Mit einer Bürste entfernen Sie zuerst von der Kette, von den Ritzeln, vom Kettenrad und all den anderen Kettenbestandteilen, Dreck, Sand, Fett und verklumptes Öl. Es gibt im Handel spezielle Fahrradbürsten bzw. Kettenbürsten. Sie können aber auch sehr gut eine Zahnbürste mit harten Borsten dafür benutzen. Falls die Kette stark verrostet ist, sollten Sie den Rost grob mit einer Drahtbürste abbürsten.
Neben der Bürste sollten Sie einen Kettenreiniger benutzen. Diesen sprühen Sie auf die Kette auf und warten ein paar Minuten, bis der Reiniger den Dreck abgelöst hat. Bürsten Sie dann die Kette, Glied für Glied, gründlich ab.
Nach der Reinigung sollten Sie eine Zeitlang warten, bis er komplett getrocknet ist. Schauen Sie auf die Verpackung oder Dose, wie lang die Trockenzeit ist. Da der Reiniger in die einzelnen Kettenglieder eindringt, muss er auch dort komplett getrocknet sein, bevor Sie die Kette ölen. Andernfalls wird der Kettenreiniger das aufgetragene Kettenöl gleich wieder zersetzen.
Abschließend tragen Sie dann das Kettenöl bzw. Kettenspray auf. Fahren Sie eine Runde mit dem Rad, damit sich das Öl gleichmäßig auf der Kette und den Ritzeln verteilt. Schalten Sie während der Fahrt alle Gänge durch. Ist die Kette durch das Öl zu feucht, wischen Sie sie ganz leicht, mit einem sauberen und trockenen Tuch ab. Aber nicht zu viel, damit Sie das notwendige Öl nicht wieder abtragen. Also wirklich nur das überschüssige Kettenöl abnehmen. Somit vermeiden Sie später verschmutze Schuhe und Hosen. Haben Sie doch mal eine Hose mit Kettenschmiere verdreckt, lesen Sie bitte unseren Artikel „Fahrradschmiere / Fahrradöl / Kettenöl aus Kleidung entfernen
Sie können zur Reinigung die Kette auch komplett vom Fahrrad abnehmen. Hierfür stellen Sie das Rad auf den Kopf und suchen das Kettenschloss. Ziehen Sie nun mit einem Schraubendreher und einer Spitzzange die Spange ab. Anschließend können Sie das Kettenglied auseinander machen und die Kette komplett abnehmen.

Hausmittel zum Schmieren für die Fahrradkette

Im Internet kursieren Hausmittel bzw. Geheimtipps um die Kette mit Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Babyöl zu schmieren. Sogar Penatencreme wird empfohlen. Auch wenn der Erfolg einem anfangs Recht geben mag, der Kette schadet dieses schon nach kurzer Zeit. Ein Kettenöl kostet nur wenige Euro, eine neue Kette deutlich mehr. Wenn Sie also Ihr Fahrrad lieben, dann besorgen Sie sich besser ein richtiges Fahrradkettenöl.
Was aber bedingt funktioniert und als Notfalllösung (für meist nur kurze Zeit) taugt ist Sonnenschutzöl oder Sonnenschutzcreme, wenn die Kette zu trocken ist und quietscht. Dieses aber bitte nur anwenden, wenn gerade kein Kettenöl zur Hand ist. Lange hält die Sonnenschutzcreme nicht vor und das Quietschen wird sich bald wieder einstellen.
Ein recht gutes Hausmittel ist allerdings Vaseline. Dieses sorgt allerdings für einen dicken „Dreckfilm“, an dem man sich schnell die Kleidung verschmutzen wird.

Unser Ratschlag: Reinigen und ölen Sie Ihre Fahrradkette also immer regelmäßig von Zeit zu Zeit. Wir können hier keine Empfehlung geben, da der Intervall sehr vom Grad der Verschmutzung abhängt. Je häufiger Sie also Rad fahren und je mehr auf dreckigen und sandigen Untergrund, umso häufiger sollten Sie die Kette und natürlich das gesamte Fahrrad reinigen und pflegen.

Interessante Videos zum Thema Fahrrad und Fahrradkette reinigen, pflegen und putzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.