Yogamatten kaufen – Kaufberatung

Um Yoga auszuüben braucht man nicht viel Ausrüstung. Ein bequemes und sportliches Outfit und eine Yogamatte reichen vollkommen aus. Bei den Yogamatten gibt es verschiedene Ausführungen, Materialien, Größen und Farben. Außerdem gibt es verschiedene Qualitätsstufen. Beim Kauf einer solchen Matte sollte man einiges beachten, damit man keinen Fehlkauf tätigt.
Unser Ratgeber „Yogamatten kaufen – Kaufberatung“ gibt Ihnen wertvolle Tipps und Informationen, auf was Sie hierbei achten sollten, damit Sie die optimale Gymnastik-Unterlage für sich finden. Wollen Sie sich einen Überblick über Yoga-Matten verschaffen, besuchen Sie doch einfach mal einen Online Shop. Zum Beispiel gibt’s Yogamatten bei asanayoga. Hier finden Sie eine große Auswahl in allen erdenklichen Qualitätsstufen, Größen und Farben.

Yogamatten kaufen - Kaufberatung

Yogamatten kaufen – Kaufberatung

Welche Yogamatten für welche Yoga-Form?

Um es gleich vorweg zu sagen: Die optimale Yogamatte für alle gibt es nicht. Die optimale Unterlage hängt sehr von den eigenen Bedürfnissen und Vorlieben ab und vor allem auch von dem jeweiligen Yogastil. Es gibt verschiedene Arten von Yoga. Zum Beispiel sollten Sie für Yoga-Formen, die viel mit sportlichen Übungen zu tun haben, eine andere Matte wählen, als bei Yoga, bei den Entspannungsübungen ausgeführt werden. Hier haben die jeweiligen Matten Vor- und Nachteile. Üben Sie also verschiedene Yoga-Stile aus, macht es durchaus Sinn, für jede Form eine andere Matte zu benutzen.
Ashtanga (Vinyasa) Yoga richtet sich hauptsächlich an Asana (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemkontrolle). Hierfür sollten Sie eine möglichst rutschfeste und dicke Yogamatte benutzen.
Bei Yoga-Varianten, wo es um Balance geht, sollten Sie für die Stabilität eine eher dünne, aber auch rutschfeste Yogamatte nutzen. Durch die dünne Matte spüren Sie den festen Untergrund besser und haben mehr Bodenkontakt und Standfestigkeit.
Für Yoga-Formen, die mehr der Entspannung dienen und hauptsächlich im Liegen ausgeführt werden, eignen sich Yogamatten aus weichem Lammfell oder anderen dicken Materialien.

Beachten Sie aber, je dicker eine Yogamatte, umso schlechter lässt Sie sich aufrollen.

Die Farbe der Matte spielt bei der Ausübung des Yoga an sich keine Rolle. Hier sollten Sie eine Farbe wählen, die Ihren eigenen Bedürfnissen entspricht, also am besten Ihre Lieblingsfarbe. Da die Matte im Laufe der Zeit aber zwangsweise etwas verschmutzen wird, ist eine dunkle Farbe natürlich besser, weil man hier den Dreck schlecht sehen kann. Achten Sie beim Kauf der Matte auch darauf, dass diese waschbar ist. So können Sie sie bedenkenlos in die Waschmaschine geben und ab und zu reinigen.

Am besten ist es natürlich, wenn Sie die Matte vor dem Kauf testen können. Legen Sie sich also darauf und führen Sie einige der Yogaübungen aus und achten Sie neben der sauberen Ausführung der Übung auch unbedingt darauf, ob Sie sich auf der Matte wohl fühlen, ob Sie groß genug ist und ob die Matte für die jeweilige Yoga-Form geeignet ist. Eventuell können Sie auch eine Matte bei einem Bekannten oder Freund testen oder im Yoga-Studio. Befinden Sie diese Matte für optimal, können Sie das gleiche Modell dann im Handel kaufen.

Wichtig ist natürlich auch die Größe der Gymnastikmatte. Sind Sie etwas größer, brauchen Sie sicher eine Matte in Übergröße. Die normale Standard-Matte ist meist 1,75-1,80 Meter lang. Die Übergrößen reichen meist bis 1,90 Meter, es gibt aber auch Hersteller mit Matten mit bis zu 2,50 Meter Länge. Gerade bei Yoga-Formen, wo Sie sich viel bewegen müssen, ist eine zu kleine Matte nicht optimal.

Die Matte sollte auf Ober- und Unterseite auf jeden Fall eine raue Oberfläche haben, dass Sie auf dem Boden nicht wegrutschen kann und Sie selbst auch guten Halt darauf finden.

Achten Sie auf das Material der Yogamatte

Neben guter Qualität sollten Sie auch auf ökologisch und unbedenkliches Material der Yogamatte achten. Riechen Sie an der Matte und stinkt diese extrem stark nach Chemie oder Plastik, dann lassen Sie diese Matte besser liegen. Achten Sie beim Kauf auf das Öko-Tex Siegel. Dieses garantiert, dass die Yogamatte keine gesundheitlich bedenklichen Stoffe enthält.

Eine hochwertige Yogamatte mit guter Qualität wird viele Jahre halten, eine günstige wird meist schon nach wenigen Monaten Abnutzungserscheinungen zeigen. Achten Sie beim Kauf also unbedingt darauf eine Matte mit guter Qualität zu kaufen. Hierbei können Sie sich ein wenig nach dem Preis richten, wobei ein hoher Preis nicht immer gute Qualität gewährleistet, aber als grober Anhaltspunkt taugt er schon. Achten Sie des weiteren darauf, die Unterlage am besten von einer bekannten Markenfirma (Yogistar, Gorilla Sports, Airex, Hodura, Asana etc.) zu erwerben.

Interessante Videos zum Thema Yoga

Beachten Sie alle diese Punkte, steht einem Kauf einer Yogamatte nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Ausübung Ihrer Yoga-Übungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.