Verfärbte Dosen und Schalen von Tupperware reinigen

Jeder der schon mal längere Zeit die praktischen Plastikdosen benutzt hat, egal ob Markenware wie Tupperware, Lock & Lock oder günstige Aufbewahrungsdosen, stellt fest, dass manche Inhalte die Dosen von innen oder am Deckel verfärben können. Ob man nun die Essensreste vom Tag in den Plastikdosen lagert oder den Nudelsalat für die anstehende Party zur Aufbewahrung in Schüsseln von Tupper gibt, sollte man darauf achten, dass einige Lebensmittel zu unangenehmen und hässlichen Verfärbungen führen können.

Unsere Anleitung erklärt Ihnen mit welchen Lebensmitteln und Nahrung Sie bei der Lagerung vorsichtig umgehen sollten, um die Verfärbungen am Plastik der Frischhaltdosen zu vermeiden und wie man die Verfärbungen mit einfachen Hausmitteln, die Oma schon kannte, wieder entfernen kann.

Verfärbte Dosen und Schalen von Tupperware reinigen

Verfärbte Dosen und Schalen von Tupperware reinigen

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man Verfärbungen aus Tupperdosen und Plastikdosen entfernen?

Leider gibt es allerhand Lebensmittel und Nahrung, die die Plastikdeckel oder Plastikdosen von Tupperware und Co. verfärben können. Gerade Lebensmittel wie Möhren (carotinhaltig), Paprika, Tomaten oder Tomatensauce sorgt für hässliche rötliche Verfärbungen der Plastikdosen. Gerade wenn man Lebensmittel, wie Tomaten- oder Bolognesesauce auch noch in der Mikrowelle in der Frischhaltdose erhitzt, kann sich die tomatenhaltige Sauce in Form von rötlicher oder blassroter Farbe so richtig schön im Kunststoff festsetzen. Sie brennt sich regelrecht hinein. Mit einfachem Wasser und Spülmittel bekommt man die Ränder und Flecken oft nicht mehr aus der Plastikdose. Auch mit einem Topfschwamm bzw. Topfkratzer bekommt man die Farbe meist nur wenig bis gar nicht entfernt. Es gibt aber praktische Haushaltsmittel, mit denen man der Verfärbung an der Aufbewahrungsdose aus Plastik zu Leibe rücken kann. Je nach Material und Art des Lebensmittels, welches zur Verfärbung geführt hat, kann man die Verfärbung oft ganz entfernen oder aber zumindest deutlich abmildern. So kann man die Plastikschüsseln, Plastikschalen und Plastikdosen noch weiterverwenden und muss die unansehnlichen Teile nicht wegwerfen. Gerade bei teuren Marken-Plastikdosen wie Tupperware, Emsa, Lock & Lock etc. ist ein Wegwerfen meist sehr ärgerlich. Aber versuchen Sie doch einfach mal unsere Haushaltstipps. Meist kann man die Dose dadurch noch retten.

Mit Hausmitteln Verfärbungen aus Aufbewahrungsdosen entfernen?

So gehen Sie vor:

  • Bei nur leichten Verfärbungen und Flecken nehmen Sie einfach etwas handelsübliches Salatöl oder Rapsöl und einen Lappen oder etwas Küchenrollenpapier und reiben die verfärbten Plastikdose oder Schalen damit aus. Man muss etwas Druck aufwenden um leichte Verfärbungen zu entfernen und die Tupperdose von den Flecken zu reinigen. Danach sollten Sie die Frischhaltedose (falls spülmaschinentauglich) in die Spülmaschine geben.
  • Reiben Sie mit einer halbierten Zitrone das Plastik der Tupperdose gut ab. Anstatt einer Zitrone können Sie auch reinen Zitronensaft bzw. Konzentrat nutzen.
  • Ein besonders einfacher Trick ist es, die verfärbte und verunreinigte Plastikdose oder Tupperdose einfach an einem sonnigen Sommertag nach draußen an die frische Luft zu stellen. Lassen Sie die Dosen dort den ganzen Tag über stehen. Durch das intensive Sonnenlicht wird das Plastik der Aufbewahrungsbox regelrecht ausgeblichen und damit verschwindet die Verfärbung auch komplett oder zumindest zum Teil (je nach Material und Intensität der Flecken).
  • Nehmen Sie die betreffende Tupperdose und befüllen Sie sie komplett mit heißem Wasser. Geben Sie nun 1-2 Päckchen Backpulver hinein und verrühren das Ganze ein wenig. Lassen Sie diese Mischung in der Dose nun einige Stunden stehen und einwirken. Das Backpulver kann in vielen Fällen dafür sorgen, dass die Verfärbung aus der Dose verschwinden. Eventuell müssen Sie diesen Vorgang nochmal wiederholen.
  • Eine besonders effektive Möglichkeit bei starken Verfärbungen und Flecken in den Tupperdosen ist das Bleichen des Plastiks mit diversen Hilfsmitteln. Nehmen Sie dazu Hygienereiniger, Natriumcarbonat oder Wäschebleiche. Sie können aber auch mit Omas Gebissreiniger (Corega Tabs etc.) Ihr Glück versuchen. Danach sollten Sie die Tupperdosen unbedingt gut abwischen und abspülen und nochmal (wenn spülmaschinentauglich) im Geschirrspüler durchwaschen. Mit der Bleichmethode wird man in der Regel guten Erfolg haben die hässlichen Verfärbungen aus der Tupperdose zu bekommen.

Mit der einen oder anderen Methode werden Sie sicher Erfolg haben.

Verhindern dass Tupperdosen Verfärbungen bekommen

Füllen Sie keine Lebensmittel mit Carotin, Tomaten, Ketchup, Ravioli, Paprika, Tomaten, Tomatensauce, tomatenhaltige Nudelsauce, Möhren bzw. Karotten in die Tupperdosen. Dadurch verfärben sich diese oft mit rötlichem Flecken. Gerade beim Erhitzen dieser aufgezählten Lebensmittel in der Mikrowelle gibt es sehr schnell Verfärbungen und Flecken im Plastik der Dosen. Erwärmen Sie diese Lebensmittel dann lieber in einem Kochtopf auf dem Herd, auch wenn es in der Tupperdose in der Mikrowelle schneller und einfacher geht. Lässt es sich nicht verhindern, dass Sie solche „kritischen“ Nahrungsmittel in Tupperdosen aufbewahren wollen, dann sorgen Sie dafür, dass diese unbedingt kalt in die Dosen eingefüllt werden und vor dem Benutzen spülen Sie die Frischhaltedosen mit kaltem Wasser aus. Denn durch die Wärme (gerade beim Erhitzen in der Mikrowelle) öffnen sich die kleinen Poren im Plastik der Dosen und dadurch können sich die Nahrungsmittel dort besonders gut ablagern. Beim Erkalten schließen sich die Poren dann wieder und die Farbe des Lebensmittels ist regelrecht eingeschlossen.
Anstatt Sie mit kaltem Wasser auszuspülen, können Sie die Oberfläche des Plastiks der Dose auch mit Speiseöl abwischen und dadurch versuchen diese abzudichten, so dass sich dort keine Lebensmittel ablagern können. Dieses klappt aber nicht immer. Aber ein Versuch ist es wert.
Hat sich die Tupperdose nach dem Lagern von Lebensmitteln doch verfärbt, spülen Sie diese unbedingt möglichst bald zuerst mit kaltem Wasser lange und großzügig aus. Nie mit heißem Wasser ausspülen, sonst brennt sich die Farbe der Nahrungsmittel erst recht in den Kunststoff hinein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.