Perlenschmuck richtig pflegen und reinigen

Perlen sind ein Naturprodukt und man kann bei der Pflege einiges falsch machen. Da Perlen von Zeit zu Zeit gepflegt werden sollten, damit sie immer schön strahlen und glänzen, ist es wichtig zu wissen, wie man bei der Pflege, Säuberung und Reinigung vorgehen sollte. Schließlich möchte man die Perlen nicht zerkratzen oder stumpf aussehen lassen.
Unser Ratgeber „Perlenschmuck richtig pflegen und reinigen“ gibt Ihnen viele Informationen, Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie Ihren Perlenschmuck (Perlenringe, Perlenarmbänder, Perlenarmreifen, Perlenhalsketten und Perlenohrringe) mit der richtigen Perlenpflege richtig behandeln und an Ihren kostbaren Schmuckstücken viele Jahre Freude haben werden.

Perlenschmuck richtig pflegen und reinigen

Perlenschmuck richtig pflegen

Perlenschmuck richtig pflegen und reinigen

Perlenschmuck bedarf, wie viele andere Schmuckstücke auch, ab und zu einer Pflege. Mit den richtigen Tipps und Hausmitteln und wenn Sie wissen, wie Sie dabei vorgehen sollten, ist das Ganze mit wenig Zeit- und Kostenaufwand zu bewerkstelligen. Aber nicht nur die Pflege ist wichtig, sondern auch schon die Aufbewahrung und wie man den Perlenschmuck trägt. Wir klären Sie außerdem darüber auf, mit welchen Stoffen die Perlen nicht direkt in Berührung kommen sollten.

Perlenschmuck richtig aufbewahren

Kommen wir zuerst zur Aufbewahrung. Auch wenn Perlen den Eindruck vermitteln sehr hart und belastbar zu sein, kann die Oberfläche doch bei falscher Handhabung und Aufbewahrung zerkratzen und zerschrammen. Dieses nimmt der Perle irgendwann den Glanz und lässt sie schnell matt aussehen. Sie sollten die Perlen bzw. Perlenschmuck also immer separat zu anderem Schmuck aufbewahren. Gerade Schmuck mit „harten“ Steinen wie Edelsteinen und anderen Metallen (wie Gold, Silber, Edelstahl) kann den Perlen Schaden zufügen. Besorgen Sie sich also am besten eine Schmuckschatulle mit separaten Fächern oder geben Sie den empfindlichen Perlenschmuck in extra kleine weiche Beutel aus Seide, damit Sie mit den anderen Schmuckstücken nicht direkt in Berührung kommen.

Perlenschmuck richtig tragen und handhaben

Sie sollten den Perlenschmuck nie beim Sport, beim Sonnenbaden, Duschen, Sauna, Baden, im Schwimmbad oder bei der Gartenarbeit tragen. Das übermäßige Sonnenlicht (UV Strahlung), Seife, Creme, Bodylotion, Duschbad, Badezusatz, gechlortes Wasser und Schweiß greifen die Perlenoberfläche an. Durch langanhaltenden Kontakt mit Wasser kann sich in vielen Schmuckstücken der Kleber auflösen und die Perle kann sich dadurch lösen und verloren gehen.

Sollten die Perlen, z.B. durch Regen oder beim Händewaschen, nass geworden sein, trocken Sie diese dann nur mit einem weichen Tuch und einige Stunden bei normaler Zimmertemperatur. Niemals auf die Heizung legen oder mit einem heißen Haartrockner trocknen. Die heiße Luft kann die äußerste Schicht der Perlen beschädigen. Bei Ketten, Ohrringen und Armbändern ist auch der dünne Seidenfaden sehr empfindlich und kann bei großer Hitze porös werden, ausfransen und sogar reißen. Sie sollten die Schmuckstücke erst wieder anlegen, wenn diese komplett getrocknet sind, sonst kann sich der Faden dehnen und reißen.

Legen Sie den Perlenschmuck immer erst nach dem Schminken an. Kosmetika, Parfum, Deospray, Hautcreme, Haarspray und viele weitere Pflegeprodukte tun zwar dem menschlichen Körper gut, sind für die doch recht empfindlichen Perlen auf Dauer pures Gift. Vermeiden Sie also besonders das Auftragen von Parfums an den Stellen, wo hinterher die Perlenkette, der schöne Perlenring oder der Ohrring hängt. Haben Sie doch mal aus Unachtsamkeit oder weil es nicht anders ging den Perlenschmuck in Kontakt mit solchen Mitteln gebracht, dann sollten Sie sie nach dem Tragen unbedingt sofort reinigen. Dafür sollten Sie kein Wasser und erst recht keine Reinigungsmittel benutzen. Diese (auch die milden) greifen sehr häufig die Oberfläche der Perle an. Wischen Sie sie einfach mit einem trockenen und weichen Tuch gründlich ab und polieren Sie sie damit leicht. In der Regel bekommen Sie mit einem Tuch und ohne Flüssigkeit jeglichen Schmutz, Dreck, Schminkreste, Schweiß und sonstige Rückstände sehr gut ab. Bei recht hartnäckigen Rückständen können Sie zur Not ein wenig lauwarmes Wasser in das Tuch geben und damit die Perle und das gesamte Schmuckstück reinigen. Nicht nur die Perle selbst ist empfindlich, sondern auch der hauchdünne Seidenfaden bei einer Perlenkette, kann durch Feuchtigkeit und Reinigungsmittel Schaden nehmen. Er kann porös werden und irgendwann reißen.

Mit welchen Hausmitteln und Haushaltstipps kann man Perlenschmuck reinigen und pflegen?

Um den Glanz der Perle zu erhalten und zu fördern, können Sie einmal pro Jahr die Perle mit einem weichen Tuch und einem kleinen Tropfen Olivenöl als Hausmittel vorsichtig und sanft abreiben. Im Handel gibt es auch spezielle Schmuckpflegetücher. Mit diesen können Sie die Perlen, aber auch anderen Schmuck schnell und schonend wieder auf Hochglanz bringen.

Welche Arten der Reinigung sollten Sie bei Perlenschmuck vermeiden

Es kursieren so einige „Geheimtricks“ wie man die Perlen mit Hausmitteln reinigen kann. Die meisten dieser Tricks beschädigen die Perle allerdings auf kurz oder lang. Nehmen Sie also Abstand von Reinigung mit Bürsten, Zahnbürsten, Zahnpasta als Schleifmittel, Gebissreiniger, Ultraschallgeräte und Reinigungsbädern. Haben Sie alte Erbstücke oder teuren Perlenschmuck lohnt sich unter Umständen eine Reinigung durch einen Fachmann im Juweliergeschäft.

Wir hoffen Ihnen haben unsere Pflegetipps für Ihren Perlenschmuck geholfen und wünschen Ihnen viel Freude an Ihren glänzenden Perlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.