Die richtige Brotdose kaufen

Brotdosen für unterwegs sind eine sehr sinnvolle Möglichkeit das Frühstück oder das Mittagessen gut geschützt mit dabei zu haben. Egal ob Schule, Arbeit, Kindergarten oder eine längere Autofahrt, in der Brotdose ist das Pausenbrot oder Snack gut aufgehoben und schnell griffbereit. Zumal eine Lunchbox umweltschonender als Alufolie oder Gefrierbeutel ist. Kleine Kinder essen ihr Mittagsbrot sicher lieber, wenn die Box schön bunt ist und Kindermotive darauf abgebildet sind. Es gibt die Brotboxen in allerhand verschiedenen Größen, Farben und Optik.
Unser Ratgeber „Die richtige Brotdose kaufen“ gibt Ihnen viele wertvolle Informationen und Tipps, auf was Sie beim Kauf achten sollten.

Die richtige Brotdose kaufen

Die richtige Brotdose kaufen

Achten Sie beim Kauf einer Brotdose auf diese Punkte

Haben Sie vor eine Lunchbox für sich oder Ihre Kinder zu kaufen, dann beachten Sie am besten diese Punkte:

  • Achten Sie darauf, dass die Brotdose ordentlich verarbeitet ist. Scharfe Kanten und Ecken können sonst für Verletzungen sorgen, gerade wenn Kinder die Box benutzen sollen.
  • Neben der guten Verarbeitung ist die Qualität ebenfalls entscheidend. Ist die Box sehr stabil, werden Sie sicher länger Freunde daran haben, als wenn diese aus dünnem Plastik besteht, welches bei Belastung schnell zerbricht. Geben Sie besser ein paar Euro mehr aus. Auf Dauer rechnet sich die kleine Mehrausgabe, weil Sie nicht alle halbe Jahre neue Dosen kaufen müssen. Gerade Kinder gehen mit den Brotdosen meist nicht sehr pfleglich um. Die Dosen fallen schon mal herunter oder werden achtlos in den Schulranzen gedrückt.
  • Da es die Brotdosen in verschiedenen Größen und Formen gibt, wählen Sie diese mit Bedacht aus. Kleine Kinder werden sicherlich eine kleinere Dose benötigen, als ein Erwachsener, der die Dose für einen 8 Stunden Tag auf der Arbeit benötigt und neben 2 Broten sicher noch ein paar kleine Snacks einpackt. In einem Schulranzen wird neben all den Schulbüchern sicher auch weniger Platz sein, als in einer Arbeitstasche eines Erwachsenen. Zumal sich eine große Brot-Dose von Kinderhänden schlecht öffnen und schließen lässt. Sind Sie unsicher, welche Größe Sie benötigen, wählen Sie sie besser eine Nummer größer. Es macht auch Sinn, für verschiedene Inhalte, mehr als eine Brotdose zu Hause vorrätig zu haben.
  • Prüfen Sie, ob die Brotdose auch luftdicht schließt. Gerade billige Dosen sind hier nicht sehr zuverlässig. Kommt Luft an den Inhalt, kann das Brot im Laufe des Tages trocken und pappig werden und Gemüse wird schnell welk. Bei guten Modellen kommt eine Gummidichtung zum Einsatz, so dass Sie den Inhalt hier wirklich luftdicht verschließen können.
  • Auch der Verschluss sollte einen stabilen Eindruck machen und gut und einfach zu schließen sein. Besonders Kinder sollten mit der Verschlusstechnik gut klar kommen.
  • In der Regel besteht eine Brotdose aus nur einem Fach. Es gibt aber bessere Modelle, die mehrere Innenfächer haben. Bei den Top-Modellen können Sie die Innenfächer sogar durch verstellbare Trennwände verschieben und dem Inhalt anpassen. Der Vorteil ist, dass der Inhalt an seinem Platz bleibt und sich nicht untereinander vermischen kann. So nehmen die Lebensmittel untereinander nicht den Geruch des anderen an.
  • Die Aufbewahrungsboxen gibt es aus verschiedenen Materialien und zwar aus Kunststoff oder wenn es etwas höherwertiger sein darf, auch aus Edelstahl. Natürlich sieht die Box aus Edelstahl edler und schicker aus und eignet sich besser für Erwachsene, als die Dosen aus Plastik, die meist in poppigen bunten Farben und mit lustigen Kindermotiven daher kommen. Beide Materialien haben allerdings ihre Vor- und Nachteile. Die Kunststoff Boxen sind deutlich günstiger als die Edelstahl Boxen. Dafür sind Sie aber nicht so robust wie die Boxen aus Metall. Dafür sind die Plastik-Brotdosen wiederum leichter als die Edelstahl-Brotdosen.
  • Beim Punkt Hygiene haben die Edelstahldosen ebenfalls Vorteile. Aufgrund der glatten und geruchsneutralen Oberfläche, nehmen diese keine Gerüche an und sind resistent gegen lästige Verfärbungen von Lebensmitteln. Dadurch gelingt die Reinigung meist auch besser und schneller als mit den Plastik-Boxen. Bei den Plastik-Brotdosen können sich in kleinen Schrammen und Kratzern im Laufe der Zeit, bei schlechter Pflege, nämlich Bakterien, Keime und Schimmel ansammeln. Hat eine Brotdose aus Plastik Beschädigungen, sollten Sie diese lieber entsorgen und sich eine neue Dose gönnen.
  • Apropos Hygiene und Reinigung: Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Dose auch in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden kann. Edelstahldosen kann man fast immer in den Spüler geben, bei den Plastik-Brotdosen sind das schon etwas anders aus. Gerade bei den billigen und nicht so hochwertigen kann sich dann die Form verziehen und der Deckel schließt nicht mehr richtig.
    Wenn Sie die Dosen mal eben schnell reinigen wollen, brauchen Sie nur etwas heißes Wasser und ein wenig Spülmittel.

Wie Sie sehen, gibt es in Punkto Qualität einiges zu beachten. Ob Sie nun aber eine Brotdose aus Edelstahl oder aus schadstofffreiem Kunststoff ohne BPA wählen und welche Farbe und Größe diese haben sollte, müssen Sie nach Ihren eigenen Bedürfnissen und Vorlieben entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.