In der Not hilft der Schlüsselnotdienst

Vielleicht ist auch dir schon einmal die Wohnungstür zugefallen und musstest feststellen, dass der Haustürschlüssel von der Innenseite steckt oder im Schlüsselkasten hängt. Wenn die Tür ins Schloss gefallen ist, gibt es kaum Möglichkeiten, ohne Weiteres wieder in die Wohnung zu gelangen. Viele rufen daher einen Schlüsselnotdienst an. Zugleich beschleicht dich dabei das ungute Gefühl, dass es jetzt richtig teuer wird.

In der Not hilft der Schlüsselnotdienst

In der Not hilft der Schlüsselnotdienst

Vorsicht vor unbekannten Schlüsseldiensten aus dem Internet

Du solltest keinesfalls den erstbesten Schlüsseldienst aus dem Internet wählen. Gerade in den oberen Rängen von Google tummeln sich leider auch viele Abzocker, die sich deine Notlage bezahlen lassen. Erkundige dich bei deinen Nachbarn, ob die Erfahrungen diesbezüglich gemacht haben. Auch wenn das Türenöffnen generell nicht gerade günstig ist, haben sich die örtlichen Schlüsseldienste hier bewährt. Diese sind nicht nur schnell erreichbar, sondern möchten dich als Kunden gerne behalten. Von daher kannst du in einem solchen Notfall mit angemessenen Preisen rechnen. Falls du in Hamburg wohnst, kann dir ein zuverlässiger Schlüsselnotdienst in Hamburg weiterhelfen. Viele dieser Firmen haben in Großstädten ein flächendeckendes Netz aufgebaut. So kannst du auch einen Schlüsselnotdienst aus Eimsbüttel beauftragen, falls du in diesem Vorort wohnst.

Alternativen, wenn die Wohnungstür zufällt

Es ist immer ratsam, ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zu pflegen. Wenn du deinen Nachbarn uneingeschränkt vertraust, dann solltest du einen Ersatzschlüssel bei diesen hinterlegen. Auf diese Weise hast du eine gute Chance, die Wohnungstür wieder zu öffnen. Vorausgesetzt ist natürlich, dass dein Nachbar zu dieser Zeit daheim ist.
Hauseigentümer können aber auch im Garten einen versteckten Ort wählen, an dem sich ein Ersatzschlüssel befindet. Hierzu eignen sich aber keine Gartenhäuser oder andere sichtbaren Bereiche. Am besten legst du einen Ersatzschlüssel in einen wasserdichten Kunststoffbehälter und vergräbst ihn leicht im Blumenbeet. Du kannst auch einen alten Blumentopf daraufstellen. Achte jedoch darauf, dass diese Arbeiten völlig unbemerkt geschehen. Vielleicht gräbst du erst dein Blumenbeet um und entfernst das Unkraut. Bei diesen Arbeiten fällt es weniger auf, wenn du hier und da ein Loch gräbst und dann schnell deine Schlüsselbox verschwinden lässt.

Moderne Smart-Home-Techniken nutzen

Technikbegeisterte versehen ihr Heim vielfach mit diversen Smart-Home-Lösungen. Über eine Internetverbindung lassen sich dann die Rollläden steuern, Licht ein- und ausschalten und weitere Anlagen bedienen. Dies geschieht auf einfache Weise auch von unterwegs. Sehr beliebt sind in diesem Fall die Video-Überwachungskameras, die mit einer Türöffnungsfunktion versehen sind. Bei diesen Öffnungsmechanismen wird in aller Regel kaum noch ein Haustürschlüssel benötigt.
Falls dir die Haustür zugefallen ist, kannst du per Smartphone dich selbst wieder ins Haus lassen. Voraussetzung ist natürlich, dass du dein Smartphone dabeihast. Wenn dir die Zugangsdaten bekannt sind, kannst du natürlich auch deinen Nachbarn bitten, dir sein Handy auszuleihen. Somit musst du nicht extra einen Schlüsseldienst beauftragen.
Eine weitere Alternative stellen die modernen Haustüren mit Fingerabdruck-Sensor dar. Anstelle eines herkömmlichen Schlüssels befindet sich am Eingangsbereich ein entsprechender Scanner, der einen bestimmten Finger von dir abscannt. Stimmt der Abdruck mit der gespeicherten Vorlage überein, kannst du die Haustür auf einfache Weise öffnen. Verständlicherweise ist dies nicht jedermanns Geschmack. Sollten alle Stricke reißen, dann bleibt dir immer noch die Möglichkeit, einen Schlüsselnotdienst anzurufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.