Shisha rauchen – Tipps und Tricks

Auch wenn Shisha rauchen auf den ersten Blick einfach aussieht, so kann man, besonders als unerfahrener Anfänger, allerhand falsch machen. Es gilt einiges zu beachten. Das klingt erstmal komplizierter als es ist. Einige Male reichen aus, damit das Ganze in Fleisch und Blut übergeht. Übung macht den Meister, auch beim Shisha rauchen.
Unser Ratgeber „Shisha rauchen – Tipps und Tricks“ zeigt Ihnen welche Anfängerfehler gemacht werden und wie Sie schnell den richtigen Umgang mit der Wasserpfeife erlernen. Sind Sie noch auf der Suche nach einer Shisha, dann finden Sie im Internet viele Online Shops mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Modelle, wie z.B. bei E Shisha von Dampftbeidir

Shisha rauchen - Tipps und Tricks

Shisha rauchen – Tipps und Tricks

Häufige Fehler beim Shisha rauchen

Besonders Anfänger machen beim Shisha rauchen häufig Fehler. Beachten Sie also folgendes:

  • Blubbert die Shisha, aber es kommt nur wenig Rauch heraus? Zuerst sollten Sie prüfen, ob die Shisha auch wirklich komplett dicht ist und nicht irgendwo Neben- bzw. Fremdluft zieht. Nehmen Sie den Kopf ab, halten dann den Kopfadapter mit dem Finger zu und saugen am Schlauch. Ist der Rauch zwar schön dicht, aber es blubbert nicht, dann prüfen Sie den Wasserstand in der Bowl. Das Tauchrohr sollte ca. 1,5-2 Zentimeter unter Wasser sein.
  • Der Shisha-Tabak schmeckt verbrannt: Nehmen Sie in diesem Fall etwas weniger Tabak. Zudem sollte für mehr Abstand zwischen Tabakoberseite und dem Aufsatz bzw. Alufolie gesorgt werden. Legen Sie zuerst die Kohlen nicht gleich von Anfang an ganz in die Mitte, sondern erstmal nach außen. Lassen Sie dann den Kopf langsam auf Temperatur kommen. Außerdem sollte der Tabak ausreichend feucht sein. Bei Bedarf mit etwas Molasse bzw. Glycerin nachfeuchten. Geben Sie dafür aber nicht einfach die Molasse (Glycerin) in den fertig gebauten Kopf. Dieser muss vom Tabak aufgenommen werden. Das dauert gut eine Woche. Erst dann ist der Tabak gleichmäßig gut durchgefeuchtet.
  • Achten Sie bei der Shisha unbedingt auf das Gewinde. Das bedeutet: regelmäßige Reinigung und Entkalkung. Das verlängert die Lebensdauer gravierend. Das Gewinde sollte regelmäßig gut gefettet werden. So wird ein Verkalken und Verkanten beim Aufschrauben vermieden. Benutzen Sie zum Fetten aber bitte ausnahmslos nur lebensmittelechtes und geschmacksneutrales Fett. Niemals Kriechfett wie z.B. WD40, denn bei Hitzeentwicklung können dann giftige Dämpfe entstehen, die das Aroma des Tabaks sehr negativ beeinträchtigen.
  • Nach dem Rauchen sollten die Schläuche der Shisha aufgehängt werden. So kann die darin enthaltene Feuchtigkeit, die sich während des Rauchens darin angesammelt hat, gut entweichen. Ansonsten können die Schläuche schnell einen schlechten Geschmack annehmen, was das Raucharoma stark verfälscht und verschlechtert.
  • Lassen Sie die Kohlen auf der Wasserpfeife vor dem Beginn des Rauchens unbedingt komplett durchglühen. Denn nur so ist der Geschmack intensiv und unverfälscht. Ansonsten kann der Rauch sehr nach Kohle schmecken.
  • Rauchen Sie die Shisha in einem geschlossenen Raum, dann sollten Sie regelmäßig gut lüften. Die glühenden Kohlen verbrauchen auf Dauer viel Sauerstoff. Es entsteht somit viel Kohlenmonoxid. Dieses kann Schwindel, Kopfschmerzen, Unwohlsein und Übelkeit auslösen. In sehr hoher Konzentration ist es tödlich. Kohlenmonoxid (CO2) ist farb- und geruchslos. Man bemerkt ihn also nicht. Oft erst, wenn es zu spät ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.