Garage oder Carport? Das sind die Vor- und Nachteile

Viele Hauseigentümer stellen sich bei der Planung oder Kauf eines Hauses wohl die Frage was für einen Stellplatz das Auto bekommen soll. Die meisten entscheiden sich für einen überdachten Stellplatz. In Frage kommt hier eine Garage oder ein Carport. Nur hier kann der Pkw gut geschützt abgestellt werden und ist gegen Umwelteinflüsse, wie z.B. Regen, Schnee, Frost und starker Sonneneinstrahlung sicher. Doch welche Vor- und Nachteile hat eine Garage im Vergleich zum Carport? Um es gleich zu sagen: Beide habe Ihre Vorteile, aber auch Nachteile und somit ihre Daseinsberechtigung. Zudem hängt es auch von den persönlichen Bedürfnissen und Verwendungszweck ab, ob die eine oder andere Abstellmöglichkeit für Ihren PKW besser geeignet ist. Bevor Sie allerdings eine der beiden Varianten kaufen, sollten Sie sich unbedingt bei Ihrem zuständigen Bauamt erkundigen, ob Sie dafür eine Baugenehmigung benötigen. Dieses wird von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt. Garagen und Carports gibt es in vielen verschiedenen Optiken, Farben, Materialien und Größen, direkt im Fachgeschäft vor Ort. Sie können allerdings ein Holz-Carport bzw. eine Fertiggarage online kaufen, sich am Telefon beraten lassen und viel Geld sparen. Doch welcher Stellplatz ist für Sie die optimale Möglichkeit das Auto sicher unterzustellen?

Unser Ratgeber „Garage oder Carport? Das sind die Vor- und Nachteil“ unterstützt Sie bei der Kaufentscheidung welcher Einstell- bzw. Unterstellplatz für Ihr Auto besser geeignet ist.

Garage oder Carport? Das sind die Vor- und Nachteile

Garage oder Carport? Das sind die Vor- und Nachteile

Vorteile Carport im Vergleich zur Garage

Ein Carport aus Holz ist im Vergleich zu einer Garage in der Anschaffung deutlich günstiger. Hochqualitative Carports erhalten Sie bereits ab 1.500 Euro. Für eine Garage müssen Sie gut 5.000 bis 10.000 Euro einplanen. Sind Sie handwerklich etwas begabt können Sie das gelieferte Carport mit der Montageanleitung des Herstellers selbst aufbauen. Carports, wie auch Garage sind prinzipiell genehmigungspflichtig, weil es sich um eine „Bauliche Veränderung“ handelt. In der Regel werden Sie als Hausbesitzer allerdings keine Probleme mit der Genehmigung haben. Im Gegensatz zu einem Carport darf eine Garage nicht überall platziert werden. Sie müssen festgelegte Abstände einhalten, zudem darf die Garage das „Straßenbild nicht stören.“ Aus einem Carport können Sie unkompliziert herausfahren, bei der Garage muss erst das Garagentor geöffnet werden. Entweder per Hand, was jedes Mal ein Aussteigen aus dem Auto bedeutet oder Sie benutzten einen Garagentoröffner mit einem Funkschlüssel oder per Steuerung mit einer App an Ihrem Smartphone. Auch wenn der Wagen in der Garage trockener und sauberer steht, so haben Sie in einem nach allen Seiten offenen Carport den Vorteil, dass das Fahrzeug besser belüftet wird. In einer Garage kann wegen der dicken Wände und des dichten Garagentores die Feuchtigkeit, besonders im Winter, schlecht bzw. gar nicht entweichen. Zu viel Feuchtigkeit kann Korrosion am Auto begünstigen. Apropos Feuchtigkeit: Die Stellfläche unter dem Carport ist in der Regel gepflastert. So kann die Feuchtigkeit von Regen und Schnee im Carport durch die Pflastersteine im Erdboden versickern, hingegen bilden sich in der Garage bei Betonboden Pfützen, die nur sehr langsam wegtrocknen.

Nachteile Carport im Vergleich zur Garage

Steht in der Garage bzw. Fertiggarage das Auto auch bei starken Minustemperaturen immer trocken und recht gut gegen Frost geschützt, so zeigt die offene Bauweise des Carports hier ihre Schwächen. Je nachdem wie offen die Seiten des Carports sind, müssen viele Autobesitzer vor der Fahrt zuerst eingefrorene Autoscheiben von Eis befreien. Das ist in der Garage kein Problem. Sie können sofort starten. In der Garage steht der Wagen zudem sehr diebstahlsicher. Im Carport ist er vor Langfingern sehr ungeschützt. Zudem können Sie andere Gegenstände, wie z.B. Werkzeug, Fahrräder, Motorrad und Rasenmäher diebstahlsicher und gut geschützt in der Garage verstauen, was beim Carport leider nicht der Fall ist. Im Carport ist Ihr Fahrzeug nicht gegen Marder geschützt, ganz anders ein Stellplatz in einer geschlossenen Garage. Eine Garage aus Beton hat im Gegensatz zu einem Carport aus Holz eine deutlich längere Lebensdauer. Zudem müssen Sie das Holz regelmäßig mit einem Holzschutzmittel versehen, was die Lebensdauer beträchtlich erhöht, aber für zusätzliche Kosten und einen höheren Pflegeaufwand sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.