So pflegt man Marmor bzw. Marmorböden – Anleitung

Ein Marmorboden im Wohnbereich oder im Flur sieht sehr edel und schick aus, aber nur wenn er gut gepflegt ist. Da Marmor aber ein Naturstein und zudem säureempfindlich ist, sollte er regelmäßig gut gereinigt werden. Aber unbedingt mit den richtigen Pflegemitteln, damit man die empfindliche Marmoroberfläche nicht beschädigt. Unachtsamer Umgang mit dem Boden sorgt zudem für Schrammen und Kratzer, die man je nach Marmorierung gut oder weniger gut sehen kann. Wird der Marmor gar nicht gepflegt, wird er mit der Zeit stumpf und matt. Vorbei ist es mit dem wunderschönen Glanz.

So pflegt man Marmor bzw. Marmorböden - Anleitung

So pflegt man Marmor bzw. Marmorböden – Anleitung

Unser Ratgeber „So pflegt man Marmor bzw. Marmorböden – Anleitung“ zeigt Ihnen wie Sie hierbei am besten vorgehen sollten und was es zu beachten gilt um dem Marmorboden nicht zu beschädigen. Hat er bereits Schaden genommen, kann man kleine Schrammen und Macken oft noch selbst, ohne großes handwerkliches Geschick ausbessern. Bei größeren Schäden ist dann meist eine Reparatur bzw. Marmorrestaurierung durch einen Profi notwendig. Nach einer Restaurierung sieht der Boden fast wieder wie am ersten Tag aus und erstrahlt erneut im schönsten Glanz.

Folgende Gegenstände benötigen Sie, um Marmorböden zu pflegen

  • Grundreiniger für Naturstein
  • Natursteinfleckenstop
  • Glanzpflege
  • Wischpflege
  • Wischmopp

So pflegen Sie Naturstein wie Marmor

Marmor gibt es in den verschiedensten Farben wie z.B. Schwarz, Weiß bis Grau, Rosa und Braun in den verschiedensten Farbnuancen und Abstufungen. Die Farbe ergibt sich durch die Art und Menge der eingelagerten Metalloxide. Marmor sieht erst richtig strahlend und glänzend aus, wenn er geschliffen und poliert wurde.
In Räumen, wo der Marmorbodenbelag besonders beansprucht wird, also in Küche, Bad und Flur sollten Sie ihn unbedingt imprägnieren. Es gibt hierfür ein Pflegemittel, welches sich Natursteinfleckenstopp nennt. Hiermit ergibt sich eine hauchdünne Schutzschicht auf dem Marmor und Fette, Wasser, Staub, Dreck und Öle haben keine Chance mehr in die Oberfläche einzudringen. Die Imprägnierung hält, je nach Produkt, einige Jahre. Dann muss die Imprägnierung also wiederholt werden.

So reinigen Sie Marmor bzw. Marmorböden

Die Marmorböden werden in der Regel mit geflammter, grob geschliffener und polierter Oberfläche angeboten. Bei der sehr glatten polierten Oberfläche ist die Pflege sehr leicht, da kaum Fremdpartikel in die oberste Schicht des Marmors eindringen können. Auch wenn die Pflege hierbei leichter ist, die Oberfläche schön spiegelnd glänzt, ist sie doch empfindlicher gegen Sandkörner und anderen grobkörnigen Schmutz. Geht man mit Schuhen hierüber, ergibt sich ein Schmirgeleffekt und es kann recht schnell zu Kratzern und kleinen Schrammen kommen. Achten Sie also darauf, dass bei poliertem Marmor häufig der Schmutz entfernt wird. Am besten mit einem Besen mit weichen Borsten oder einem Wischmopp. Sie können auch einen Staubsauger mit Bürstenaufsatz benutzen, um den Staub und Dreck zu entfernen.
Häufiges Wischen der Terrazzo– und Marmorbodenbeläge reinigt und pflegt die Oberfläche zuverlässig. Nutzen Sie hierfür am besten einen Grundreiniger auf Laugenbasis aus dem Fachhandel. Dann können Sie sicher sein, dass Sie nichts falsch machen und der Marmor keinen Schaden nimmt. Sie können auch spezielle Marmor-Wischpflege ins Wasser geben.
Bei einer polierten Oberfläche ist eine Glanzpflege sehr sinnvoll. So kann der Marmor wieder schön glänzen.
In Bereichen wo der Marmor stark beansprucht wird, wäre es ratsam ab ihn ab und zu mit Grundreiniger für Naturstein zu behandeln. Dieses gibt einen extra Schutz für die empfindliche Oberfläche. Gehen Sie hier bei der Pflege nach der Anleitung des Herstellers vor. Es kann je nach Produkt leicht abweichend angewandt werden, deswegen können wir hier keine Empfehlung geben.

Vermeiden Sie Beschädigungen am empfindlichen Marmor

Bei der Reinigung und Pflege ist es wichtig, dass Sie bestimmte Sachen beachten, um den Marmor nicht zu beschädigen.
Benutzen Sie auf keinen Fall eines der folgenden Mittel oder Gegenstände:

  • Säurehaltiger Reiniger
  • Scheuermittel
  • Scheuerschwamm
  • stark fettlösendes Mittel
  • saure Reiniger
  • Kalklöser
  • Essigreiniger
  • Schmierseife

Diese Mittel sind sehr aggressiv und können die Politur schädigen und dadurch matte Flecken hervorrufen. Diese bekommt man dann selbst kaum noch entfernt. Da muss dann der Profi ran.
Beim Wischen ist Feuchtigkeit kein Problem. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie den Marmorboden hinterher wieder gut trocken wischen, damit die Feuchtigkeit keine Kalkränder hinterlässt. Die Kalkränder kommen sonst nach dem Wegwischen leider immer wieder. Der Kalk muss richtig entfernt werden. Dieses gelingt am besten mit Edelstahl-Wolle, Edelstahl-Pads, Edelstahlseifen oder Putzsteinen (keine Stahlwolle). Hier aber unbedingt ganz vorsichtig vorgehen und nur leicht reiben. Kein Wasser benutzen, also trocken anwenden. Der Kalk lässt sich damit regelrecht fein abschleifen bzw. abtragen.
Auf der Terrasse werden Sie bei Marmor leider oft das Problem haben, dass es wegen der Feuchtigkeit und Regen zu Algen- und Moosbildung kommt. Hier gibt es im Handel spezielle Pflegemittel, die Sie zum Entfernen anwenden können. Der Profi kann hier natürlich auch wahre Wunder vollbringen und den Marmor wieder richtig auffrischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.