Warum gutes Webdesign wichtig ist

Einen Webshop einzurichten ist nicht schwierig und viele Anbieter machen es geradezu trivial einfach, mit dieser Technologie zu beginnen. Es mag daher so aussehen, als ob das ein einfach zu bespielender Vertriebskanal wäre. Ein Webshop ist auch wichtig, aber er muss auch richtig gemacht werden. Was ist dafür notwendig und welche Ideen sollten für das Webdesign beachtet werden?

Warum gutes Webdesign wichtig ist

Warum gutes Webdesign wichtig ist

Das schmutzige kleine Geheimnis des Webdesigns

Für die Betreiber einer geschäftlichen Webseite oder eines Webshops steht die Beobachtung im Vordergrund, dass die mit einem Webshop alle Internetnutzer zu Kunden machen können. Im Vergleich zu anderen Vertriebskanälen sehen also enorme Wachstumszahlen potenziell möglich aus.

Die Kehrseite davon und das weniger gern hervorgekehrte Geheimnis liegt im Gegenteil dieser Feststellung. Alle anderen Webshops sind Konkurrenten des eigenen. Anders gesagt hat jeder Kunde des eigenen Webshops alle anderen solchen Shops gleich schnell verfügbar. Mit einem Klick ist ein Kunde weg und begibt sich wieder auf eine neue Suche.

Es ist also klar, dass ein Webshop so sorgfältig gestaltet werden muss, dass die Kunden ihn den anderen Shops vorziehen.

Der erste Eindruck

Dieser Eindruck wird in Bruchteilen einer Sekunde geformt, was für Personen beim ersten Kennenlernen genauso gilt wie für Webshops. Gutes Design wirkt unmittelbar und weckt das Interesse des Kunden. Damit entsteht eine erste Kundenbindung, denn der Nutzer wird herausfinden wollen, was der Shop ihm bietet.

Nutzerführung

Als Webdesigner oder als Auftraggeber eines Designers sollte man die zu erstellende Webseite immer vom Kunden her denken. Was möchte er, was braucht er und was sollte man ihm gerade nicht zumuten?

Wenn eine Webseite nicht sinnvoll nachvollziehbar ist oder dieser Prozess mühsamer ist als notwendig, treten zwei Effekte ein. Zum einen entstehen beim Nutzer Zweifel an den Fähigkeiten und der Seriosität des Webshopbetreibers. Der Nutzer wird dieses Gefühl vielleicht nicht einmal bewusst empfinden, aber deshalb ist es umso wirksamer. Des Weiteren wird ein solches Nutzererlebnis einfach dazu führen, dass sich der potenzielle Kunde wegklickt und sein Geld in einem anderen Webshop ausgibt.

Ladezeiten

Sie sollten natürlich so kurz wie möglich sein. Als Webseitenbetreiber hat man natürlich keine Kontrolle über die Qualität der Internetanbindung der Nutzer. Man kann aber das richtige Hosting wählen und Designentscheidungen treffen, die schnelles Laden begünstigen.

Hier ist nochmals ein Grund, überflüssige Details wegzulassen, die den Nutzer ohnehin nur verwirren würden. Bilder und anderen Dateien sollten so klein wie möglich gehalten werden. Das gilt insbesondere im Hinblick auf Nutzer mit mobilen Geräten, die immer zahlreicher werden.

Informationen bieten

Das Gegenteil einer wenig überzeugend gestalteten Webseite ist nicht nur ein gutes Design, sondern auch ein den Nutzer überzeugender Inhalt. Das Ziel besteht zuerst nicht darin, dem Nutzer etwas zu verkaufen, sondern den Nutzer von den eigenen Fähigkeiten zu überzeugen. Auf dieser Grundlage lässt sich dann eine stabile Kundenbindung aufbauen.

Design für Backlinks

Ein guter und für den Kunden nützlicher Inhalt wird auch andere Webseitenbetreiber dazu bringen, auf ihrer eigenen Seite einen Link zu dieser Seite einzufügen. Auf diese Weise sammelt man Backlinks, die für Suchmaschinenoptimierung bares Geld wert sind.

Technische Umsetzung

Eine korrekte Programmierung der Webseite kann schnelleres Laden unterstützen. Vor allem hat sie eine positive Wirkung auf die Behandlung der Webseite durch Suchmaschinen.

Suchmaschinenoptimierung oder SEO

Um Kunde zu werden, muss ein Nutzer die Webseite zuerst einmal finden. Für diese Optimierung oder SEO sind eine ganze Reihe von Maßnahmen wichtig, die sich mit der Weiterentwicklung der Suchmaschinen ständig ändern.

Expertise dazu ist bei Agenturen wie Web Design Halle verfügbar. Diese sind technisch immer auf dem neuesten Stand und stellen diese Fähigkeiten ihren Kunden zur Verfügung. So lässt sich die SEO von Anfang in das Design der Webseite integrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.