Schmuck aus Edelstahl mit Hausmitteln reinigen

Edelstahlschmuck, auch von hochwertigen Marken wie z.B. Thomas Sabo, verliert mit der Zeit an Glanz, sieht matt aus, verfärbt sich und verblasst. Spätestens wenn das Schmuckstück seine strahlende Schönheit verloren hat wird es Zeit es zu reinigen. Da Schmuck, wie z.B. Ohrringe, Armbanduhren, Armbänder, Halsketten oder Ringe meist nahe am Körper anliegen, lagern sich Hautschuppen, Schminke, Haarspray, Parfum, Schweiß, Bodylotion oder Sonnenmilch darauf ab. Dieses hat zur Folge, dass der ehemals strahlende Edelstahl matt aussieht. Sie können den Schmuck natürlich zur professionellen Reinigung jedes Mal zu einem Juwelier bringen. Dieses ist auf Dauer aber recht zeitaufwendig und kostspielig. Sie können den Edelstahlschmuck mit den richtigen Tipps und Tricks nämlich ganz einfach zu Hause selbst säubern und pflegen. Und das nicht mit aggressiven und teuren Spezialreinigern, sondern mit ganz normalen Hausmitteln.
Unser Ratgeber „Schmuck aus Edelstahl mit Hausmitteln reinigen“ gibt Ihnen hierzu wertvolle Tipps, damit Sie lange Freude an Ihrem Schmuck haben. So können Sie von Zeit zu Zeit Ihren Lieblingsschmuck schnell und einfach wieder auf Hochglanz bringen.

Schmuck aus Edelstahl mit Hausmitteln reinigen

Schmuck aus Edelstahl mit Hausmitteln reinigen

Schmuck aus Edelstahl einfach mit Wasser und Spülmittel säubern

Die einfachste, schnellste und preiswerteste Art den Edelstahlschmuck zu reinigen ist eine Säuberung im Wasserbad. Nehmen Sie hierzu einfach eine Glasschale oder Plastikdose, geben ausreichend warmes Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel hinein. Legen Sie den Schmuck hinein und lassen ihn, je nach Grad der Verschmutzung, 10-30 Minuten darin liegen. Waschen Sie ihn danach unter fließend kaltem Wasser ab. Mit einem Wattestäbchen befreien Sie das gute Stück auch von Schmutz, Ablagerungen und Dreck, der in den kleinen Ritzen und Winkeln sitzt.
Anschließend sollten Sie den Schmuck mit einem weichen Mikrofasertuch gut trocknen, damit keine Wasserflecke auf der Edelstahloberfläche verbleiben. Polieren Sie das Schmuckstück anschließend mit einer trockenen Ecke des Mikrofasertuchs oder ein wenig Watte auf Hochglanz. So sieht es wieder aus wie am ersten Tag.

Im Internet kursieren Tipps, dass man den Schmuck mit etwas Zahnpasta und einer Zahnbürste bearbeiten sollte. Die Zahnpasta schmirgelt die Schmutzpartikel tatsächlich vom Schmuckstück ab, auch die aus schwer zugänglichen Ecken. Allerdings kann die raue Zahnpasta mit der Zahnbürste ebenfalls Kratzer auf dem Edelstahlschmuck hinterlassen. Von daher raten wir von diesem Hausmittel ab, um den Schmuck nicht zu beschädigen.

Edelstahlschmuck mit Ultraschallgerät reinigen

Juweliere nutzen häufig Ultraschallgeräte um Schmuck zu säubern. Diese praktischen Geräte erhalten Sie im Handel auch für den Hausgebrauch ab ca. 20-25 Euro. In die meisten Ultraschallgeräte füllen Sie einfach nur Wasser und ein wenig Spülmittel ein. In nur 1-2 Minuten wird der Edelstahlschmuck im Wasserbad gereinigt. Anschließend sollten Sie das Schmuckstück mit einem weichem Mikrofaser- oder Baumwolltuch auf Hochglanz polieren.

Verfärbungen und Ablagerungen an Edelstahlschmuck vorbeugen

Auch wenn sich Edelstahlschmuck schnell, einfach und kostengünstig reinigen lässt, sollten Sie beim Tragen und bei der Aufbewahrung einiges beachten. So verfärbt sich der Schmuck weniger schnell und es haften nicht so schnell Ablagerungen an ihm an. So müssen Sie ihn deutlich seltener säubern.

Legen Sie den Schmuck nachts und beim Sport ab. So kommt das Schmuckstück mit weniger Schweiß in Kontakt. Ebenfalls sollten Sie Ringe, Armbänder, Uhren und Halsketten beim Duschen oder Baden ablegen. Badezusätze (Schaumbad), Duschbad und Seife setzen der Edelstahloberfläche ordentlich zu. Beim Sonnenbaden, wo Schweiß und Sonnenmilch an den Schmuck gelangen können, sollten Sie ebenfalls auf ihn verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.